Einreisebestimmungen Kenya

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    Einreisebestimmungen Kenya

    Jambo, mein Flug nach Kenya führte mich via London. Beim Boarding in die Kenya Airways Maschine wurde ich von einer netten Dame von Kenya Airways am Boarding verhindert, da ich gegen die Einreisebestimmungen für Kenya verstosse!!!!! Pass i:O ,E Visum.....alles okay. Why?? Was vermutlich die wenigsten wissen, Kenya verlangt dass mindestens 2-3 Seiten im Pass noch leer sind!!!!!!!!!! Noch niemals gehört , aber nachzulesen bei Auswärtigem Amt unter Einreisebestimmungen Kenya .Also , achtet darauf ! Nach dem Ausfüllen eines ellenlangen Formular für Kenya Airways, auf dem ich unterzeichnen musste, dass bei einer nicht einreisen lassen durch die Immigration auf eigene Kosten zurück reisen werde , konnte ich meinen Flug am nächsten Abend fortzusetzen,
    ​In Nairobi wurde ich dann auch freundlich darauf aufmerksam gemacht, auf den fast vollen Passport, dass nächste mal, mein Rafiki

    tigerhai wrote:

    In diesem Zusammenhang eine Frage an Wissende : Wie sieht es zur Zeit mit Plastikverpackungen am Airport in Kenia aus. Hat hier schon jemand Erfahrungen ?


    ​Ich weiss nicht genau, was Du meinst, aber das letzte Mal als ich in Mombasa Airport war, Ende 2014, hatten sie in der Flughafenhalle am Eingang eine Maschine, mit der sie Gepäckstücke in starken Plastikfolien einpackten.
    ​Wenn sie das in Mombasa haben, nehme ich an, dass es auch in Nairobi existiert.
    Laut meines Wissens wurden 2017 Plastiktüten in Kenia verbannt, deren Benutzung unter Strafe gestellt. Bis zu 4000 Euro sollte das Kosten. Es gab angeblich Probleme am Airport mit den Duty Free Waren die In einer Sichtfolie eingeschweißt waren ... Doch dann verschwand das Thema plötzlich. Deshalb meine obige Frage
    Wegen diesen Plastiksäcken habe ich eine Beobachtung gemacht: Eigentlich waren die kleineren leichten schwarze Tüten das Problem, die grossen Plastiksäcke, die man beim Nakumatt bei einem Grosseinkauf gekriegt hat, habe ich selten als Umweltsünde gesehen. Die wurden oft wiederverwendet zum Transportieren oder als Abfallsäcke gebraucht. Vielleicht hätte man die weiterverwenden können, zahlungspflichtig, wie bei uns in DACH. Aber es ist klar, zum Durchsetzen des Gesetzes ist es einfacher alles Plastik zu verbieten, gem. rwandisches Vorbild. Wobei in Rwanda Sauberkeit im öffentlichen Raum grossgeschrieben wird und die Gewerbetreibende und Private verpflichtet sind ihre unmittelbare Umgebung, auch im öffentlichen Raum sauber zu halten. Und es funktioniert extrem gut.
    Hallo!

    Das Thema wird in diesem Video-Clip (ist unser Kanal!) ausführlich behandelt. Das Thema 'Plastiktüten-Verbot' und die hohen möglichen Strafen (bis zu 4 Jahre Haft, bis zu 32.500€ Geldstrafe) hat bei Vielen zu Irritationen geführt.

    youtu.be/tLBwoNk0x74

    Viel Spaß beim Ansehen!
    Das Buch 'Karibu Nairobi beschreibt mein Leben.https://www.amazon.de/kindle/dp/B01GKCRO6Y

    Aufgewachsen im ländlichen Vihiga, zum Studium nach Nairobi gekommen und dann nach Diani Beach verschlagen. Die dabei gemachten Erfahrungen mit Mzungus sowie viele Details über Kenia liebevoll und detailgenau erzählt in einem einzigen Buch. Ich würde mich über Deine Meinung zum Buch sehr freuen.

    Der YouTube-Kanal mit vielen Infos über Kenia: youtube.com/channel/UC6onRqel3jQscHT0QWxxPcg

    KaribuNairobi wrote:

    Hallo!

    Das Thema wird in diesem Video-Clip (ist unser Kanal!) ausführlich behandelt. Das Thema 'Plastiktüten-Verbot' und die hohen möglichen Strafen (bis zu 4 Jahre Haft, bis zu 32.500€ Geldstrafe) hat bei Vielen zu Irritationen geführt.

    youtu.be/tLBwoNk0x74

    Viel Spaß beim Ansehen!


    Danke für den Link. Werde meine Frau gleich vorwarnen, die demnächst gen Heimat fliegt.
    Je nach Engagement (und dem Willen, lästig zu sein) werden Reisenden die Duty Free Sackerl noch immer abgenommen :( und bei Plastiksackerln imm Koffer Ärger gemacht.
    Ist leider so Tatsache

    @KaribuNairobi
    da würde ich eine Bitte äußern - bitte nicht immer Werbung für den - sicherlich interessanten - YouTube Kanal machen, sondern die Texte einfach hier hereinstellen; ich schaue mir derartige Videos nicht an, weil sie ohne Mehrwert so lange brauchen und zudem hier in Kenya derart langsam laden sowie oft abbrechen.
    Ein Bild sagt mehr als 1.000 Worte.

    Der text hat nicht die selbe Aussagekraft wie das Video. Da der YouTube-Kanal werbefrei ist, hat man dort zumindest keinen anderen Ballast.
    Das Buch 'Karibu Nairobi beschreibt mein Leben.https://www.amazon.de/kindle/dp/B01GKCRO6Y

    Aufgewachsen im ländlichen Vihiga, zum Studium nach Nairobi gekommen und dann nach Diani Beach verschlagen. Die dabei gemachten Erfahrungen mit Mzungus sowie viele Details über Kenia liebevoll und detailgenau erzählt in einem einzigen Buch. Ich würde mich über Deine Meinung zum Buch sehr freuen.

    Der YouTube-Kanal mit vielen Infos über Kenia: youtube.com/channel/UC6onRqel3jQscHT0QWxxPcg
    "Der text hat nicht die selbe Aussagekraft wie das Video. Da der YouTube-Kanal werbefrei ist, hat man dort zumindest keinen anderen Ballast."
    Da fällt mir nur ein "wer lesen kann, ist klar im Vorteil :) ", nein Spass ohne - ich habe bei Youtube - Werbung IMMER ein schlechtes Gefühl, da ja Youtube-Kanäle üblicherweise angelegt werden, um damit Geld zu verdienen - ist das bei Deinem etwa nicht so??

    Und davon abgesehen sind ja zumindest die Videos, die ich angesehen habe, nur ein vorgelesener Text ohne wesentliche Bildzugabe. trotzdem muss man die wesentlich größere Downloaddatenmenge in Kauf nehmen um die Information zu erhalten - das mag zwar Safaricom erfreuen, weil jedes MB bringt auch ihnen Geld, mich als Kunden freut es nicht, denn ich muss die MB kaufen.....
    Liebe Grüße aus Kenia
    Michael
    Um mit einem YouTube Kanal an den Werbeeinnahmen partizipieren zu können, muss man 1.000 Abonnenten haben und die hoch geladenen Videos müssen mindestens 4.000 Stunden lang betrachtet werden. Diese neuen Mindestanforderungen wurden Anfang dieses Jahres eingeführt. Mit dem neu gestarteten Kanal bin ich ganz weit davon entfernt. Aber es wäre schön, wenn dieses Niveau mit einem solchen Thema einmal erreicht werden kann.

    Wenn jemand meint, die Bilder würden zum Sachverhalt nicht beitragen, dann gehört er definitiv nicht zu meiner Zielgruppe. Ich richte mich ganz eindeutig an die Zuschauer, die sich an den schönen Bildern erfreuen. Da werden wir beide ganz offensichtlich nicht zusammen kommen.
    Das Buch 'Karibu Nairobi beschreibt mein Leben.https://www.amazon.de/kindle/dp/B01GKCRO6Y

    Aufgewachsen im ländlichen Vihiga, zum Studium nach Nairobi gekommen und dann nach Diani Beach verschlagen. Die dabei gemachten Erfahrungen mit Mzungus sowie viele Details über Kenia liebevoll und detailgenau erzählt in einem einzigen Buch. Ich würde mich über Deine Meinung zum Buch sehr freuen.

    Der YouTube-Kanal mit vielen Infos über Kenia: youtube.com/channel/UC6onRqel3jQscHT0QWxxPcg
    Hi,
    Das aktuelle Zollformular kra.go.ke/images/Customs/F88-Form-May-2018-Editable.pdf sagt lauter interessante Dinge:

    ^^ Getragene Unterwäsche jeglicher Art darf nicht nach Kenia eingeführt werden (Prohibited Goods, No 11) - meine Frage dazu wäre was ist mit jener am Körper?

    Aber weniger spasshaft lässt je der Pkt 2 der Erklärung
    >(a) Residents: Articles and goods valued at or in excess of USD 500 or equivalent brought from overseas. (b) Non-Residents: Articles and goods valued at or in excess of USD 500 or equivalent which will remain in Kenya<
    darauf schließen, dass man Waren bis USD 500 zollfrei und ohne Erklärung nach Kenia mitbringen darf?!
    Meine ernstgemeinte Frage dazu ist, findet sich das vielleicht irgendwo auch so zum ausdrucken und mitnehmen (außer auf der Zollerklärung) damit man mit den Custom's bei Bohrmaschinen und Schweißgeräten oder so besser diskutieren kann?

    Lg
    Jetzt auch offiziell von der KAA bekommen:
    "Reference to your inquiry, we would like to confirm that here in Kenya, you are allowed to bring in goods not exceeding USD 500, and is applicable to goods for personal and/or household use only.
    As for coming in with fruits, meat and fish is as follows: Fresh Fruits will be allowed into Kenya if you have a phytosanitary certificate from your country of origin (NPPO), if they are dried fruits, that is fine.

    As for meat and fish you are allowed to bring into the country, but kindly ensure the packaging/storage is well done to avoid smell and oozing of fluids.

    Trust this information helps.
    "

    Besonders interessant finde ich auch, dass man Fleisch einführen darf - und ich hatte immer ein schlechtes Gewissen, wenn ein Kilo Speck im Koffer war :) .
    Wenn es jemand zum Ausdrucken braucht, sende ich es gerne weiter (mit vollem Absendernamen).
    Und nochmals up-to-date, offizell von
    Customs Helpdesk,
    Times Tower, Ground Floor,
    Customs and Border Control Department,
    Kenya Revenue Authority.
    helpdesk.customs@kra.go.ke

    >>>>>>>>>>>>>>>>
    Good day,

    As per the East African Customs Management Act and regulations these are the allowances that the passenger will have upon first arrival at JKIA. These will be allowed duty free. Note that any items that exceed the allowance will be taxable at the applicable rates:

    Articles and goods for personal and/or household use of a value not exceeding USD 500
    Spirits including liquors not exceeding in total 1 Litre, or wine exceeding 2 Litres.
    Perfumes and toiletries not exceeding 1 Litre in total, of which the perfume is not more than 250ml.
    Cigarettes, cigars, cheroots, cigarillos, tobacco and snuff not exceeding in total 250grams.

    Kindly note the limits which are enforceable by law. Any donated items and gifts (items for disposal to other parties) are not tax exempt and are chargeable at the applicable rates.

    There are Customs controls over the following items

    Firearms and ammunition, pepper spray and any weapons will require import permits and licences and clearance by the Firearms Bureau of Kenya Police.
    Plant materials, fresh fruit, seedlings and any other plant matter will require a valid phytosanitary certificate and clearance by Kenya Plant Health Inspectorate Service (KEPHIS).
    Currency of value exceeding $10,000 will require declaration at the point of entry. There is no charge for the declaration.
    Medicaments will be allowed only on prescription and only in such amounts as mey be deemed reasonable. Responsibility for verification of quality lies with the Pharmacy and Poisons Board of Kenya (PPB).
    Pets and support animals require evidence of immunization and may be quarantined by the Veterinary Department until clearance is given. If being imported to be left in Kenya taxes are payable.
    Filming equipment for commercial use requires a licence from the Kenya Film Commission and payment of a duty deposit calculated as 1% of the value of equipment or KES 30,000 whichever is lower. Kindly contact the Kenya Film Commission for further information.
    Drones and other Unmanned Aerial vehicles (UAV) cannot be flown in Kenya (legal Notice 76 of March 2019). This means that customs will detain the drones and not allow them into the country. Kindly do not bring them into the country.
    Wildlife trophies and articles cited in the CITES agreements cannot be brought into, taken out of or transit through Kenya. This applies to ivory, rhino horn, pangolin etc and is enforced in conjunction with the Kenya Wildlife Service.

    There are many other restrictions on the import of items which may not be covered by this short email. In case of any clarification required, contact KRA through the email: helpdesk.customs@kra.go.ke

    Kindly advise the traveller to download and fill out accurately the Passenger Decalaration Form F88 from the link: kra.go.ke/images/publications/F88-Form-May-2018.pdf (see attached) and present it to the customs officer at JKIA together with his baggage for clearance.

    Have a pleasant day,

    Regards,

    Philip Kandie
    Kenya Revenue Authority<<<<<<<<<<<<