Fernsehsender abgeschaltet , eingeschränkt, düstere Zeiten für Demokratien

    Fernsehsender abgeschaltet , eingeschränkt, düstere Zeiten für Demokratien

    ... gestern gegen sieben wollte ich mal wieder KTN Prime Time schauen (hier von Deutschland aus über Satellit)
    Es waren lauter kleine Mzungu Kinder zu sehen zusammen mit einer Frau. Die Kinder interagierten, eines war sehr enttäuscht, da sich der beste Freund verweigerte sie zu unterstützen. Die Frau tröstete das kleine Mädchen.
    Dann lief unten plötzlich ein Info-Banner durchs Bild, dass KTN keine Nachrichten senden kann, wegen entsprechender Anweisungen durch die Regierung.

    Vor ein paar Tagen hatte sich ja Raila als Präsident einschwöhren lassen. Uhuru Kenyatta hatte nach zwei sehr umstrittenen gefälschten Wahlen seine Präsidentschaft beibehalten, die er durch die vorhergehende Wahl 2012 auch nur durch Wahlfälschung erlangte.

    Den Kenyanern scheints teilweise egal zu sein, viele ergeben sich in Fatalismus.
    Die EU und USA kritisierten angeblich den Schritt Railas.

    Nur ist Kenyatta zwar Präsident, aber eben durch Betrug an die Macht gekommen. Dadurch leidet die Glaubwürdigkeit der Demokratie immens.
    Aber das Problem hat Kenya nicht alleine

    LG

    Shikoo
    ... über ehemals Atlantic Bird 3 jetzt heisst er Eutelsat 5 West A (5° West) im C-Band. Die Antenne habe ich schon fast zehn Jahre, sie ist 2,25 m oder 2,50m im Durchmesser.

    Eutelsat 10 A geht auch manchmal bei gutem Wetter. Eigentlich ist die Siganlstärke höher, aber wegen der senderseitig eingestellten Kodierung ist der Empfang schwieriger. Auf Eutelsat 10 A bekommt man eine Vielzahl kenyanische Sender. Aber KTN wird auf Eutelsat 5 West mit einer höheren Symbolrate gesendet und hat eine sehr gute Bildqualität.

    Gestern sah ich, dass der High Court die Anweisung der Regierung kassiert hat.

    Kenyaner scherzen, dass sie jetzt beim Nation Center (Haus von NTV) in der Innenstadt Schlange stehen müssen um sich die Nachrichten auf den USB Stick zu ziehen.


    LG
    Shikoo

    wanjiku wrote:


    Kenyaner scherzen, dass sie jetzt beim Nation Center (Haus von NTV) in der Innenstadt Schlange stehen müssen um sich die Nachrichten auf den USB Stick zu ziehen.

    Wobei der einfachere Weg das Streamen war ==> die Sender sind im Internet nicht abgestellt worden.

    Allerdings muss ich (so unangenehm es mir ist) die Regierung in diesem Fall die Regierung in Schutz nehmen: diese Sender haben auch nachdem sie wieder online gegangen sind, viel zu einseitig berichtet.
    Tatsache ist, dass Kenianer immer nach den Tribes wählen, daher kann - Wahlbetrug hin oder her - Raila nie gewinnen solange Kikuyu und Kalenjin ihn nicht unterstützen. Einfache Mathematik.
    Betrügen bei der Wahl machen beide und dass jemand nach einer offiziellen Präsidentenangelobung nicht nur Umzüge organisiert, die stets in Gewalt ausarten, sondern auch noch eine eigene, durch gar nichts legitimierte Präsidentenangelobung durchexerziert, das gehört einfach nicht in die Nachrichten. Zumindest nicht, wenn die Nachrichten derartiges nicht klar verurteilen und wenn man den Frieden im Land aufrecht erhalten will und gegen Blutvergießen ist.
    Auch in Europa, auch in Deutschland und Österreich gibt es Staatsverweigerer; diese werden in Medien als Übel gebracht und bei Gericht zu Gefängnisstrafen verurteilt.

    254michael wrote:

    Tatsache ist, dass Kenianer immer nach den Tribes wählen, daher kann - Wahlbetrug hin oder her - Raila nie gewinnen solange Kikuyu und Kalenjin ihn nicht unterstützen. Einfache Mathematik.


    Hallo :)

    .. so einfach ist es nicht. Kalenjin sind auch gespalten, so einige hassen Kikuyus
    The largest native ethnic groups were the Kikuyu (6,622,576), Luhya (5,338,666), Kalenjin (4,967,328), Luo (4,044,440), Kamba (3,893,157), Kisii people (2,205,669), Mijikenda (1,960,574), Meru (1,658,108), Turkana (988,592), and Maasai (841,622). Foreign-rooted populations included Kenyan Arabs (40,760), Somalis (2,385,572), Asians (81,791), and Europeans (67,000).[9]

    Luyah, Kamba, Kisiis, Luo + ein großer Teil der Küstenbewohner sind zahlenmäßg mehr als Die Kyiuk-Kale Allianz.
    Weiterhin haben sie vor der Wahl den IT Manager Msando der Wahlkommission gefoltert und ermordet, es gab wie immer sehr viele Unregelmäßigkeiten, gefälschte Formulare, vorausgefüllte Wahlzettel, Gestorbene haben gewählt. Wahlbeobachtung wurde nicht zugelassen, ein parallele Auszähungscenter wurde kurz vor der Wahl durch die Polizei verwüstet, der IT-Spezialist verhaftet, eingeschüchtert und deportiert.
    Demokratie ist ein Witz, in Deutschland ist es auch nicht viel besser.

    Weiterhin ist die Politik von Kenyatta absolut tribalistisch und damit auch rassistisch ! Weit schlimmer als die Kibaki oder Moi Regierung jemals war.

    Ist jemand als Luo geboren kann er in Kenya per se nie Präsident werden ... ein Statement welches ich von Kikuyus in einem deutschen Kenia Forum schon 2008 einmal las , und es ist wahr.

    Und es trift auch kleinere Leute, bei Job-Chancen. Als Luo hat jemand viel schlechtere Chancen.


    Chris Msando IEBC IT-Manager ... er hatte die Passwörter


    https://www.nation.co.ke/news/Deported-US-data-firm-boss-Phillips-tells-of-painful-experience/1056-4049056-kde90tz/index.html




    Tja - aber eben diese Medien sind alle Luo-lastig. Es wurde ja auch berichtet ein Polizist einer Spezialeinheit hätte einfach so ein Kleinkind bei einer Raila-Rally erschossen. Im ersten Stock eines nahegelegenen Hauses. Nachdem sich das nicht wirklich nachweisen liess, wer da geschossen habe, war das Thema ganz schnell aus den Medien.
    Das mit dem Wahlbetrug stimmt übrigens so sicher - allerdings von beiden Kandidaten. Nicht nur aber auch in Coast haben mehr Wähler gültige Stimmen abgegeben als es Wähler gegeben hat (Wahlbeteiligung 120 % oder so), das ist leider für ganz Kenia nichts neues.
    Was ich persönlich Raila vorhalte, ist die Verherrlichung von Gewalt, der Aufruf zum Morden; Und den habe ich persönlich in einer Liveübertragung gesehen und gehört. Und etlich verirrte Luo Freunde von mir haben das genauso nachgeplappert und unterstützt (wenn sie auch, soweit ich weiss, nicht persönlich jemanden ermordet haben).
    In Mombasa-Hafen arbeiten ja praktisch ausschließlich Luo. Und hauptsächlich diese Arbeiter haben damals als Folge davon halb Likoni niedergebrannt. Auch in Kongowea (ich habe damals dort in der Umgebung gewohnt) wurde unter dem Kriegsruf Raila Raila gekämpft, mehrere Arabische und Kikuyu Geschafte geplündert/zerstört.
    Uhuru wiederum ist ein reiner Geschäftsmann - er lebt und regiert für die Vermehrung seines persönlichen Reichtums - auch nicht so gut.

    Was die Zahlen der Wahlberechtigten pro Ethnie angeht - da habe ich geschlampt und nachgeplappert, was mir meine nächsten Freunde (aus beiden Lagern) sagen - ich habe nie die Wahlberechtigten nachgerechnet; Deine Werte sind ja Gesamtwerte von der Statistik. Rechnen könnte man mit venasnews.co.ke/2017/03/31/ieb…county-2017total-figuers/
    Ich hab mir gedacht, wenn's beide Seiten (die einen voller Freude, die anderen in ohnmächtiger Wut) gleich behaupten, wirds schon stimmen :)
    Übrigens haben in der letzten Regierungsperiode Kisumu und Umgebung die gefühlt größten Aufwendungen im Straßenbau von ganz Kenia erhalten.......
    Die Regierung von 2015
    (Meru ist nahe an Kikuyu, Suchspiel ... suche Luos, Luyas, Kisiis,Kamba, Giriyama, Taita, Swahili usw. :/ )

    Appended below,
    please find Tribal breakdown of Top Officials

    within the jubilee
    Government, as at the year 2015. The list

    includes Parastatals
    Heads.

    No NAME TRIBE POSITION

    1 Uhuru Muigai Kenyatta Kikuyu H.E.
    The President

    2 William Samoei Ruto Kalenjin Deputy President

    3
    Gen. Julius Karangi Kikuyu Chief of KDF

    4. Major General Kamueru
    Kikuyu Dir. General NIS

    5. Muhoro Ndegwa Kikuyu Dr. CID

    6.
    Githu Muigai Kikuyu Attorney General

    7. Willy Mutunga Kamba
    Chief Justice

    8. Samuel Arachi Meru Ag. Inspector General

    9.
    Joseph Kipchirchir boinet Kalenjini Incoming Insp. General

    10.
    Joseph Kinywa Kikuyu Head of Public service

    11. Jackson waweru
    Kikuyu Commandant National Defence College

    12 Njee Muturi Kikuyu
    Solicitor General

    13. Bernice Wanjiku Kikuyu Registrar
    General

    14. Muthoni kimani Kikuyu Senior Deputy Solicitor
    General

    15. Charles Gachohi Kikuyu Managing Director KEBS

    16.
    Karanja Thiong’o Kikuyu KEBS Board Chairman

    17. James
    Macharia Kikuyu Health Minister

    18. Fred Segor Kalenjin
    Principal Secretary Health

    19. Henry Rotich Kalenjin Natinal
    Treasury Minister

    20. Ann waiguru Kikuyu Devolution and Planning
    Minister

    21. John Konchella Kalenjin Principal Secretary Dev. &
    Planning

    22. Davis chirchir Kalenjin Principal Secretary
    Energy

    23. Michael Kamau Kikuyu Cabinet Sec. Transport &
    Infrustructure.

    24. John Kipg’etich Kalenjin Principal
    Sec. Transport & Infrustructure

    25. Jacon Kaimenyi Meru
    Cabinet Secretary Education

    26. Bello Kipsang Kalenjin Principal
    Sec Education

    27. Felix Kosgey Kalenjin Cabinet Sec
    Agriculture

    28. Khaija Kassachom Somali Principal Sec
    Livestock

    29 Japheth Ntiba Meru Principal Sec Fisheries

    30
    Justin Muturi Kikuyu Speaker of National Assembly

    31 Loma Laboso
    Kalenjin Deputy Speaker

    32 EkweeEthuro Turkana Senate Speaker
    Senate

    33. James Gitura Kikuyu Deputy Speaker senate

    34
    Muhoro Kikuyu CID Director

    35 Macharia Njeru Kikuyu Independent
    Police Oversight C/ Man

    36 Kinuthia wa Mwangi Kikuyu Transition
    Authority

    37. Jackson Waweru Kikuyu National Defence College

    38.
    Ben Ochumo Kalenjin MD. Kenya power

    39. Charles Tanui Kalenjin
    MD Kenyan Pipeline

    40. Samuel Maluki Kamba Kenya Pipeline
    Chairman

    41. Titus Mbathi Kamba KenGEN NON –Executive
    Director

    42 Abel Rotich Kalenjin KenGEN Non –
    Executive

    43 Patrick Kimemia Kikuyu Supply Chain Manager

    44
    John Karanja Kikuyu Operations Manager, Geothermal.

    45 Solomon
    Kariuki Kikuyu Technical Services Manager

    46 Elizabeth Njenga
    Kikuyu Capital and strategy Manager

    47 John Maina Kikuyu Human
    resource Manager

    48 Macharia Gichohi Kikuyu MD Kenay Dairy
    Board

    49 Philip Cherono Kalenjin Technical Service Manager

    50
    Humphrey Maina Kikuyu Finance manager KDB

    51 Marianne Ndegwa
    Kikuyu CEO Kenya Tourist Dep Corporation

    52 Carolyne chebet
    Kalenjin Head of HR & Administration

    53 Abraham Mutogo Meru
    Head of credit

    54 Allan Njoroge Kikuyu Head of Audit

    55
    Ayub Macharia Kikuyu Director of environmental Education

    56
    Godffrey Wahugu Kikuyu Dean at KaratinaUni. College

    57. Elijah
    Gichuru Kikuyu Director of research (Coffee Research)

    58.
    Richard Njue Meru Transport & Estate Manager

    59. Joseph
    Mburu Kikuyu Head of chemistry

    60. Harrison Mugo Kikuyu Head of
    Entomology

    61 Naomi Kamu Kikuyu CEO (Kenya Sisal Board)

    62
    John Yegon Kalenjin Inspector Officer (KSB)

    63 Benson Naiben
    Kalenjin Deputy Board Chair (KSB)

    64. Njuguna Bett Kalenjin
    Director Special Protects (CBK)

    65 Peter Rotich Kalenjin
    Director of Finance (CBK)

    66 Mark Lesiit Kalenjin Director
    Banking Services (CBK)

    67 ANN WANGARE Kikuyu Cahir of Kenya
    Invest Authority

    68 David Komosop Kalenjin MD Kerio Valley Devp.
    Authority.

    69 Sophia Lepuchirit Kalenjin Board Member (KVDA)

    70
    Michael Rono Kalenjin Board Member (KVDA)

    71 William Kiptum
    Kalenjin Board Member (KVDA)

    72 Wachira Njuguna Kikuyu CEO
    National Housing Corp.

    73 Gerorge Kinyanjui Kikuyu General
    Manager – Finance (NHC)

    74 Rosebella Langat Kalenjin
    General Manager Business Devp

    75 Lydia Ng’ang’a
    Kikuyu Secretary (NHC)

    76 Hassan Athman Mijikenda CEO, National
    Oil Corporation.

    77 Kamau Mugenda Kikuyu General Manager Finance
    (NOC)

    78 Jane Njoroge Kikuyu GM Downstream

    79 Martin Mungai
    Kikuyu Chief Accountant (NOC)

    80 Timothy Njoroge Kikuyu ICT
    Manager (NOC)

    81 Cecilia Kalungu Kamba Human Resource Manager
    (NOC)

    82 Paul Muthaura Meru C.E.O Capital Market Authority.

    83
    Samuel Njoroge Kikuyu Manager Investor Education (CMA)

    84 Esther
    Maiyo Kelenjin Manager internal Audit (CMA)

    85 Richard Chirchir
    Kalenjin Manager ICT (CMA)

    86 John Njoroge Kikuyu Manager
    Finance.

    87 Mbatha Mbithi Kamba Chief Manager operations
    (ICDC)

    88 Wilson Kamau Kikuyu Audit Manager (ICDC)

    89 Byron
    Muthune Kikuyu Strategy & risk Manager (ICDC)

    90 Peter Kamau
    Kikuyu ICT Manager

    91 Joseph Mwaura Kikuyu Finance Manager
    (ICDC)

    92 Faith nene Kikuyu Human resource manager

    93
    Nyambura Koigi Kikuyu MD Post Bank

    94 Anne Karanja Kikuyu
    Banking Services Director (Post Bank)

    95 Charles Mbithi Kamba
    Head of finance (Post Bank)

    96 Robert Gakubia Meru CEO (Water
    Services Regulartory Board)

    97 Bernadette Njoroge Kikuyu Head of
    Legal Enforcement (WSRB)

    98 Eng. Nyagah Embu Head of services
    Department (WSRB)

    99 Richard Cheruiyot Kalenjini Inpectorate
    Services Manager (WSRB)

    100 David Leleito Kalenjin Finance
    manager (WSRB)

    101 Richard Chepkwong Kalenjin Board Chairman
    (KeRRA)

    102 Festus King’ori Kikuyu Director General
    (KeRRA)

    103 Kevin Kariuki Kikuyu Head of Board Of directors
    (KeCCA)
    Genau da liegt das Problem!
    Wählst Du Jubilee, wird alles offizielle aus Central (Kikuyu, Embu, Meru) und Kalenjin kommen.
    Wählst Du ODM wird alles offizielle aus West (Luo, Luhya) und Kamba kommen.

    Sogar in Europa ist das so - die ÖVP-FPÖ Regierung hat alle SPÖ'ler abgesägt und von Bahn bis zum Höchstgericht wird alles ausgewechselt...
    In Kenia kommt das Problem hinzu, dass es keine Partei schafft/schaffen will, Mitglieder aus allen (vielen) Ethnien zu haben.
    Das liegt zum Teil an den Menschen selber: ODM Mitglieder stehen in der Vorwahlzeit in Meru und Nyeri unter Lebensgerfahr, Jubilee Mitglieder würden wohl Wahlkampf in Kisumu oder Kakamega buchstäblich nicht überleben.
    Eine Besserung ist nicht abzusehen solange politische Zündler irgendwie etwas zu sagen haben - erst wenn die gegen friedvolle Menschen ausgetauscht werden, kann eine tribeübergreifende Partei (oder Koalition) Chancen haben. Hoffentlich kommt es einmal soweit!
    Hi Michael ... das die ÖVP-FPÖ Regierung die SPÖler absägt ist Demokratie ... politische Ansichten sind keine Rassen oder Stammeszughörigkeit. Wenn man aufgrund von Rasse oder Tribe diskriminiert wird ist es sehr übel. Die Österreicher können auch mal wieder anders wählen, dann wird wieder getauscht.

    In Kenya wird sich nicht viel ändern, die Probleme werden sich aufgrund der Bevölkerungsentwicklung verschärfen und der Migrationsdruck wird steigen. Auch in Deutschland versuchen es viele Kenyaner mit allerlei Asylgründen. Die Datenbank des AA/Visaabteilung war bis vor kurzem noch nicht mit der Asylabteilung abgeglichen, d.h. so einige sind mit Shengen Visa eingereist und haben dann mit einer anderen kenyanischen Identität Asyl beantragt (man will ja auch mal wieder nach Hause reisen können). Es fiel nicht auf bis jetzt.

    In Deutschland haben viele keine Ahnung was in Afrika abgeht. Sie (Deutsche ) meinen Braindrain würde Afrika schaden .. genau das Gegenteil ist der Fall. Für Akademiker und Ingenieure gibts meist wenig zu tun und Ingenieure sind auch nicht so besonders angesehen in der kenyanischen Gesellschaft. Das würde sich schnell ändern wenn ein abgeschlossenes Ingenieursstudium oder Technikerausbildung ein Arbeits oder Studentenvisum für Deutschland bringen würde.

    Letztens war ich in Nairobi Kariokor Andenken kaufen, das Matatu von Ruiru kommen führ nich ganz bis in die Nähe und ich musste ein bisschen zu Fuß laufen. Kam dann bei einem Projekt für Straßenkinder vorbei.
    Images
    • 25299346_2013540405329000_3386942456152161691_n.jpg

      108.68 kB, 720×960, viewed 2 times
    • 25158021_2013540295329011_8517188010186102520_n.jpg

      121.78 kB, 960×720, viewed 3 times
    • 25353652_2013540175329023_3395712135471706086_n.jpg

      114.73 kB, 960×720, viewed 3 times
    • 25299275_2013540078662366_7984788717773857919_n.jpg

      116.55 kB, 960×720, viewed 3 times
    • 25299177_2013539981995709_8506645854480297372_n.jpg

      110.14 kB, 960×720, viewed 3 times
    • 25158342_2013539878662386_5102322177650435988_n.jpg

      92.89 kB, 720×960, viewed 2 times

    wanjiku wrote:

    Für Akademiker und Ingenieure gibts meist wenig zu tun und Ingenieure sind auch nicht so besonders angesehen in der kenyanischen Gesellschaft.

    Das kann ich so nicht wirklich bestätigen - wenn jemand eines der "schwierigen" Studien absolviert hat, kann er auf jeden Fall Arbeit bekommen, oft nicht einmal schlecht. Ich persönlich kenne etliche Ingenieure die da mehr als € 3000 verdienen. Und noch dazu Reisediäten.
    Manche warten halt eine Weile, bis der Job da ist. Das kann so wie bei Lehrern auch schon einmal 10 Jahre dauern.
    Das Neueste aus dem Raila - Uhuru Krieg:

    Uhuru: "My Brother Raila Odinga here......." Sie plaudern miteinander und vertragen sich, wollen die Tribal Schranken niederreissen. Und Raila nennt Uhuru auch wieder einmal seinen Bruder und Freinds.....

    ODM/NASA: Kalonzo, Mudavadi, Wetangula sind beleidigt, weil sie vorab von dieser Idee Raila's keine Ahnung hatten - und noch gestern öffentlich erklärt hatten, wie schlecht Uhuru ist.

    In Luoland und Luhyaland gehen die Wogen hoch. Bürger und Politiker fühlen sich verraten und sind wieder einmal auf der Straße: Die Leute fordern von Raila finanziellen Ersatz für geschlossene Safaricom Lines und Shops, für die Verluste, die sie erlitten haben, weil sie ihm nachgelaufen sind.

    Wie im Kabarett die zwei!

    Sasa. Sehr interessant was ich hier lesen darf. Aus meiner Sicht haben die Stammeskonflikte auch viel damit zu tun das die Meschen von fern der wahren Erkenntnis über die Eliten der Welt gehalten werden sollen. Wie es schon damals war " devide and rule". Seit dem Uhuru mit den Chinesen Geschäfte macht ist der Terrorismus rasant angestiegen. Warum? Die Al Shabaab ist ein Ablegen von al Kaida,welche wiederum vom CIA finanziert wie auch ausgebildet worden sind. Es geht wie immer um Macht und Reichtum.Es gibt ja verschiedene Logen welche konkurieren , das sind ganze Kontinente nichts mehr als Spielfelder. Europa erlebt ja seit ein pasr Jahren auch wieder ein Schachzug. Die Masseneinwanderung oder Flüchtlingswelle war auch aus langer Hand geplant,mit dem scheinbaren arabischen Frühling,und dem 2ten Irakkrieg.Uhuru , Kenyatta,Sie lassen sich alle bezahlen und meinen Sie kommen davon. Man hat ja gesehen wie eine NGO vor den Wahlen die Wähler beeinflussen wollte.