Elekronische Visa ab 1.9.2015

    Elekronische Visa ab 1.9.2015

    Es kommen schwere Zeiten auf uns zu. Die kenianische Regierung erschwert massiv die Beschaffung eines Visums. Siehe Auskünfte bei der Webseite der Immigration Kenya. Zuerst muss man sich online registrieren, dann kriegt man auf seine e-mail die Bestätigung, dass das Konto eröffnet ist. Dann kann man vorgehen, indem man als registrierter Benutzer, das Online-Formular ausfüllen kann. Als Beilagen notwendig:
    Kopie Passport, Passfoto in der vorgeschriebenen Grösse, Buchungsbestätigung Flug und Hotel (wenn Letzteres nicht vorhanden:schriftliche Einladung des Gastgebers, Ueberweisung per Kreditkarte der Visagebühr von $ 50 + $1 processing fees.
    Vorgesehen ist eine Bearbeitungszeit von einer Woche. Wenn das Gesuch nicht 100% den Anforderungen entspricht, wird das Gesuch nicht bearbeitet und die Bearbeitungsgebühr verfällt.

    Wer bucht definitiv unter diesen Umständen? Man müsste beim Reisebüro eine Rücktrittsklausel haben, aber dann müsste man weit im Voraus buchen, Lastminute liegt nicht mehr drin, und wenn man zurücktritt gibt es sicher Kostenanteile zu tragen. Bei reinen Online-Portalen kann man gar nicht mehr buchen, da das Reisebüro jemand anderes ist. Auf jeden Fall wird die Reise teurer und man ist nicht flexibel.
    Ich glaube, die haben dem Kenia-Tourismus einen Bärendienst erwiesen.

    Vor der ganzen Arbeit mit dem Einscannen hier in Europa und ev. in Kenia, wegen der Einladung will ich gar nicht reden. Wenn z.B. der Vermieter ein Mzungu ist, der in Kenia nicht Resident ist, was dann? Und als Adresse müsste man einen Lageplan beilegen. In Mtwapa haben die wenigsten Gebäude eine Adresse.

    Also, ich begreife das nicht. Die Immigration hat mich mehrmals biometrisch fotografiert und Fingerabdrücke abgenommen, was soll das hier?

    Eine Ursache könnte sein, dass sie die Langzeitaufenthalter zwingen wollen, ein Residentenvisum zu beantragen. Die Verlängerung nach
    3 Monaten lassen sie sicher fallen, da wird es dann teurer, wenn man kein Jahresresident ist. Und die Korruption im Zusammenhang mit gewissen "Einreisen" sind sie auch los.

    Ich Idiot, wollte eigentlich meine Kleinwohnung in Mtwapa per Februar kündigen und hatte bis dann schon bezahlt. Dann hat mich das Bedauern ereilt und ich habe es nicht gemacht, vielleicht wird die Lage besser und nicht schlechter und nun dies. Ich muss mir jetzt wirklich überlegen, ob ich wirklich nochmals nach Kenia reise. Hätte mich gern von Freunden und Bekannten persönlich verabschiedet. Aber sowas schlägt dem Fass den Boden aus.

    Es macht schon Sinn, wenn alles schon den Bach runtergeht mit dem Tourismus, dann hau den Lukas.....
    man man ,das hört sich ja beschissen an ,kann ich mir garnicht vorstellen ,mir gehts genauso ,hab auch eine whg in nyali , hab mich auch registriert auf der Seite und per mail mal nachgefragt ob eine Verlängerung möglich ist ,aber noch keine Antwort . Das mit der einladung hab ich garnicht gelesen ,habe mal ein Antrag ausgefüllt probeweise für oktober bis april da bin ich gleich rausgeflogen ,bin garnnicht erst auf die bezahlseite gekommen ,ich wäre dankbar wenn ich weitere infos bekommen koente ,werd ich mich wohl selbst einladen müssen in meiner Whg ,hoffe Sie lenken noch ein ,war ja schon mal so das es angeblich keine Verlängerung mehr gibt . liebe grüsse an alle Freunde in kenya
    @mingo
    Die Information, dass man eine Einladung braucht, wenn man keine Hotelbestätigung hat, habe ich vom italienischen Portal malindikenya.net
    Ich sehe schon die Schwierigkeit, was man machen soll, wenn man Wohnungs-/Hausbesitzer ist.
    Soll man sich selber in die eigene Wohnung einladen und den Title deed einscannen? Dabei dürfte es ja nach Constitution gar kein Eigentum für Ausländer mehr geben (sollte in 99 Jahre Lease umgetauscht werden). Da werden Gesetze und Verordnungen erlassen und niemand überpfüft sie auf Tauglichkeit. Sie werden auch nicht umgesetzt, vielleicht ist dies gewollt, damit man einen Hebel hat, den Mzungu zu schröpfen.

    Die Verrbeitungszeit vom 7 Tagen habe ich auch von einem Forum. Auf der Webseite der kenyanischen Immigration steht "at least 2 working days".

    Ich selber bin ein ein Computer-Halbanalphabet und mit meinem Wissen/Können kann ich diese Prozesse gar nicht durchführen. Deshalb sind meine Informationen aus zweiter Hand. Ich selber frage mich, ob ich wieder nach Kenia reisen soll. Ich habe eine kleine Wohnung in Dauermiete. Ich war schon drauf und dran per Februar zu kündigen, habe es aber sein lassen. Aber wenn ich, und nicht nur ich, auf der Kippe bin, dem Land den Rücken zu kehren, dann sind solche bürokratischen Schikanen ein Anlass, Taten folgen zu lassen und den Stecker rauszuziehen.

    Der Vertreter vom kenianischen Hotelierverband heisst die Massnahme willkommen, das sie die Wartezeit bei der Einreise verkürzen soll. Aber Passkontrolle und Kontrolle des e-Visums fallen an, plus die Kontrolle der Datenbanken, die sie über uns eingerichtet haben. Als wiederholte Einreisende sind wir ja biometrisch eingescannt inkl. Fingerabdrücke. Die Zeitersparnis ist minimal und in keinem Verhältnis mit dem Aufwand für das e-Visum.
    Wegen solchem Computer Nonsens war ich auch noch nicht bei den Amis.
    Das mit der Hotelbestätigung kenne ich aber auch von Cuba.
    Habe bei einem Internetreisebüro den Flug gebucht und eine Mail geschrieben ob sie mir eine Fake Hotelbuchung mailen können.
    Anstandslos bekommen.
    Erschrocken bin ich nun aber auch ,das falls ich noch mal nach Kenya fliege ,nicht mehr mit Super Lastminute hin komme.
    Meine Flüge buche ich immer nur ein bis zwei Tage vor Abflug.

    Toll das auf der Homepage von der Kenya Embasy Berlin nichts zu lesen war als ich letzte Woche davon gehört habe und nachschaute.
    Auch das man per Online,, NICHTS,,Registrieren und buchen kann falls man Email Adressen hat wie zb. Web.de usw. Es funzt nur mit Endung auf ,, . com ,, da noch Probleme behoben werden müssen.
    Den nächsten Löwen und Giraffe schau ich mir im Basler Zoo an.
    Kenyanerinnen hats auch genug hier.
    Meine Ex ist auch dabei.
    Yep, die elektronische Visabeantragung ist wieder eine Spitzenleistung der Immigration. Wollte mich eben mal probeweise registrieren, schon das hat nicht funktioniert. ERROR! Verifizierung des Passes momentan nicht möglich. Weshalb??? weil Sonntag ist??? Zu früh am Morgen?? Oder gibt es online Öffnungszeiten?? :oops: Und der Tourist Board schreibt allen Ernstes in der neuesten Coast Week dass durch das eVisum "the number of tourists will increase now". :lol:
    Und dann das Prozedere der Beantragung. Ich bin nicht ganz dämlich was die Benutzung des Computers betrifft, aber Passfoto in exakter Größe scannen, Reisepass scannen, uploaden, ausdrucken - da vergeht es einem doch wirklich. Ja, die Kenianer werden wohl bald unter sich sein.
    Hi,

    klingt komisch alles.
    Einzig, was ich mir vorstellen kann, ist aus Gründen der Terror-Abwehr, so können die Daten der Einreisenden sehr schnell global abgeglichen werden.
    Wenn das reine Schikane wäre, das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen... :P


    mzungu
    ist in vielen Ländern so ,das man nur ein E-visum erhält zb australien glaube ich ,wenn der Sicherheit dient kann ichs verstehen aber Tourismusfördernd ist es auf alle fälle nicht ,werd erstmal abwarten was da noch kommt und für die jetzigen Urlauber gilt bis 1 september ja noch die alte Regelung ,schönen sontag euch allen
    Die Kenianer haben nichts anderes gemacht, als sich den deutschen (EU)Gepflogenheiten anzupassen. Wir haben das Online-Verfahren für Kenianer schon lange... aber funktionieren tut es bis heute nicht (... oder sollte da Absicht dahinter sein ? ).. -deutsche Botschaft Nairobi- Fax nie erreichbar, Hotline (sämtliche Nummern) ständig Freizeichen(!) aber niemand geht ran...usw.

    Bisher war es so, dass wenn ich in ein außereuröpäisches Land reisen wollte, ich in den Flieger steige, am Zielort mein Visum zahle und mich dort längere Zeit aufhalten kann. Ein Kenianer ist grundsätzlich nicht rückkehrwillig, seinem "Einlader" wird erstmals viel Geld aus der Tasche gezogen, aber es bleibt bei der "Nichtrückkehrwilligkeit". ....auch Obama blieb ja in den Staaten :)
    Uganda erhöht die Visa Gebühr auf 100 $
    eturbonews.com/60995/tourists-…-doubled-visa-fees-uganda


    Was Kenya anbelangt ... nun kann man schlecht günstige Tickets über Portale buchen, sondern muss ein Reisebüro einschalten, da es ja etwas riskant wäre ein Ticket vor Visaerteilung online zu kaufen.

    Ich frage mich auch wie eine Einladung aussehn muss, die dann akzeptiert wird ? (könnte man sich theoretisch ja auch selber schreiben)

    Was ist wenn man ersteinmal nach Tanzania einreist und von dort aus mal einige Zeit nach Kenya will?

    Bin gespannt wie sich die Tourismuszahlen entwickeln

    kenyaembassyberlin.de/Visa.42.0.html?&L=1

    wanjiku wrote:

    Uganda erhöht die Visa Gebühr auf 100 $
    eturbonews.com/60995/tourists-…-doubled-visa-fees-uganda


    Was Kenya anbelangt ... nun kann man schlecht günstige Tickets über Portale buchen, sondern muss ein Reisebüro einschalten, da es ja etwas riskant wäre ein Ticket vor Visaerteilung online zu kaufen.

    Ich frage mich auch wie eine Einladung aussehn muss, die dann akzeptiert wird ? (könnte man sich theoretisch ja auch selber schreiben)



    Was ist wenn man ersteinmal nach Tanzania einreist und von dort aus mal einige Zeit nach Kenya will?

    Bin gespannt wie sich die Tourismuszahlen entwickeln

    kenyaembassyberlin.de/Visa.42.0.html?&L=1


    @wanjiku
    Das Problem mit der Einladung ist, dass der Besitzer der Unterkuft der Aussteller der Einladung sein soll. Wenn es ein registrierter Kenianer oder ein ausländischer Resident, denn kein Problem. Aber wenn der Besitzer ein Nichtresident ist, der im Ausland wohnt und der Caretaker vor Ort auch ein ausländischer Nichtresident ist, was dann?
    Zum Glück ist der Besitzer im Grundbuch eingetragen und bezahlt die Grundstücksteuer, werde den einmal angeben und er soll mir die Einladung schreiben.

    Die Einladung selber schreiben? Wäre eigentlich Urkundenfälschung. Finden die das raus, dann........

    Wegen der Bearbeitungsfristen, will die Behörde das System verbessern und verspricht ab 1.11.2015, das Visum innert
    48 Stunden auszustellen.

    jimbo wrote:

    Aktualisierung
    Die Frist für das obligatorische elektronische Visum wurde auf den 1. November 2015 verlängert. Also man kriegt das Visum wie normal am Flughafen bis 31. Oktober 2015.

    Mann sind das Kasper !
    Jetzt habe ich letzte Woche extra neue Passfotos machen lassen um sie fürs EVISA einzuscannen und jetzt kommen die damit. Hätte ich mir die ganze Sache auch sparen können.
    By the way .... das Visa Verfahren ging aber trotzdem ganz flott. Zwei gute Tage hat es gedauert bis ich es mir von deren Seite downloaden konnte.

    Gruß,
    Güny

    Post was edited 1 time, last by “Gueny” ().

    @Gueny
    Hab gerade einen Schrecken gekriegt. Die Info habe ich durch das kenianisch-italienische Portal malindikenia.net erhalten und habe das nicht gegengeprüft. Bei der Webseite von gov.ke ist immer noch die alte Deadline vom 31.8.2015 drin. Ich habe der kenianischen Botschaft in Genf telefoniert und sie haben mir bestätigt, das man bis 31.10.2015 am Airport das Visum bekommt. Bis auf weiteres stellt die Botschaft auch die EAC-Visa aus.
    Ich bin am 30.8.2015 wieder auf die Webseite malindikenya.net gegangen und die neueste Aktualisierung per dato ist, dass die Verlängerung auf den 31.10.2015 nicht offizielle festgelegt ist, dabei hatte der Direktor der Immigration in Nairobi am 25.8.2015 der Daily Nation mitgeteilt, eine solche Verlängerung fände statt.
    Der italienische Konsul in Malindi ist zuversichtlich, dass die Aenderung in Kraft treten wird. Die kenianische Botschaft in Genf hat mich auch so informiert, und dass sie selber Visa bis 31.10.2015 ausstellen. Dann wird behaptet, das e-Visum, sei die Regel, ab 1.9.2015, aber für "Notfälle" könne man das Visum auch am Flughafen erhalten. Das totale Chaos.

    Daher kann man sich ab 1.9.2015 nur auf das e-Visum zu 100% verlassen.

    Auf der Webseite malindikenya.net ist unter VISTO ONLINE ein Abdruck des Visumformulars vorhandens.

    Wegen des Problems der Einladung für Privatunterkünfte, ist es nicht so schlimm, da die Behörde anscheindend entweder eine invitation, hotel reservation oder itinerary sehen möchte. Also für itinerary sollte das Flugticket ja genügen.
    So werde ich es machen.
    Gem. malindikenya.net ist das e-Visum 90 Tage gültig ab ANTRAGSDATUM.

    In den nächsten Stunden sollten Neuigkeiten angekündigt werden (gem. malindikenya.net.)

    Man kann sich auf die Behörden gar nciht mehr verlassen.

    Bei den Lehrerlöhnen ist auch immer noch ein Hin- und Her, trotz des Beschlusses es Obersten Gerichtshofes. Anfangs Woche beginnt das Schuljahr voraussichtlich mit einem totalen Lehrerstreik.
    Das Einzige was mich an dem E-Visum wirklich stört , ist dass sie ein Flugticket oder Reisebestätigung sehen wollen.

    D.H. ich muss erst einen Flug reservieren oder buchen und kann dann erst das E-Visum beantragen. Das Einreisedatum kann dann auch nicht mehr verschoben werden, Bzw, die Einreise muss dem E-Visum entsprechend erfolgen ?

    Habe keine Lust einen Flug zu buchen und nachher klappt es mit dem Visum nicht und ich habe das Ticket umsonst bezahlt.

    Ich überlege ernsthaft , ob ich dieses Jahr nicht lieber nach Tanzania fliege

    lg
    shikoo
    Die Italiener von der Webseite malindikenya.net und der italienische Konsul sind eigentlich Rosabrillenträger und/oder finanziell interessiert an das Kenia-Business. Da rechnen die mit "Kulanz" am Flughafen Mombasa für "Notfälle", dabei lassen die Fluggesellschaften Kenya Airways und Condor keine Passagiere ins Flugzeug ohne e-Visum. Wahrscheinlich auch die anderen Fluggesellschaften.

    Senegal hatte auch das e-Visum eingeführt. Die Touristenzahlen sind eingebrochen, da haben sie es abgeschafft und die Visumgebühr ebenfalls dazu. Die haben sich in beide Füsse geschossen.
    Meiner Meinung sind die Kenianer zäher, die lassen lieber den Tourismus absterben...