Ich plane meinen nächsten Kenia Urlaub

    Hi, nachdem der Laptop per se gar nicht wissen kann, wo er sich gerade befindet, ist das ganz klarer Unsinn.
    Aber zur Sicherheit: ich habe immer meinen Laptop in Kenia (und auch überall sonst auf Reisen) dabei - und er funktioniert überall :) wenn er nicht gerade spinnt, keinen Strom hat oder sonstwas.
    Empfehlenswert ist ein Überspannungsschutz und online gehe ich jetzt meist über Hotspot vom Handy...
    Lg & viel Spass da!

    frabe21 schrieb:

    Liebe Keniafreunde,
    in den letzten Monaten bin ich einiges weitergekommen. Vielen Dank an alle die mir Antworten/Hinweise und Empfehlungen auf meine emails vom 14.11.17 und 25.03.18 gaben. Meine Tochter hatte zusammen mit der Mutter am 11.6.18 einen Termin bzgl VISA für die Reise nach Deutschland. Sie erhielten die Info und entsprechende Formulare, dass sie kein VISA benötigt, sondern einen deutscchen Pass beantragen soll. Das werden wir nun so machen. Dazu haben wir zusammen am 3.7. einen Termin bei der Botschaft in Nairobi.
    d.h. dass ich nun meinen nächsten Urlaub in Kenia gebucht habe. Ich werde am 29.6. morgens in MBA eintreffen und für 3 Wochen dort bleiben. Kann es auch deshalb einrichten, dass ich ab 1.6.18 berentet bin (46 Berufsjahre) und mit meiner Rente werden wir klarkommen.
    Meine Tochter hatte am 21.5. die Prüfung beim Goethe Institut für Level A1 und besucht nun den Folgekurs für A2. Ich hoffe, dass alles gut läuft und sie dann Ende August in Deutschland sein kann um dann Anfang September ihr Studium in Deutschland weiterzuführen.
    Also, liebe Leute, ich bin bald mal wieder da. Suche noch ein Hotel / Unterkunft an der Nordküste, so i.d.Nähe Severin etc.
    Wäre schön einige von Euch persönlich kennenzulernen. Bitte schickt mir eine PN, damit wir einen Treffpunkt vereinbaren können. Ich hoffe alles läuft so wie geplant.
    Viele Grüße und vielleicht bis bald.
    frabe21




    Der Laptop sollte kein Probem sein, wüsste nicht warum.
    Liebe Keniafreunde,
    ich bin wieder zurück. Wahrscheinlich mein letzter Trip nach Kenia.
    Was ich in den 2 Wochen in MBSA und vor allem in Nairobi bei der deutschen Botschaft erlebt habe, geht auf "keine Kuhhaut"
    Alles sollte ja so einfach sein. Ich der Vater (deutsch und 46 Jahre berufstätig)
    nun im wohlverdienten Ruhestand. Meine leibliche Tochter (15) will nach dem Abschluss der 8. Klasse (Maryjoy School) + 8 Monaten (GEL German Embassy Language = Goethe Institut) in eine weiterführende Schule in Deutschland, mit dem Wunsch "Ingeneur" zu werden.
    Mein Bericht folgt die nächsten Tage, denn ich muss mich erst sammeln, was ich da erlebt habe............
    Leider habe ich keinem aus dem Forum getroffen. Ich hatte auch sehr wenig Zeit.
    Bis dann .........
    frabe21 aus Stuttgart
    Liebe Keniafreunde,
    ich bin nun knapp eine Woche wieder zurück und musste mich erst sammeln.
    Es war vielleicht meine letzte Reise nach Kenia, obwohl ich auch noch tolle Menschen kennenlernte, die es lohnt, wieder zu besuchen.
    Der vorrangige Grund meiner kurzfristen Reise ist bekannt.
    Am 11.6.18 waren die Mutter und meine Tochter bei der Botschaft um ein Visa zu beantragen.
    Sie wurden informiert, für meine Tochter einen Deutschen Reisepass zu beantragen und entsprechende Formulare übergeben.
    Bei der Antragsstellung sollte der Vater anwesend sein.
    Also am 14.6.18 einen Flug gebucht.
    Es geht um meine Tochter (15) die sehnlichst zu mir nach Deutschland will um weiterführende Schulen zu besuchen.
    Soviel Zeit ist nicht mehr vorhanden, denn die weiterführenden Schulen beginnen in Deutschland am 10.09.18.

    Zu meiner Reise:
    Am Freitag, 29.6. 7.20 h. a.m. wie gewohnt in MBA eingetroffen und von meiner Tochter und der Mutter liebevoll empfangen.Hotel: Indiana / 6.500 KSH pro Nacht gebucht.
    Nächster Termin: Dienstag, 03.07.2018 13.15 h bei der Botschaft in Nairobi.
    Zug gebucht am Freitag, 29.6. für Montag, 02.07. um 3.15 h p.m. ab MBA nach Nairobi.
    Sonntag, 01.07. bei dem starken Regen waren wir gemeinsam in der Kirche in Shanzu, nachmittags und abends war ich mit einer Bekannten in Mtwaqpa unterwegs, da rief mich ca. 9.00 h p.m. meine Tochter an, dass der Zug ausgebucht wäre und wir bereits am Montagfrüh, 7.15 h reisen müssen.
    Ich als sofort zurück von Mtwapa ins Indiana und die Koffer / Sachen gepackt.
    Im Service der Bahn ist ein Abholdienst, dieser holte uns 5.10 h a.m. am Hotel ab.
    Es wurden ab Travellers noch weitere Leute aufgenommen.
    Los ging es Richtung neuem Bahnhof in der Nähe des Airport.
    Ich saß vorne neben dem Fahrer. Wir waren auf der Malindi Rd in der Nähe Kenol (Links Nyali Street da ging der Sprit aus) = Stillstand.
    Der Fahrer rennt rüber zur Tankstelle. Diese ist geschlossen.
    Er geht mit einer leeren „Perwoll-Flasche“ auf die Suche nach Sprit.
    Nach über 30 Minuten kommt er mit einem Liter Diesel. Wir hatten noch eine Stunde Zeit bis zum einchecken auf dem „neuen Super-Bahnhof, müssen aber noch 3 Stationen anfahren um Leute abzuholen.
    Ich danke Gott, diese Fahrt überlebt zu haben. Unbeschreiblich, wie dieser Kerl gefahren ist.
    Dem würde man in Deutschland den Führerschein für alle Zeit entziehen.
    Bahnhof: einchecken = ähnlich wie an einem Airport.
    Start der Superbahn pünktlich um 7.15 h a.m. eintreffen in Nairobi Ost ca. 11.00 h, dann gibt es einen Shuttle in die Town (alter Bahnhof) ca. 1. Stunde.
    Dann Taxi gesucht. In Nairobi war Streik der Taxis und anderen Verkehrsmitteln.
    Nach einer Stunde haben wir ein Taxi gefunden ohne eine Preisabsprache.
    Nachdem wir 30 Minuten im Taxi waren und der Fahrer verschiedene Wege suche, auf die Hauptstraße zu kommen, waren wir ca. 100 Meter weiter zurück als am Start.
    Also hatte ich mit dem Taxifahrer gleich mal einen heftigen Streit.
    Nach ca. 2 Stunden in dem gebuchten Hotel HENNESSIS eingetroffen.
    Meine KSH waren alle. Ich hatte nur noch Euro. Aber weder im Hotel noch in unmittelbarer Nähe tauschte mir keiner meine Euros gegen KSH.
    Die sahen meine Euros wie „Falschgeld“ an.
    Am 3.7. morgens Taxi gebucht ab dem Hotel zu einer Bank und dann zur Botschaft.
    Bei der Botschaft rechtzeitig eingetroffen kein Stress.
    Das was sich bei der Botschaft abgespielt hat, habe ich in einem separaten Protokoll an die Botschaft zusammengefasstund sende es mit neuer Post.
    Es fehlte die Vaterschaftserklärung von meiner Seite. Wir sollten diese durch einen Notar bestätigen lassen und einen neuen Termin vereinbaren. (siehe beiliegendes Protokoll an die Botschaft).
    Haben sofort weiteren Termin für 9.7.18 gebucht.
    Ich wollte nicht mehr dabei sein und mich per Vollmacht vertreten lassen.
    Rückreise ab Nairobi – MBA nur am Mittwoch, 4.7.18 möglich.
    Also 2 Übernachtungen in Nairobi je 8.000 KSH.Zug ist ausgebucht.
    Es gibt nur die Möglichkeit zu fliegen.
    Also Flieger gebucht 5.700 KSH pro Person.
    Im Gepäck hatten wir natürlich Körperpflegemittel, Shampoo, Autan, Parfüm etc. (es war ja kein Flug geplant) alles wurde uns beim einchecken in Nairobi abgenommen.
    Nach dem eintreffen in MBA ca 2.00 h p.m. sofort mit dem Taxi in die Town zum Notar um meine Vaterschaftserklärung zu dokumentieren.
    Am 5.7. informierte uns die Mutter, dass sie an dem Termin 9.7. nicht teilnehmen kann, da sie geschäftlich nach Südafrika reisen muss.
    Also musste ich mich doch der weiteren Strapazen stellen und bei dem Termin am 9.7.18 dabei zu sein.
    Aber nicht mehr mit dem Zug und zwei Übernachtungen, nein, das brauch ich wirklich nicht.
    Samstag, 7.7.18 Flug gebucht für Montag, 9.7. ab MBA 8.20 a.m. / abends geplant 7.20 h p.m. Nairobi-MBA.
    Gesamt für 2 Personen 28.400 KSH.
    9.7. ca. 10.00 h a.m. am Airport Nairobi eingetroffen – Taxi gesucht und los Richtung Deutsche Botschaft.
    Mit dem Fahrer vereinbart, dass er uns wieder abholen soll und ab der Botschaft zurück zum Flughafen bringen soll. Ich werde ihn anrufen, wenn der Termin beendet ist.
    Am 9.7. 13.15 h bei der Botschaft.
    Meine Gesprächspartnerin wollten uns wieder wegschicken mit dem Hinweis, dass für eine Minderjährige Person eine anderes Formular auszufüllen wären, dieses werden sie für uns ausdrucken und wir sollten bitte einen neuen Termin vereinbaren.
    Dann platzte mir der Kragen und habe verlangt, ihren Vorgesetzten zu sprechen, was auch nach ca. 15. Minuten erfolgte.......... / 2
    ..../2 Dann platzte mir der Kragen und habe verlangt, ihren Vorgesetzten zu sprechen, was auch nach ca. 15. Minuten erfolgte.
    Es stelle sich Herr D……. vor und wir sind dann nach über 2,5 Stunden etwas weiter gekommen.
    Eigentlich sind 20 Minuten für ein Gespräch geplant. Aber ich stellte klipp und klar dar, dass ich nie mehr wiederkommen werde und die Angelegenheit von meiner Seite aus heute zu erledigen ist.
    Um ca. 4.15 h p.m. haben wir die Botschaft verlassen.
    Unser Rückflug war um 19.20 h. also genügend Zeit. Ich hatte ja den Taxifahrer der uns morgens vom Airport Nairobi zur Botschaft gebracht hat informiert, dass er uns dann wieder abholen soll. Ich werde ihn informieren, wenn unser Termin bei der Botschaft beendet ist.
    Also habe ich Ihn ca. 4.15 h p.m. angerufen.
    Er meinte, in 45 Minuten wäre er vor Ort und holt uns ab.
    Wir hatten noch viel Spaß mit den Sicherheitsleuten der Botschaft, die meine Tochter inzwischen kennen.
    Schnell waren 1,5 Stunden vergangen. Das Taxi war immer noch nicht da.
    Es folgten ca. 10 weitere Anrufe an das Taxi von meinen und dem Smartphone meiner Tochter bis wir beide keinen Kredit mehr auf dem SP hatten.
    Es war nun 6.00 h. p.m. Inzwischen erhielt ich eine Messages der Airline, der Flug nach MBA verschiebt sich von 7.20 p.m. auf 9.20 p.m. also kein Problem, genug Zeit.
    Aber das Taxi muss nun endlich einmal kommen. Einer der Sicherheitsleute der Botschaft hat noch einige mal den Taxifahrer angerufen, die Kosten habe ich ihm erstattet.
    Um ca. 19.00 Uhr ist das Taxi gekommen. Um 21.00 h waren wir am Airport und haben gerade noch den verspäteten Flug erreicht.
    Um ca. 23.00 h in MBA eingetroffen um 23.45 h. im Hotel wieder zurück.
    Dann hatte ich noch Dienstag, Mittwoch und Donnerstag, 10.-12.7. relaxen.
    Am Freitag, 20.07.18 hat meine Tochter und die Mutter einen weiteren und hoffentlich den letzten Termin bei der Botschaft , das geht aus dem beiliegenden Protokoll hervor, das ich dann angefertigt und an die Botschaft geschickt habe. Inzwischen liegt mir auch eine Antwort /Reaktion vor.
    Weiterhin habe ich ein Schreiben an das Auswärtige Amt der Bundesregierung, Berlin gesendet und mich beschwert. Diesen Inhalt will ich nicht preisgeben.

    ...../3 Protokoll an die Botschaft folgt mit neuer Post.
    Protokoll an die Deutsche Botschaft Nairobi Herrn D......
    PER EMAIL vom 15.07.2018 von: Franz B.
    Embassy oft he Federal Republic of Germany
    P.O. Box 30 1800
    0100 Nairobi / KENYA
    Sehr geehrter Herr D……
    es wäre schön, wenn Sie unser Gespräch von Montag, 09.07.2018 in Erinnerung bringen.
    Vielen Dank, dass Sie sich persönlich der Angelegenheit angenommen haben.
    Ich wäre Ihnen sehr dankbar, diese bald zum Abschluss bringen zu können damit meine Tochter in Deutschland die weiterführende Schule besuchen kann.
    Ich bin wieder zurück in Deutschland, bitte erlauben Sie mir ein kurzes Protokoll der Unternehmungen zu verfassen:

    11.06.2018 - 1. Termin bei der Botschaft in Nairobi
    Teilnehmer: Mutter Diana Kananu M. und meine Tochter Nathalia B.

    Ergebnis: Es wurde ihnen mitgeteilt einen Antrag auf Ausstellung eines deutschen Reisepasses zu stellen und entsprechende Formulare übergeben, mit der Bitte einen neuen Termin zu vereinbaren und die Formulare ausgefüllt mitzubringen.
    Nach Möglichkeit sollte der Vater mit anwesend sein oder eine Vollmacht einreichen.
    Es wurde ein Termin für Dienstag, 03.07.2018 vereinbart.
    Daraufhin habe ich mich entschlossen kurzfristig nach Kenia zu reisen um an diesem Termin anwesend zu sein.

    03.07.2018 - 2. Termin bei der Botschaft in Nairobi
    Teilnehmer: Mutter Diana Kananu M. Tochter Nathalia B., Vater Franz B.

    Ergebnis: Antragsformular ist in Ordnung, es fehlt jedoch die Vaterschaftserklärung des Vaters (Im Vorfeld war ich auf dem Standesamt in meiner Heimatstadt Wendlingen und erhielt die Information, dass alles in Kenia zu beantragen wäre, da meine Tochter in Deutschland nicht registriert ist.)
    Ihre Mitarbeiterin empfahl uns, wir sollten die Vaterschaftserklärung bei einem Notar in MBA bestätigen lassen und einen neuen Termin vereinbaren.
    Neuer Termin für Montag, 09.07.2018 vereinbart.
    Nach Rückkehr in MBA am 04.07.18 sind wir sofort zu einem Notar und haben entsprechendes veranlasst. Diese Unterlagen liegen Ihnen inzwischen vor.
    Meine Kosten beim Notar: KSH 15.000.
    Am Freitag, 6.7.18 hatte ich diese Unterlagen gezeichnet und unterschrieben als Grundlage für den weiteren Termin am 09.07.18 bei der Deutschen Botschaft.

    09.07.2018 - 3. Termin bei der Botschaft in Nairobi
    Teilnehmer: Nathalia B. und Vater Franz B. ( Mutter musste kurzfristig nach Südafrika reisen)

    Ergebnis: Zunächst wurde uns mitgeteilt, dass das vorgelegte Antragsformular nicht für Minderjährige Gültigkeit hat. Für Minderjährige ist ein anderes Formular zu erstellen. Wir werden dieses erhalten und sollen bitte einen neuen Termin vereinbaren.
    Daraufhin hat sich freundlicherweise der Leiter der Abteilung, Herr D…. eingeschaltet und wir konnten den Antrag auf den Weg bringen und bearbeiten.
    Es fehlte die Anwesenheit der Mutter für die Unterzeichnung des Antrages.
    Die Tochter Nathalia hat 2 aktuelle Passbilder vorzulegen und den Fingerabdruck abzugeben.
    Von Seiten des Vaters ist alles erledigt, es soll lediglich noch ein "alter Reisepass" vorgelegt werden, aus dem hervorgeht, dass mein Name bei der Geburt der Tochter (25.11.2002) "B…" war, was eigentlich bereits aus der vorgelegten "Original-Geburtsurkunde" zu ersehen ist.
    Meine Tochter Nathalia hat für Freitag, 20.07.2018 einen weiteren Termin mit der Botschaft vereinbart und will zusammen mit der Mutter Diana anwesend sein.
    Die Gebühren bei der Botschaft von 7.000 KSH + 4.500 KSH + 3.000 KSH
    = gesamt: 14.500 KSH wurden von mir in bar bezahlt.

    Sehr geehrter Herr D…..,
    ich bin noch in Besitz meines alten Reisepasses. Diesen lasse ich Ihnen gerne zukommen. Weder UPS, Fedex oder DHL versichert mir ein Eintreffen innerhalb einer Woche bei einer Privatperson.
    Deshalb sende ich diesen per Einschreiben DHL direkt an die Botschaft.
    Innerhalb von 2 Wochen müsste der Brief bei Ihnen eintreffen. Im Vorfeld übersende ich Ihnen einen scann des Passes.
    Bitte veranlassen Sie, dass der Pass zusammen mit dem Reisepasse meiner Tochter zurückgegeben wird. (als ein Erinnerungsstück)
    Wie Sie aus dem Reisepass ( ausgestellt am 06.02.2001 der Stadt Bur…… = früherer Wohnsitz) ersehen können, war ich u.a. in der Zeit vom 07.02.2002 - 21.02.2002 in Kenia.
    In dieser Zeit wurde meine Tochter gezeugt.

    Sehr geehrter Herr D…..l, ich wäre Ihnen sehr verbunden, wenn nach dem weiteren Besuch am 20.07.2018 der Antrag auf einen deutschen Reisepass und die Namensfestlegung zum Abschluss gebracht werden kann.
    Wie ich Ihnen mitgeteilt habe, wurde von mir bereits eine weiterführende Schule für meine Tochter gebucht.
    Schulbeginn ist der 10.09.2018 und einige Tage zuvor sollte meine Tochter nach Deutschland einreisen können.

    Vielen Dank für Ihre Unterstützung. Gerne stehe ich für weitere Fragen zu Ihrer Verfügung.

    Mit freundlichen Grüßen aus Wendlingen (Nähe Stuttgart)
    Ihr
    Franz B.
    ENDE DES PROTOKOLL AN DIE BOTSCHAFT:


    Dann noch etwas zu Kenia und meinen neuen Eindrücken.
    Leider habe ich niemand aus dem Forum getroffen. Ich hatte auch nicht viel Zeit.
    In den 14 Tagen benötigte ich 5 Tage für die Reisen nach Nairobi und noch einige Zeit für die Vorbereitungen.
    Ich war zweimal bei Rudi im Safari Inn und dreimal im Cheers, das war alles. Wahrscheinlich war es mein letzter Trip nach Kenia. Den morgendlichen Spaziergang am Strand habe ich in der Zeit in MBA täglich durchgeführt. Das tat mir gut.
    Aber wie sieht es inzwischen da aus. Noch einige Jahre und alles wird weggespült.
    Da wird ja nichts erneuert oder renoviert. Ich war schockiert.
    Bin an einem Morgen vom Indiana am Strand bis Shanzu gelaufen und über die Baustelle, früherer African Safari Club ins Safari Inn gelaufen. Schlimm was Du da alles siehst.
    Es war mein 12 Trip nach MBA. In diesem Jahr hat es fast jeden Tag, teilweise sehr stark geregnet. In dieser Zeit sicher mehr als in allen Trips zuvor. Ich kannte eigentlich keinen Regentag bei meinen früheren Trips.
    Und noch etwas. Ist eine Rechnung zu bezahlen z.B. 2 Getränke und ich bezahle mit 1.000 KSH musst Du lange auf das Changes warten.
    Niemand hat „Kleingeld“ und „Großes“ gleich gar nicht. Oh mein Gott, was machst Du mit Kenia???
    Trotzdem ist es immer wieder schön.
    Viele Grüße an alle Keniafreunde
    frabe21
    Also ganz ehrlich wenn ich das alles so ueberfliege: da ist einiges sehr suspekt.
    1. Es ist doch klar dass ein leiblicher vater eine vaterschaftserklaerung abgeben muss und das beglaubigte dokument vorzulefen hat.
    2.wieso hat die mutter auf einmal einen dringenden termin in suedafrika bei einer so wichtigen sache?
    3. Warum teurs hotels wenn es preiswerte unter 2000 ksh gibt?
    4. Warum die bahn nutzen wenn man bus nutzen kann?
    5. Warum taxi wenn ein matatu regelmaessig alle paar min.zur riverside drive fuer 60 ksh faehrt?
    Also meine persoenliche meinung ist dass ihr nichts gut geplant habt u.auch mal einfachere transportmittel scheut die aber trotzdem problemlos ankommen. Ihr haettet ne menge aerger u.geld sparen koennen
    Ich kann Missterbsz da nur zustimmen :)

    ​wieso sollte ein Abholdienst von der Bahn etwas anderes sein, als ein normales Matatu? :D
    ​Die Matatus von Tala nach Nguluni sind da schon was besonderes^^. Das sind die geschrumpften Busse :D

    ​Bin auch schon 4 mal mit dem Bus runtergefahren nach Mombasa. Ist doch nix schlimmes dabei. Spaß gibt's da bestimmt mehr als mit dem Flieger^^
    Im November fliege ich für 4 Wochen wieder nach Kenya und werde mir mal den Spaß gönnen um mit der Bahn fahren. ;)

    ​Bin mal gespannt wie das Treffen Morgen ausgeht. Denke für dich, frabe21, wäre es gut, wenn es endlich zum Abschluss käme.
    Kann ich schon alles nachvollziehen. Der Zug verkürzt die Reisezeit und ist offensichtlich preiswert. Warum also nicht. Dann ein Taxi. Auch normal. Welches Matatu von irgendwo irgendwohin fährt, als Mzungu lieber dann ein Taxi.
    Nicht normal aber mit Methode die Botschaft. Immer fehlt etwas, dass man auch nachschicken könnte. Oder auf dem Ausländeramt daheim vorbeibringen könnte. Aber nein neuer Termin .. Es hat sich nichts geändert.
    Seit dem Niedergang des ASC hat sich die Region in meinen Augen nicht positiv entwickelt. Ein Teil meiner Familie "überlebt" noch dort .. Bauruinen, keine Arbeit, Korruption .. ich bin gespannt auf meinen nächsten Urlaub dort.

    jimbo schrieb:

    Seit dem Niedergang des ASC hat sich die Region in meinen Augen nicht positiv entwickelt. Ein Teil meiner Familie "überlebt" noch dort .. Bauruinen, keine Arbeit, Korruption .. ich bin gespannt auf meinen nächsten Urlaub dort.


    Aber sauteure Immobilien!!!!!


    Ist die Frage, wer das bezahlen kann. Bei meinem letzten Aufenthalt standen zahlreiche Appartments leer. Oder wurden irgendwann in der Bauphase nicht weitergebaut. Aber vielleicht kommen die Chinesen ...