Kenia am Rande der Pleite

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    Kenia am Rande der Pleite

    Was man schon seit Mitte 2017 vermutete wird langsam wahr. Der Staatshaushalt von Kenia ist am Anschlag. Die Verschuldung nimmt zu, die Staatsennahmen sinken und die Verschuldungskapazität im Ausland ist am Limit. Zudem betrug das Handelsbilanzdefizit im 2017 die astronomische Summe von 1'130'000'000'000,00 KSh. also 10 Mia EUR zu Kursen von 2017 bzw. 9 Mia. EUR zu Kursen von heute. Ein Wunder ist, dass der KSh. nicht abgerutscht ist. Die Regierung ist besorgt und möchte sich vom IWF 150 Mia. KSh. borgen zur Stützung der Währung.. Das Budget für 2018 ist massiv unterfinanziert und wenn die Regierung nicht vorsichtig ist, erfolgt eine Vertrauenskrise mit unabsehbaren Folgen.
    Na ja, das ist ja mal eben jene Summe, die eine mittlere Bank in Europa zur Abwicklung als Stütze brauchte ;)
    Verschuldung in % des BIP
    Stand April 2017 (2017–2022 Schätzung), sortiert nach Verschuldung 2016,
    Quelle: IWF, aus Quelle: de.wikipedia.org/wiki/Liste_de…_nach_Staatsschuldenquote

    Rang
    (2016)
    Land
    2016201720182019202020212022
    30
    Österreich
    84817875727068
    52
    Deutschland
    68
    65
    62
    59565350
    78
    Kenia
    54555452514947


    Deutschland Staatsverschuldung (2011, Pro Kopf Verschuldung) EUR 24.771
    Kenia Staatsverschuldung ("aktuell", News, Pro Kopf Verschuldung) EUR 480

    Quelle DE: de.wikipedia.org/wiki/Staatsverschuldung_Deutschlands
    Quelle KE: nation.co.ke/page/search/Daily…tml#gsc.tab=0&gsc.q=kenya debts&gsc.page=1

    Post was edited 1 time, last by “254michael” ().

    Also nach den Prognosen der regierungsfreundlichen Oekonomen wird die Staatsverschuldung Kenias im 2018 mindestens 60 % des BIP betragen und das laufende Staatsdefizit mindestens 8% des BIP. Die Staatseinnahmen decken die laufenden Ausgaben nicht und alle Investitionen werden durch Staatsverschuldung finanziert.
    ​Die Zinsen für langfristigen Staatsanleihen in KSH. sind 10-13% und die kurzfristigen Zinsen sind auch sehr hoch. Die Zinsen US$ und EUR 5 - 8 %, Neuanleihen und Kredite in Fremdwährungen sehr hoch. Wenn die Anleihen auslaufen, dann entweder sehr hohe Zinsen oder keine Refinanzierung. Die meisten Staatsleihen in KSh. sind im Besitz der kenianischen Banken, welche wiederum Kredite im Ausland aufgenommen haben und von der Zinsdifferenz leben. Beträchtliche Bestände gehören ausländischen Fonds. Wenn das Vertrauen in den kenianischen Staat nicht mehr da ist, werden diese verkaufen und die Kurse der Anleihen und des KSh werden sinken und den Banken den Garaus machen.

    ​Ein Grund für den steigenden Wohlstand in Kenia sind die steigenden Landpreise und allgemein die Liegenschafspreise , die einen Boom in der Finanzindustrie ausgelöst haben. Wenn das den Weg abwärts nimmt, dann wird es schlimm. Das Problem von Kenia ist halt, dass die Prokuktionskapazitäten klein sind, im Gegensatz zu Europa und Asien.
    Ausserdem kommen noch utopische Lebensstandards dazu. Mps , Minister , diese Leute leben jenseits jeglicher Realität. Das ein Chrash oder eine nächste Wirtschaftskrise kommt wisden doch die meisten. Schnell noch die Taschen füllen und dann kwaheri,ist doch über all so. Die Masse ist halt zu ungebildet und gutgläubig das sie immerwieder an die Veränderung durch neue Puppen glauben. Aber der Pupet master hält die Strippen und will sie auch nicht verlieren.
    tja wo mag es besser sein, wenn die Lichter ausgehen in Deutschland oder in Kenya ? ^^
    In Kenya muss man wenigstens nicht frieren und die Sonne scheint wenigstens 12 h am Tag das ganze Jahr über.

    Wir werden es sehen.
    Was die Sicherheit anbelangt zwischen Nairobi und Berlin hat sich der Abstand auch beträchtlich verringert
    ausivyo ?