Coneman's

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    Hey Leute,

    in den 3 Besuchen wo ich mit meiner Frau in Kenia war, habe ich bis jetzt eigentlich nur eine schlechte Erfahrung gemacht.

    Ich habe von Deutschland aus nach Mietautos geschaut, da mir die Preise von meiner Bekannten etwas zu teuer vorkam für einen Axio, außerdem wollten wir einen Fielder.
    Auf pigiame.co.ke bin ich dann fündig geworden. Toyota Fielder, gepflegt und gute Ausstattung.
    Als uns das Auto gebracht wurde, bekamen wir einen Schrotthaufen, abgerantzte Farbe und überall Dellen und Kratzer. Was wir nach 2 Tagen festgestellt hatten, war das der Reifen auch noch Luft verliert.
    Wir sollten den Vertrag schon mal unterschreiben und in 2-3 Tagen würden wir unser gewähltes Auto bekommen (der jetzige Mieter bräuchte es noch etwas)! Wir glaubten daran und vertrauten ihm, auch weil der Typ uns sehr freundlich gegenüber war.
    Ab da begann das Spiel mit diesem Coneman.
    Über die 2,5 Wochen Urlaub hatten wir so viele Telefonate mit diesem Typ und verwöhnte und verarschte uns weiterhin.
    Selbst meine Schwiegermutter hatte es mehrfach versucht mit diesem Typ zu reden und auch die wurde nur hingehalten und verarscht.
    Ein bekannter meiner Frau hatte uns den Kontakt zu einem befreundeten Polizisten hergestellt ob man etwas machen könnte.
    Letztendlich sind wir auf das Revier gegangen und hatten eigentlich alles versucht, aber nach ein paar Tagen dann die Ernüchterung das wirkeine Chance haben, Vertrag ist Vertrag!
    Dort hatten wir aber auch festgestellt das der Wagen einen Peilsender hatte womit er das Auto abschalten könnte.
    Am letzten Abend (kurz bevor es zum Flughafen ging) hatte er das Auto blockiert.
    Wir wollten es eigentlich mit zum Flughafen nehmen und dort parken das er die Gebühren zahlen soll, klappte dann ja nicht mehr.
    Somit haben wir, da wo er es blockiert hatte, die Luft aus 2 Reifen gelassen (hatten ihn ja auf die undichte Reifen hingewiesen) und er war noch amused! SELBSTSCHULD
    Dann meinte er noch sich mit meiner Frau anlegen zu müssen, schlechte Idee!

    Wir haben ihn dann stehen lassen und er musste jemanden suchen der die Reifen montiert und Luft rein pumpt (Abends um 21 Uhr).

    Wir sind dann wieder zurück geflogen.