Das gibt es auch

    Das gibt es auch

    ich habe am Wochenende in Salzburg ein glückliches schwarz-weiß Pärchen kennengelernt.
    Er , Mitte 50, sie Ende 20. Da sie an meinem Tisch Platz genommen hatten kamen wir ins Gespräch.
    Sie studierte in Salzburg und bei einem Stadtbummel hat sie ihren jetzigen Freund kennen und dann auch lieben gelernt, Beide planen jetzt eine Familie zu gründen und wirkten sehr verliebt.
    Da ich auch gerne eine Black Beauty hätte hab ich daraus neuen Mut geschöpft. :P
    Beim Kaffee gibt es einen feinen Goldton. Und die schwarz-weissen Kinder meiner Exfrau sind auch eher goldig als braun geworden.
    Als weisser Mann mit einer schwarzen (schokobraunen, sie besteht da drauf) Frau aus Afrika hat man natürlich ein viel höheres Risiko eine Goldgräberin zu erwischen als wenn man eine Verkäuferin aus Europa heiratet. Aber die Gefahr ist da wie dort gegeben - man muss sich eben genau ansehen, an wen man sich bindet!
    Dafür wird man meist mit pragmatischer Liebe und Umsorge belohnt, Emanzipation und Selbstfindung (Selbstverherrlichung) sind da nicht die ersten Themen.
    Ich wollte nicht mehr mit einer durchschnittlichen Frau aus Mittel- oder Nordeuropa zusammenleben (natürlich gibt es auch überdurchschnittliche). Für mich ist in einer Partnerschaft wichtig, dass ich persönlich besser (bequemer, billiger, erlebnisreicher, mit einem Mehr an Spass) lebe als ich alleine leben würde.
    Das ist bei der richtigen Frau der Fall.
    Schön ihr drei und für die Zukunft alles Gute und ich wünsche Euch auch weiteren gesunden und lebendigen Nachwuchs.

    Zu dem Thema "Das gibt es auch" kenne ich ebenfalls eine Geschichte.
    Eine Tante meiner Frau ist mittlerweile fast 30 Jahre mit einem Holländer verheiratet.
    Er hat in den 1990er Jahren ein Business in Kenia aufgebaut und dieses Business gibt es
    immer noch. Mittlerweile führt der gemeinsame erwachsene Sohn diese Business weiter.
    Wenn also nichts in Kenia klappt und immer alles zum Scheitern verurteilt ist, weil es geklaut
    und abgezogen wird, wie kann es dann möglich sein?
    Das Business hätten die sich schon seit 25 Jahren von ihm holen können. Und warum
    haben die es dann nicht getan?
    Ganz einfach, weil es eben auch Gute und ehrliche Menschen gibt. Und dies läßt mich
    weiter in dem Glauben, dass jeder Mensch (egal von wo er kommt) anders ist und eben auch
    gut, loyal und ehrlich sein kann.
    Mittlerweile leben die beiden in Holland und arbeiten dort und zwar mit einer Kooperation
    mit ihrem Business in Kenia, das mittlerweile wirklich beträchtlich gewachsen ist.

    Würde ein Kenianer hier in Deutschland ein Business zusammen mit einem langzeit
    Harz 4 Empfänger aufbauen? Wahrsheinlich auch eher nicht.
    (Das letzte war jetzt nicht wertend gemeint, sonder eher ein Beispiel um die Tragweite
    besser zu verstehen, was viele von uns dort in Kenia tun und daraus resultierend auf die Nase fallen)
    So is it

    Post was edited 1 time, last by “Kinyanjui” ().

    Hallo Kinyanjui,

    ich denke du hast mich gemeint.
    Danke.

    Ich muss eigentlich nichts mehr aufbauen, aber an einem Haus sind wir gerade dran.
    Macht für mich in Tansania Sinn.
    Ist schließlich für meine Familie.

    In Deutschland wäre mir das nicht möglich.

    Meine Firma habe ich an meinen Sohn abgetreten (aber ab und zu mach ich noch was).

    Meine Frau ist ein schwarzer Diamant.

    Das es aber auch anderes gibt habe ich auch kennen gelernt.
    (Man muss halt prüfen und sollte nicht zu blauäugig oder rosarot sein)

    recycling7 wrote:


    ich denke du hast mich gemeint.
    Danke.


    Richtig habe Euch gemeint, finde das immer schön zu erfahren, dass sowas auch bestehen kann.

    recycling7 wrote:


    Ich muss eigentlich nichts mehr aufbauen, aber an einem Haus sind wir gerade dran.
    Macht für mich in Tansania Sinn.
    Ist schließlich für meine Familie.


    Hätte ich keine kenianische Bindung wäre Tansania für mich auch besser.
    Aber es ist wie es ist und von Kenia ist Tansania auch nicht weit.

    recycling7 wrote:


    Das es aber auch anderes gibt habe ich auch kennen gelernt.
    (Man muss halt prüfen und sollte nicht zu blauäugig oder rosarot sein)


    Oh ja das hat man öfter gesehen oder gelesen oder wie auch immer.
    Man sollte sich aber auch vor Augen führen, dass Menschen, die in einer
    glücklichen Partnerschaft leben, wahrscheinlich eher nicht ins Internet gehen,
    sich kritische Foren raus suchen um dann dort zu berichten, dass bei denen
    alles gut gelaufen ist.
    Ich vermute es gibt tausende glückliche Ehen zwischen schwarz und weiß
    da draußen.
    So is it
    Nach dem Motto nur schlechte Nachrichten sind gute Nachrichten hast du wohl recht.

    Hatte meine Frau 2009 beim Aufbau einer Brauerei kennen gelernt.
    Sie hat auf mich gewartet (mit süßen Ausrutscher).
    Ich versuche sie zu adoptieren, damit es endgültig meine wird.

    Es gab Personen die mich von ihr getrennt haben (um mich ausnehmen zu wollen).

    Wir haben wieder zusammen gefunden und gegen die uns getrennt haben gewonnen.
    Bin jetzt mit ihr verheiratet (seit 2016) und bauen unsere Familie auf (in Tansania).

    Sie will noch mindestens 2 Kinder von mir.
    Kann es mir besser gehen? (Denke es ist es Wert)

    Ich muss halt mit der Sonne aufpassen.

    Wenn Du mehr wissen möchtest, such nach / mit meinen Namen im Internet, es wird sich finden.