Visum für Deutschland f. Kenianerin

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    Visum für Deutschland f. Kenianerin

    Hallo,
    wer kann mir sagen was meine Freundin ( sie hat für nächste Woche einen Termin wg.Visum) in der Botschaft alles so gefragt wird. Sie möchte mich erstmals für 3 Monate besuchen kommen und wird dann auch zurück fliegen.
    Ist es generell eher schwierig oder eher leichter ein Visum zu bekommen?
    Vielen Dank für Eure Tips im voraus.

    Re: Visum für Deutschland f. Kenianerin

    Hallo,

    die Chance ein Visum zu bekommen dürfte derzeit bei rund 0 % liegen, es sei denn Deine Freundin gehört zu den oberen 10000, was ich nicht glaube. Es wird prinzipiell an der fehlenden Garantie für die "Rückkehrwilligkeit" liegen. Ich habe das vor rund einem Jahr auch versucht. Wir wollten die Schwester der besten Freundin meiner Frau einladen. Ich habe mich bei der Ausländerbehörde "nackig" gemacht, eine KV gekauft und die obligatorische Onlineanmeldung bei der Botschaft gemacht und den ganzen Schreibkram versichert nach Kenya geschickt. Alles in allem hat es viel Geld und Aufwand gekostet. Die gute Frau mußte zwei mal mit dem Matatu von Kisumu nach Nairobi reisen. Absolut keine Chance.

    P.S. Ich habe die gute Frau vor 7 Wochen dennoch getroffen, aber eben nicht hier sondern in Ndori bei Kisumu und Ihr wie bei unserem ersten Treffen 2012 wieder Klamotten und Kohle von Ihrer Schwester vorbei gebracht. Also setze Dich mal in einen Flieger und treffe Deine Freundin in Afrika. Da kannst Du Sie auch heiraten und über eine Familienzusammenführung hierher bekommen.

    Klingt hart, ist aber Realität.

    Re: Visum für Deutschland f. Kenianerin

    anke erstmal für Deine Antwort, auch wenn sie sich nicht so doll anhört.
    Es entstehen ja tatsächlich schon einige Kosten um ein Visum zu beantragen
    - 100 € mußte ich beim ADAC für die Krankenversicherung löhnen ( kann man wieder stornieren)
    - 25 € kostete die Verpflichtungserklärung ( 2000 € vom Sparbuch mußte ich als Sicherheit- Sperrvermerk im Sparbuch - hinterlegen, bekomm ich wieder frei wenn sie ausgereist ist oder erst gar nicht einreist)
    - 800 € für das Ticket ( normale Tickets sind nicht stornierbar bzw umbuchbar, dieses schon, es ist aber auch ca. 200 € teurer)
    - 100 € werd ich ihr per WU für die Reise von Mombasa nach Nairobi überweisen, inkl 60 € für die Visumsgebühren.

    Du hast zwar recht das ich auch direkt zu ihr fliegen kann, das ändert aber nix an der tatsache das ich sie gern hier in Deutschland für 3 Monate hätte um auszuprobieren ob es überhaupt funktioniert. Ich kann nicht länger als 2 Wochen runterfliegen und so schnell heiraten wollte ich nicht. Das ( Ehe ) könnte dann ein teurer Spass werden.
    Aber vielleicht haben wir ja Glück und sie kriegt ein Visum.

    Re: Visum für Deutschland f. Kenianerin

    Hallo manolito,

    Bei meinem letzten Versuch (April 2013) war eine (Pseudo-) Reservierung verlangt, die bekam man aber in Afrika in jedem Reisebüro kostenlos. Den Tipp erhielten wir vor Ort an der Botschaft. In dem englischen Hinweisblatt "Requirentments Schengen Visa" steht unter Punkt 7. ausdrücklich: "Airline Reservation". Da ich dieses Blatt kürzlich wieder ausgedruckt habe, hat sich wohl an der Praxis nichts geändert.

    Ich hoffe der Hinweis ist hilfreich.

    L.G. diegomario49

    Re: Visum für Deutschland f. Kenianerin

    Die "Remonstration" kann er sich im Prinzip klemmen. Wird abgelehnt wegen fehlendem Nachweis der Rückkehrwilligkeit. Er bzw. Sie bekommt dann aber immerhin eine deutsche Fassung der Begründung. Einige 1000 Euro auf dem Konto (so fern vorhanden) derKenianerin helfen auch nicht, wenn da in den letzten Monaten keine Bewegung zu erkennen ist.

    Re: Visum für Deutschland f. Kenianerin

    Hi mariodiego49,

    freut mich, daß es Dich hier noch (wieder) gibt!

    Also ich hatte 2009 und 2010 meine Freundin hier in Deutschland und habe nie einen Flug reserviert, sondern einfach immer erst gebucht, wenn das Visum bereits erteilt war. Ich kann auch unter Deiner Quellenangabe nichts dergleichen finden. Frage mich so wie so: Du bist Deutscher, es geht um einen Besuch in Deutschland und Du dealst mit der Deutschen Botschaft! Warum also ließt Du englische Hinweisblätter? Für mich zählt nur auswaertiges-amt.de/DE/Einreis…e.html#doc350344bodyText7 und da steht nichts von Flugreservierung!

    Vor 3 Wochen gab es noch ein Merkblatt (in deutsch und auch englisch). Das finde ich jetzt nicht mehr - wurde anscheinend gelöscht. Aber auch darin stand nix von Flugreservierung! Schau mal selbst nach, vielleicht hat sich bei Deiner Quelle auch was geändert.

    Re: Visum für Deutschland f. Kenianerin

    Hallo m3pedro,

    Möglich, daß meine Informationen nicht uptodate sind, da meine Ambitionen im Import/Export-Geschäft nachgelassen haben.

    Das Datenblatt gab man uns damals (Juni 2012) in der Deutschen Botschaft in Kampala, mit dem Hinweis alles genau durchzulesen und mit vollständigen Papieren zum Visumantrag zu erscheinen.

    Wenn eine Reservierung nicht nötig ist, soll es mir recht sein, auch im Namen aller anderen armen Teufel, die ein Visum für eine Afrikanerin beantragen möchten. Haupsache es kostet nichts!

    Die ( Pseudo-) Reservierung kostete auch nichts, außer ein Gang zum Reisebüro (für eine Afrikanerin unter Umständen eine unüberwindbare Aufgabe. Darauf spekulieren vielleicht diese Ganoven in der Deutschen Botschaft in Kampala mit diesem offenbar nicht korrektem (Pseudo-)Datenblatt.) Immer diese Sonderbehandlungen für Die Ugandische Bevölkerung!!!

    Der Vollständigkeit halber hier der Link zum besagten Datenblatt:
    kampala.diplo.de/contentblob/2…ei_Merkblatt_Schengen.pdf
    Wie ich heuer dazu kam es mir runterzuladen, kann ich nicht mehr rekonstruieren.

    Wie auch immer, keinen Penny für eine Flugreservierungen investieren, bevor man das Visum in der Hand hält. Mehr Glück und weniger Unkosten beim nächsten Versuch manolito.

    Eine Abschiebeversicherung ist, „bei aller Liebe“, auch nicht verkehrt...kostet nicht viel und ist auch stornierbar.

    Re: Visum für Deutschland f. Kenianerin

    Auch wenn das zugegebenermaßen so eine Sache ist, wenn man eine Abschiebeversicherung für jemanden abschließt, den man liebt und vertraut, so muß man bedenken was für eine Verantwortung man übernimmt mit dem "obligation letter". Das kann alles sehr teuer werden!

    Sowohl der Abschluß einer Versicherung als auch die Storniereung wegen Mißerfolges war kein Problem bei Dr. Walter (Versicherungsmakler). Da ich die Versicherung nicht in Anspruch genommen habe, kann ich über die Leistungsfähigkeit der Versicherung keine Aussagen machen. Dr.Walter (wie gesag ist ein Versicherungsmakler, der die Versicherung von anderen Versicherungsunternehmen vermittelt und zusammenstellt) war die einzige Firma die ausdrücklich eine Abschiebeversicherung angeboten hat. Nachfolgend die Links:

    dr-walter.com/produkte/provisit.html
    provisit.de/00006

    Irgendwo auf dem Computer habe ich noch einige Unterlagen mit Art und Umfang der Versicherungsleistung...sobald (und sofern) ich sie finde werde ich sie hier zur Verfügung stellen.

    Lieben Gruß
    mariodiego49

    Re: Visum für Deutschland f. Kenianerin

    Hi Leute,

    ich fliege nächste Woche zu ihr.
    Gibt es vor Ort , idealerweise in Mombasa, eine "Agentur", die einem bei der Visumserteilung hilft?
    Der Ablehnungsgrund war natürlich die fehlende Rückkehrwilligkeit und ich befürchte das sich das bei dem nächsten Visumsgesuch nicht ändern wird, aber vielleicht hat sich ja eine Agentur darauf spezialisiert und kann helfen.
    Für Tips bin ich dankbar.
    LG

    Re: Visum für Deutschland f. Kenianerin

    Lieber manolito,
    denke die einzige, die Dir ehrliche Anwort darauf geben kann ist Monika Solanki. lofty-tours.com/
    in all den Jahren, habe ich sie als eine der wenigen ehrlichen Weissen kennen gelehrnt.
    Alle andern sagen: Ist kein Problem ich kenne einen aus meiner Familie der arbeitet dort u.s.w. natuerlich möchten sie alle etwas dafür und halten die Hand hin. Am Ende hast Du weder Geld noch gelöste, wenn nicht noch die groesseren Probleme.
    Viel Glück fuer Dein Vorhaben wünscht Dir
    Kamau

    Re: Visum für Deutschland f. Kenianerin

    Erforderliche Unterlagen zur Beantragung eines Visums für Deutschland. Sorry, wenn ich vorest eine englische Version vorlege, die ich für jemand in Afrika zusammengestellt habe.
    Ich hoffe jemanden damit helfen zu können, der versucht, ein Visum für eine afrikanische Freundin oder afrikanischen Freund zu erhalten.
    In diesem Fall hatten wir Erfolg! War selber überrascht!

    1. One application form duly completet and signed by applicant
    2. Two biometric identical colour passport fotografs not older then six month, bright white background
    3. Passport not older then 10 years, valid for at least three month after intended return journey. The passport must have at least two empty pages
    4. Proof of medical insurance for the duration of stay, minimum cover of Euro 30.000 and valid for all Schengen countries (best is Provisit from Dr. Walter, schließt eine Abschiebeversicherung ein!) To order by Invitation host!
    5. Airline reservation (You get for free in any travel agency in Nairobi and is not a ticket)
    Von einigen Usern wird das zwar bezweifel, weil davon nichts auf der offiziellen Seite des Auswärtigen Amtes steht, in der Embassy Kampala wurde es aber verlangt
    _______________________________________________

    1. A signed invitation from your host stating at which address the applicant is going to stay, the nature of the relationship and purpose of the visit.
    2. Passport copy from the host in Germany, Austria or Estonia (Host must send you on you e-mail!)
    3. Original formal obligation letter. (To order by your Host and send the original to
    your address by registered Letter)
    4. Proof of personal regular income or means of subsistence!!! (Very important! You need an employer, even a faked one, you need a bank account with salary certificates covering last three month. And movements on your bank account. You should bring your bank statements to your embassy appointment)
    5. Letter of introdution from your employer, organisation, school certifiying granted holidays (Very important! You should get believeble holiday time, lets say two or three weeks! You will not get a longer visa the first time.)


    additionaly my visit brougt to embassy appoinment:

    1. Land titel....if you dont have, you need a good faked one!!! They dont want the truth in embassy!!! The faker must confirm that the land titel is correct, for embassy further inquieries
    2. Birth certification of your children


    For Uganda you need a yellow fever injection to leave country not need to enter Germany. I dont know for Kenya!

    I hope i could help you with this information.

    Re: Visum für Deutschland f. Kenianerin

    Sorry habe in der Liste etwas vergessen! Vorgelgt habe ich auch eine Bestätigung meiner Hausbank, daß ich immer über einen Kontostand von mind. EUR 1000,- verfüge. Angeblich will die Embassy sicher gehen, daß das Geld für einen Hin- und Rückflug vorliegt. Mein Besuch hatte nach einem "bankstatement" verlangt, aber das hat sie natürlich nicht bekommen!
    Das ist ja alles sehr interessant hier. Da weiss ich ja schon mal, was ich bei meiner Einladung alles falsch gemacht habe. Allerdings glaube ich nach wie vor, dass eine normale Einladung nicht von Erfolg gekrönt ist, v.a. dann wenn die Botschaft dich als potentiellen Heiratskandidaten einstuft. Wenn du sie heiratest, bekommst du deine Partnerin wahrscheinlich immer über kurz oder lang nach Deutschland. Die Frage ist halt, ob du das willst.

    Meine Freundin und ich waren ziemlich sauer, als bei unserem ersten Versuch das Besuchervisum von der deutschen Botschaft in Nairobi abgelehnt worden war. Inwischen wissen wir beide, dass wir keine Chance hatten. Nach Kenia zu fliegen, kam für mich letztes Jahr nicht in Frage, also haben wir uns die zwei Wochen in Tansania getroffen. Dieses Jahr wird sich die Frage wieder stellen, wo wir uns treffen sollen. Wahrscheinlich wieder in einem Nachbarland von Kenia.
    Hallo, bin bisher 6 x in Kenia jeweils 3 Wochen im Urlaub gewesen. Wollte meine Erfahrung im Internet teilen mit nicht erteiltem Visum 2015 an kenianischen Freundin (kenne ich schon 4 Jahre) , damit nicht noch andere Geld und Zeit rauswefen und sich und anderen falsche Hoffnung machen.Die deutsche Botschaft verweigert Touristen-Visum für "Normalbürger hier: Hotelangestellte. Sie lehnen erstmal ab,indem sie irgendwas behaupten,obwohl in den Unterlagen eindeutig etwas anderes steht.(Arbeitgeber hätte geschrieben, er würde keinen bezahlten Urlaub gewähren, doch das stimmt nucht, er bezahlt die Hälfte des Gehaltes weiter, weil er das Reiseprojekt untersrützt)Also musste ich direkt unnötig in die Remmission. Anstatt sofort alle angeblichen Hinderungsgrund anzugeben, Salamitaktik, denn dann kam ein anderer an den Haaren herbeigezogener Grund: Ihre 1 jährige Tochter bliebe in der Zeit bei den Großeltern = fehlende Familienbindung. Obwohl bei den Hotel-Arbeitszeiten tagsüber u. Abends die Großeltern sich natürlich schon kümmern. Das meine Freundin wie so viele andere junge Frauen in Kenia nicht verheiratet ist (bei den "Stammesgesetzen", wäre ich dss auch nicht, da kaum jemand das kenianische Eherecht lebt. Ist ja auch bequem für die Söhne und Brüder, wenn sie das komplette Land erben und die Witwe und deren Töchter nicht.) und auch in ihrer Kultur nicht so wichtig ist, wie Nachwuchs zu haben, , nein dss Argument kam nicht, aber dss konnte ich mir denken... Fazit:Ich schäme mich für Deutschland und bin entsetzt über mein Land. Traurig: Italien vergab Touri-Visum an Angestellte im selben Hotel, ähnlicher Hintergrund noch im selben Jahr. Also: Botschafts-Willkür. Ich schreibe das hier, damit es möglichst viele wissen und nicht Kenianern falsche Hoffnungen machen. Sie müssen in Nairobi in der Botschaft 60 Euro bezahlen.. und die Hin-, und Rückfahrtkosten und es sagt "uns" keiner, dass wir uns die Arbeit sparen können. Kein Wort auf der Botschaft-Internetseite... da tun die so, als ob alles mit Recht und Ordnung zugeht... Man muss schon ein Durchschnittseinkommen wie ein Bundesbürger mit langem einen festen Arbeitsplatz. Also zu den obersten 10000 gehören. Ach ja, Italien vergab im selben Jahr ein Visum an eine Angestellte im selben Hotel ohne Ehemann mit Kind, weil sie angab, Sportlerin zu sein und an einem Marathon mitzulaufen.Im übrigen ist die Visum-Ablehnungstrategie eine echte Strategie. .siehe andere Foren bei Internetrecherche. Das war wohl vor 2014 nicht so.