Rassismus in Afrika?

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    Re: Rassismus in Afrika?

    Dass du dich schlapp lachst ist mir klar.
    Es passt ja auch nicht in dein Lehrerbild und eigene langfristige Erfahrungen hast du auch nicht.

    "mariodiego49" wrote:

    Genießt doch bitte Afrika! Mein Gott nochmal!


    Sag das doch denen die umgebracht worden sind.
    In den letzten 2 Wochen sind mir alleine 7 (!) Morde an Wazungu bekannt.

    Es ist eben nicht so eindeutig und einfach so wie du es immer theoretisch darstellst.
    Deine Urlaubs-Berichte zu lesen ist zugegebener Maßen recht amüsant aber verkauf das doch nicht als Realität, das passt eher in Multikulti.

    Sorry wenn ich es mal so hinstelle aber du als bekennendes Greenhorn was Afrika angeht gibst Ratschläge und Thesen ab die einfach nicht der realen Wahrheit entsprechen.

    Lebe doch erst mal ein paar Monate dort in deiner eigenen Wohnung oder eigenem Haus so dass du auch mal gezwungen bist mit government, police und neighbours auszukommen. Geh mal von public und tourist Plätzen weg in die Villages. uvm.

    Dann kannst du auch mal lachen und denen die sich schon seit Jahrzehnten in Afrika "rumtreiben" Ratschläge geben.
    Familie hat man, Freunde kann man sich aussuchen - aber Feindschaften muss man sich richtig hart erarbeiten !

    Re: Rassismus in Afrika?

    @Riverroad

    Genauso ist es .

    Nicht alle Todesanzeigen landen in der Zeitung , davon erfährt man unter der Hand , von Betroffenen , Freunden und Nachbarn .

    @Mariodiego
    Das muss ich jetzt auch noch loswerden :
    Wenn ich etwas lese und mir dann bei einem Afrikaner die Bestätigung des gelesenen hole sollte man 70 % abziehen von den restlichen 30 % zieht man die Hälfte ab . Was übrig bleibt ist die Wahrheit und die ist BlaBlaBla oder die positive Bestätigung die ohnehin seit langem allseits bekannt ist . Ein Afrikaner sagt dir die Wahrheit nur dann ins Gesicht , wenn du ihm die Beweise vorlegen kannst . Ansonsten wird sie umschrieben , verdreht oder stur dazu geschwiegen . Das kannst du jetzt glauben oder nicht , ist für mich nicht von Belang weil ich weiss das Langzeit - Residents dir das gleiche sagen werden .

    LG chui
    Immer locker vom Hocker .

    Re: Rassismus in Afrika?

    Zunächst, da hab ich mich natürlich verhauen, und es an Präzision, um die ich mich bemühe, fehlen lassen. Meine Unterscheidung stimmt so nicht. Dafür möchte ich mich entschuldigen.

    Dein Kommetar über die Toten, die man zu beklagen hat, kam nach meiner Lache, die sich mehr auf Deinen explosiven Text bezog, bei denen die Argumente nur so aus allen Kanonen abgeschossen wurden. (Natürlich weiß ich, daß die Deutschen mit Kolonialisierung nur kurz zu tun hatten und wahrscheinlich die angenehmsten Kolonialherren waren und die Sklaverei etc......darum gings mir nicht, alles den Deutschen in die Schuhe zu schieben.... dazu vielleicht später)

    Zunächst geht es mir darum zu betonen, daß ich über so etwas wie menschliche Opfer natürlich nicht lache und nicht lachen kann und immer verabscheuen werde. Wenn das so verstanden worden ist, bedauere ich das und es tut mir natürlich leid.

    Re: Rassismus in Afrika?

    Ich habe mir mal alle Beiträge zum Thema Rassismus zu Gemüte geführt. Oh Mann, ich hab mich da mitreissen lassen zu einer Verbissenheit, die gar nicht zu mir paßt.

    Ich kann mir das nur damit erklären, daß ich um eine Antwort nie verlegen bin und mir Argumente nur so aus der Feder fließen, selbst dann, wenn ich Dinge verteidige, an die ich selbst nicht glaube.

    Ich habe leider kein Thema gefunden, wo ich folgendes hier loswerden könnte, aber ich bin sicher, daß mir keiner „Rassismus“ unterstellen wird, wenn ich allen im Forum, ganz gleich wo sie feiern...im frühlingshaften Deutschland oder im verschneiten Kenya

    Ein frohliches, geruhsames und vor allem friedliches
    Weihnachtsfest

    wünsche.

    Ich sehe gerade im Fernsehen ein Bericht über die Tierwelt Kenyas, im Moment sehe ich Elefanten...mein Gott ich wär jetzt gern zu Besuch in Kenya...

    Alles Liebe
    mariodiego49

    Morde an Wazungu: Wo und warum?

    @Riverroad

    Du schreibst, Du wüsstest von 7 Morden an Wazungu in den letzten 2 Wochen. Kannst Du spezifizieren in welcher Gegend und welche Kategorien von Opfern (z.B. Tourist, Resident, Resident mit Geschäft/Betrieb)?

    Dass Nairobi gefährlich ist, weiss man seit Jahren und von der South Coast liest und hört man von einer massiven Steigerung der Ueberfälle und z.T. Raubmorden, wenn man sich wehrt. Ost- und Nordkenia ist gefährlich wegen der Shiftas.

    Re: Rassismus in Afrika?

    @Jimbo

    Berechtigte Frage. Also denn:

    Bamburi - Resident, Engländer
    Kongowea - Tourist, Holländer, er soll sich verlaufen haben
    Kilifi - Resident, Engländer, ihm hat man die Bude ausgeräumt
    Watamu - Resident, italienischer Geschäftsmann, hat wohl was mit den Demonstrationen gegen ausländische Geschäftsleute zu tun
    Mtongwe - engl. Tourist, Nähe Army Base, er war zu Fuß unterwegs zur Mtongwe Ferry
    Ukunda - Tourist, Norweger oder Schwede, Nähe Massai Bar
    Diani - Italiener der in UK lebt und arbeitet, hat 2 Ferienhäuser Nähe Neptune gebaut, seine kenyanische Frau ist noch arrested ...

    Zwischenzeitlich ist noch ein Dänisches Ehepaar dazu gekommen, Tourists, erschossen auf Safari in Massai Mara

    Es ist auch nur eine Dunkelziffer, man bemüht sich sehr stark solche Fälle nicht mehr publik zu machen.
    Anders sieht es da in Tanzania aus, dort wird jeder Todesfall in der Presse mit Bildern der zerhackten Körper ausgeknautscht.

    Frohe Weihnachten noch ...
    Familie hat man, Freunde kann man sich aussuchen - aber Feindschaften muss man sich richtig hart erarbeiten !

    Re: Rassismus in Afrika?

    "Wenn diese Fakten auch manchen nicht passen und daher als Rassismus ausgelegt werden so sind die Fakten immer noch die Fakten." (Riverroad)

    „Gott bin ich froh, dass wir 16,2 Millionen Ausländer in Deutschland haben. Gemeldete, die Illegalen nicht mitgerechnet.
    Das war jetzt kein Rassismus." (Riverroad)

    Wenn man schon auf Wahrheit und Fakten pocht, die angeblich keinem passen, (Wem? Mir?), sollte man auch zwischen Erfahrungsberichten, Tatsachenberichten und Fakten unterscheiden können und mit Zahlen sorgfältig umgehen.

    Fakt ist, daß in Deutschland nach Erhebung des statistischen Bundesamtes 7,1 Millonen Ausländer leben in Deutschland, wenn man die Zahlen des Zensus hernimmt sind es nur 6,1 Millionen. Also weniger als die Hälfte von dem, was riverroad angibt. (Zahlen sind aus einem Bericht „iknews“ vom 23 Oktober 2013 entnommen.)

    Eine solche Verbiegung von Fakten ist entweder tendenziös oder einfach der Neigung zuzuschreiben, aus der Luft gegriffene Behauptungen als Tatsache oder Wahrheit zu verkaufen. Wer prüft das schon? Und Zahlen (auch falsche!) verleihen den eigenen Argumenten das Fluidum von unwiderlegbarer Kompetenz. Leider ist das nicht das einzige Beispiel falscher oder fragwürdiger Angaben bei riverroad. Bemühen um Glaubwürdigkeit, Faktentreue und Objektivität sieht bei mir anders aus.

    Quellenangaben sind auch nicht riverroads Sache. Man könnte ja dann auf den Gedanken kommen, seine Angaben auf ihren Wahrheitsgehalt hin zu prüfen.

    Was soll ich also glauben?

    „Sicher ist, daß nichts sicher ist, darum bin ich vorsichtshalber, lieber mißtrauisch.“ (Karl Valentin)

    Re: Rassismus in Afrika?

    "mariodiego49" wrote:

    Eine solche Verbiegung von Fakten ist entweder tendenziös oder einfach der Neigung zuzuschreiben, aus der Luft gegriffene Behauptungen als Tatsache oder Wahrheit zu verkaufen. Wer prüft das schon? Und Zahlen (auch falsche!) verleihen den eigenen Argumenten das Fluidum von unwiderlegbarer Kompetenz. Leider ist das nicht das einzige Beispiel falscher oder fragwürdiger Angaben bei riverroad. Bemühen um Glaubwürdigkeit, Faktentreue und Objektivität sieht bei mir anders aus.


    Mariodiego49, das sieht sehr stark nach Stimmungsmache aus.
    Gerade du als Oberlehrer, zwar mit der wenigsten Afrikaerfahrung aber die tut hier mal nichts zur Sache, solltest nicht die Forumsmitglieder einlullen und für dumm verkaufen!

    Du verbiegst hier die Zahlen zu deinen Gunsten, wie man es eben mit Statistiken machen kann.

    "mariodiego49" wrote:

    Fakt ist, daß in Deutschland nach Erhebung des statistischen Bundesamtes 7,1 Millonen Ausländer leben in Deutschland, wenn man die Zahlen des Zensus hernimmt sind es nur 6,1 Millionen. Also weniger als die Hälfte von dem, was riverroad angibt. (Zahlen sind aus einem Bericht „iknews“ vom 23 Oktober 2013 entnommen.)


    Nimmt man die Zahlen des Ausländerzentralregisters (AZR) so liegt die Anzahl der Mitbürger mit ausländischem Pass bei 7,2 Millionen. Allerdings ist das der Stand 2012 !

    Merkst du was ?

    OK, nun nehmen wir noch die offiziellen Zahlen der BPB (Bundeszentrale für Politische Bildung) aus 2011 ...

    Zitat:
    Fakten
    Im Jahr 2011 hatten 15,96 Millionen der insgesamt 81,75 Millionen Einwohner in Deutschland einen Migrationshintergrund (Zugewanderte und ihre Nachkommen) – im Jahr 2005 lag die Zahl noch bei 14,8 Millionen.[/b]

    Noch mal zur Erinnerung: Die Zahlen sind von 2011 !

    bpb.de/nachschlagen/zahlen-und…6/migrationshintergrund-i

    "mariodiego49" wrote:

    Wenn man schon auf Wahrheit und Fakten pocht, die angeblich keinem passen, (Wem? Mir?), sollte man auch zwischen Erfahrungsberichten, Tatsachenberichten und Fakten unterscheiden können und mit Zahlen sorgfältig umgehen.


    Genau Herr Oberlehrer, man sollte mit Zahlen wirklich sorgfälltig umgehen. Aber ich bin auch sicher dass du diese Zahlen wieder mit deinem doch so herrlichen Charme auseinanderpflücken wirst um es in deine Richtung oder Stimmung zu bringen.

    "mariodiego49" wrote:

    Ich habe mir mal alle Beiträge zum Thema Rassismus zu Gemüte geführt. Oh Mann, ich hab mich da mitreissen lassen zu einer Verbissenheit, die gar nicht zu mir paßt.

    Ich kann mir das nur damit erklären, daß ich um eine Antwort nie verlegen bin und mir Argumente nur so aus der Feder fließen, selbst dann, wenn ich Dinge verteidige, an die ich selbst nicht glaube.


    Dieser Beitrag von dir hat mir am besten gefallen. Jetzt solltest du dich einfach nur mal dran halten.

    Diese, deine eigene Selbsteinschätzung, dann noch gepaart mit dem Pinguin-Prinzip wäre die absolute Lösung für dich!
    (Solltest du nicht kennen, stehe gerne zwecks Erklärung zur Verfügung)

    Viele Grüße
    Riverroad
    Familie hat man, Freunde kann man sich aussuchen - aber Feindschaften muss man sich richtig hart erarbeiten !

    Re: Rassismus in Afrika?

    Diese Runde geht an dich, auch wenn das Mißverständniss darauf zurückzuführen ist, daß Du von 16, 2 Millionen Ausländern und nicht von Ausländern mit Migrationshintergrund gesprochen hast. Verbogen habe ich die Zahlen nicht, sondern mich nur auf die bezogen, die sich allein auf Ausländer beziehen. Außerdem hab ich kein Interesse am Verbiegen von Zahlen? Welches Interesse sollte ich haben? Ich bin nicht tendenziös.

    Die Differenz ensteht durch Unterschiede in den Erhebungsmethoden
    Wir können uns also auf den Mikrozensus 2013 freuen, wo das statistische Bundesamt die Abweichung auf der Basis der neuen Bevölkerungszahlen analysieren wolle.

    Tendenziös ist Dein Text trotzdem. Mundtot kann man mich nicht machen. Außerdem, was interessiert mich mein dummes Geschwätz von vorgestern!

    Die Liste der Beschreibungen meiner Person durch riverroad wächst zu meiner ganz großen Erbauung:

    Friede-Freude-Eierkuchen-Rosa-Brillenträger-multikulti-Stimmungsmache-Oberlehrer-mit-herrlichen-Charme-zwar mit der wenigsten Afrikaerfahrung. Ich gehe mal davon aus, daß das mit dem Pinguin-Prinzip ausnahmsweise nicht der Versuch ist damit zu punkten, daß man persönlich wird. Riverroad wird es eine Freude sein mich aufzuklären und mich von meinem quälenden Unwissen zu befreien.

    Ich bin immer schwer beeindruckt, wenn man die „wenigste Afrikaerfahrung“ als Argument einführt, besonders, wenn man gerade über Statistiken des Deutschen Statistischen Bundesamtes diskutiert. Wenn man es ständig zur Sprache bringt und ins Feld führt, scheint es trotz anderslautenden Beteuerungen wichtig genug zu sein, daß es anscheinend doch etwas zur Sache tut. Fühlst Du dich durch meine Postings in deiner Afrika-Kompetenz in Frage gestellt? Brauchst Du nicht. Ich weiß aus verlässlicher Quelle, daß Du dich in Afrika bestens auskennst und Dich besser durchschlägst als so manch anderer. Ich kann sicher was von Dir lernen. Meine ich ernst. Und man lernt nie aus!

    Obwohl meine Intention nicht damit richtig beschrieben wird, was spricht gegen Stimmungsmache?
    Immer im eigenen Saft zu schmoren ist doch auf die Dauer auch langweilig.

    Man vergißt, daß ich ein „Granuja“ bin.

    Anders wäre es nicht zu erklären, daß ich meine sämtlichen Scherz-Postings zu Afrikan Love, Western Union, und meine Werbung für Ulfs Buch aus meiner facebook-Seite entfernen mußte, weil ich mit wütendenden Kommentaren eingedeckt worden bin.

    Deitsche san leicht zum unterhalten!

    Re: Rassismus in Afrika?

    P.S. Zum Oberlehrer habe ich es nie geschafft! (Krankheitshalber). Bin lediglich StR.a.D. Außerdem war ich Kunsterzieher; das sind diese, die nicht zu den ernstzunehmenden Lehrern gezählt werden, sondern mehr zur Gattung der Beamten mit Narrenfreiheit gehören. Darfst aber trotzdem gern Oberlehrer zu mir sagen, auch wenn dadrurch meine Pension nicht mehr ausmacht, aber lieber ist mir Kunsterzieher...Lehrer haben immer so einen schlechte Ruf.

    Re: Rassismus in Afrika?

    Mariodiego49

    1. Zitat:
    Diese Runde geht an dich, auch wenn das Mißverständniss darauf zurückzuführen ist, daß Du von 16, 2 Millionen Ausländern und nicht von Ausländern mit Migrationshintergrund gesprochen hast. Verbogen habe ich die Zahlen nicht, sondern mich nur auf die bezogen, die sich allein auf Ausländer beziehen. Außerdem hab ich kein Interesse am Verbiegen von Zahlen? Welches Interesse sollte ich haben? Ich bin nicht tendenziös.
    >Zitat Ende<

    Ich benutze jetzt mal deinen Kommentar: "Ich lach mich schlapp"

    2. Zitat:
    Fakt ist, daß in Deutschland nach Erhebung des statistischen Bundesamtes 7,1 Millonen Ausländer leben in Deutschland, wenn man die Zahlen des Zensus hernimmt sind es nur 6,1 Millionen. Also weniger als die Hälfte von dem, was riverroad angibt. (Zahlen sind aus einem Bericht „iknews“ vom 23 Oktober 2013 entnommen.)
    >Zitat Ende<

    Nein, es ist kein Fakt sondern einfach nur falsch.

    3. Zitat:
    Eine solche Verbiegung von Fakten ist entweder tendenziös oder einfach der Neigung zuzuschreiben, aus der Luft gegriffene Behauptungen als Tatsache oder Wahrheit zu verkaufen. Wer prüft das schon? Und Zahlen (auch falsche!) verleihen den eigenen Argumenten das Fluidum von unwiderlegbarer Kompetenz. Leider ist das nicht das einzige Beispiel falscher oder fragwürdiger Angaben bei riverroad. Bemühen um Glaubwürdigkeit, Faktentreue und Objektivität sieht bei mir anders aus.
    >Zitat Ende<

    Genauso falsch und an den Haaren herbeigezogen. Warum frage ich mich.
    Und wenn das mal nicht persönlich ist ...

    4. Zitat:
    Außerdem, was interessiert mich mein dummes Geschwätz von vorgestern!
    >Zitat Ende<

    Ich persönlich sehe dieses Forum hier als Informationsplattform für Menschen die entweder zukunftsträchtige Informationen suchen oder auch Hilfe zur Entscheidungshilfe. Für Blaumalereien und Schönwetterberichte ist das Nachbarforum zuständig.
    Nein, hier denke ich suchen Leute wahrheitsgemäße Informationen die auch unter Umständen Leben retten können. Dadurch ist es mir einfach zu ernst blödes Bla Bla Bla zu verbreiten.

    5. Zitat:
    Ich gehe mal davon aus, daß das mit dem Pinguin-Prinzip ausnahmsweise nicht der Versuch ist damit zu punkten, daß man persönlich wird. Riverroad wird es eine Freude sein mich aufzuklären und mich von meinem quälenden Unwissen zu befreien.
    >Zitat Ende<

    - Wer hier persönlich wurde ist ja glücklicher Weise nachzulesen
    - Nein, ich habe es aufgegeben dich aufklären zu wollen, meine Erfahrungen geben ich lieber an die Menschen weiter die es ernst meinen und denen ich vielleicht damit helfen kann.
    Ich mag Menschen nicht unbedingt die nichts wissen aber alles erklären können.
    - Punkten muss ich nicht, ich muss niemandem etwas beweisen außer mir selbst.
    - Das Pinguin-Prinzip ist ganz einfach. Ist hier anzusehen:


    6. Zitat:
    Fühlst Du dich durch meine Postings in deiner Afrika-Kompetenz in Frage gestellt? Brauchst Du nicht. Ich weiß aus verlässlicher Quelle, daß Du dich in Afrika bestens auskennst und Dich besser durchschlägst als so manch anderer. Ich kann sicher was von Dir lernen. Meine ich ernst. Und man lernt nie aus!
    >Zitat Ende<

    - Meine Kompetenz kannst du nicht in Frage stellen. Du bist nicht mein Lehrer obwohl das altersmäßig in etwa hinkommen könnte, daher kannst du mich auch nicht beurteilen.
    - Das mit deiner verlässlichen Quellen ist ebenfalls Quatsch. Viele kennen mich aber keiner weiß wer ich bin oder was ich genau tue. Das ist eines der vielen Prinzipien die du dir merken solltes wenn du in Afrika unterwegs oder sesshaft sein willst.

    7. Zitat:
    Obwohl meine Intention nicht damit richtig beschrieben wird, was spricht gegen Stimmungsmache?
    Immer im eigenen Saft zu schmoren ist doch auf die Dauer auch langweilig.
    >Zitat Ende<

    Du vergisst dass hier Menschen lesen die sich auf die hier hinterlassenen Informationen verlassen und evtl. ihre Zukunft darauf aufbauen. Stimmungsmache und Rechthaberei haben hier, meines Erachtens, nichts zu suchen.

    Mzungu.info :>
    Informiere und gib Hilfestellung mit deinem Wissen und deinen Erfahrungen für Menschen die es benötigen.

    Sollte das nicht mehr der Sinn dieses Forums sein dann bin ich falsch hier.

    Abschließen möchte ich mit einem Samburu Sprichwort das ich gerne übersetze:

    Sage dem Löwen nicht wie er brüllen soll und sagen dem Affen nicht wie er klettern soll.
    Mach es vor, dann wirst du sehen wie dumm du bist.


    Viele Grüße
    Riverroad
    Familie hat man, Freunde kann man sich aussuchen - aber Feindschaften muss man sich richtig hart erarbeiten !

    Re: Rassismus in Afrika?

    Eines kann ich mir leider auch nicht verkneifen:

    Wenn du schon ein Posting hinterlassen hast auf deiner facebook Seite über Ulf´s Buch, dann gehe ich doch mal davon aus dass dies aus Überzeugung geschah.

    Das dann wieder zu löschen nur wegen negativen Kommentaren .... das möchte ich jetzt besser nicht kommentieren.
    Familie hat man, Freunde kann man sich aussuchen - aber Feindschaften muss man sich richtig hart erarbeiten !

    Re: Rassismus in Afrika?

    Seit 2 Jahren prke ich auf dem Parkplatz eines indischen Tempels in der Nähe eines Förex Büros in Mombasa . Dauer maximal 10 Minuten .

    Am Freitag sagt der Askari es ist nur noch für Inder erlaubt dort zu parken . Wörtlich übersetzt , die Inder mögen kein schwarzes und kein weißes Fleisch hier sehen . :evil: :evil: :evil: :evil: :evil: :evil: :evil: :evil: :evil: :evil: :evil:
    Aber Geld nehmen sie von Schwarzem genauso wie von Weißem Fleisch .

    LG chui
    Immer locker vom Hocker .