Heirat einer Kenianerin

    Hallo wollte mich dann mal wieder melden.

    Bei uns hat es dann Ende Oktober geklappt und wir haben geheiratet. Mittlerweile habe ich auch alles in meiner Stadt registrieren lassen.
    Den Antrag auf das Visum haben wir auch gestellt. Nun, einen Monat später, möchte die deutsche Botschaft 30000 KES haben um das Marriage Certificate und das Birth Certificate zu überprüfen. Allerdings geben die keinerlei Bankverbindung an um das Geld zu überweisen. Jetzt muss meine Frau zwei Tage Urlaub nehmen und nach Nairobi reisen. Annahme des Geldes ist nur Freitags zwischen 8 - 11 Uhr.
    Hat hier zufällig jemand Erfahrungswerte darüber was nun passiert?
    Ich denke sobald das Geld eingezahlt wird, wird ein Vertrauensanwalt losgeschickt. Dieser wird wahrscheinlich
    die Echtheit der Dokumente und der Person überprüfen. Sollte alles passen wird vermutlich das Visum ausgestellt.
    Stimmt meine Denkweise in etwa und kann mir jemand sagen wie lange dieses Verfahren in ungefähr dauert? Ich habe
    gelesen das es bis zu 6 Monate dauern kann und muss jeder durch diese Prozedur oder haben wir einfach nur Pech?
    Das ist immer so ... Trotz fortschrittlichem Mpesa-Überweisung, Western-Union usw. ist Deutschland auf Mittelalter Stand. Der Bote muß das Geld persönlich einzahlen. Früher ging das auch in Nyali. Man will dich ausbluten .... Der Anwalt holt deine Urkunden ab, überprüft sie im Registartionsbüro auf Echtheit ( Das liegt ca. 1 km Luftlinie entfernt ) und sendet sie anschließend wieder an die Botschaft. Hochmotivierte Mitarbeiter nehmen sich dann des Weiteren an. Das kann allerdings bis 6 Monate dauern .... Wenn alles fertig ist must du nur noch beweisen, dass du mittlerweile nicht verstorben bist :)
    Wasserstands Meldung bei mir.

    Es ist tatsächlich soweit, am 30.04. wird Geheiratet.

    Mit Ehefähigkeitszeugniss am Montag ins Sheria House gegangen um zu Erfahren, dass ich erst nochmal auf die Botschaft muss um es Beglaubigen zu lassen. Auf Echtheit.
    Online Termin machen ist ja eine katasrophe und das musste ich den Mitarbeitern der Botschaft deutlich mitteilen. Es war aber nur ein kleiner aufruhr und ich habe meine Bestätigung erhalten.
    Die Mitarbeiterin erklärte mir dann noch, dass sie schon mehrfach darauf hingewiesen haben dass es Probleme mit dieser Webseite gibt aber es tut sich nichts.
    Typisch Deutsch!!

    Egal ich bin gespannt was noch alles auf mich zu kommt und wie oft ich noch in diese Botschaft muss.

    Am 26.04. nächster tripp Nairobi.
    Ist schon besser so dass man nichts mit rein nehmen darf.
    Ich Versthe auch warum nur Online, da müsste man ja einen Deutschen einstellen der mit am Eingang sitzen muss.
    dass ist natürlich Unerträglich.

    Der neuen Botschafterin würde ich auch mal ganz gerne einen freundlichen Besuch erstatten. Aber ich glaube die lassen mich nicht zu ihr.