Visum für Deutschland f. Kenianerin

    Liebe Kathy,
    tut mir sehr leid ... ich kenne das zu Genüge :(

    Ich wollte eine gute Freundin , die fast 60 war zu meinem 50 Geburtstag einladen. Das lehnte die Botschaft ab, wegen Zweifel an der Rückkehrbereitschaft. Eine Frau mit 60 wird kaum in Deutschland ein neues Leben anfangen.
    Zwei Monate später zu einem anderen Anlass bekam sie dann doch ein Visa.

    Viele bekommen es nach dem zweiten Versuche ... aber es gibt keine Garantie.

    Eine andere Freundin, Lehrerin und Anfang 30 hat gleich beim ersten Mal ein Visum bekommen und mich letztes Jahr besucht.


    Ich finde es ungerecht und mir tut es immer sehr leid, welche Hürden Kenyaner in Deutschland meistern müssen, Menschen welche wirklich eine Bereicherung fürs Land und kulturell weitaus kompatibler wären als die Horden junger männlicher Muslime aus dem arabischen Raum, Afghanistan etc.

    lg
    shikoo
    Na dann überlege ich mir mal, ob ich dieses Visum beantragen soll. Ich wollte nächstes Jahr meine Freundinn für 6 Wochen einladen. Ich würde im Februar mit den ganzen Papieren nach Kenia Fliegen und mit ihr zusammen auf die Botschaft gehen.
    Ich hoffe dadurch ihr bei zu stehen und den Beamten dort den Persönlichen kontakt mit mir zu Ermöglichen. Ich muss doch eh für alles aufkommen wenn sie hier her kommt.

    Thomweb wrote:

    Na dann überlege ich mir mal, ob ich dieses Visum beantragen soll. Ich wollte nächstes Jahr meine Freundinn für 6 Wochen einladen. Ich würde im Februar mit den ganzen Papieren nach Kenia Fliegen und mit ihr zusammen auf die Botschaft gehen.
    Ich hoffe dadurch ihr bei zu stehen und den Beamten dort den Persönlichen kontakt mit mir zu Ermöglichen. Ich muss doch eh für alles aufkommen wenn sie hier her kommt.


    ... ich wollte das auch mal, meine kenyanische Freundin begleiten (ich wollte sie zu meinem Geburtstag einladen) ... ich kam nicht rein. Jeder der in die Botschaft will, braucht einen eigenen Termin. Ich habe als eine "die schon länger in Schland lebt bzw. hier in diesem Gebiet geboren wurde" dann fast drei Stunden im Wachhäuschen vor der "Deutschen" Botschaft in Nairobi gewartet.

    Thomweb wrote:

    Na dann überlege ich mir mal, ob ich dieses Visum beantragen soll. Ich wollte nächstes Jahr meine Freundinn für 6 Wochen einladen. Ich würde im Februar mit den ganzen Papieren nach Kenia Fliegen und mit ihr zusammen auf die Botschaft gehen.
    Ich hoffe dadurch ihr bei zu stehen und den Beamten dort den Persönlichen kontakt mit mir zu Ermöglichen. Ich muss doch eh für alles aufkommen wenn sie hier her kommt.
    Als Single Frau sehen die Erfolgsaussichten realistisch so wie ein Sechser im Lotto.Anträge werden gar nicht erst bearbeitet wie ich gelesen habe und so negativ beschieden.Zumindest bei jüngerenFrauen (Männern wahrscheinlich nicht vielanders).Heiraten oder über Schwangerschaftist es möglich (VisumFamilienzusammenführung).Am besten Urkundenprüfung vor Eheschliessung übers Standesamt in Deutschland einleiten und Urkunden von ihr schicken lassen.Dauern tut es so oder so lange (kann es lange dauern).Arbeitsweise abgesehen von zuwenig Personal und suboptimalem Service fragwürdig seitens deutscher Botschaft. Auswärtiges Amt Berlin setzt sichallerdings für einen einund unterstüzt..Bürgerservice-Afrikareferent
    Ein TouristenVisum ist kein Problem, wenn sie nachweisen, dass der Suchende mit dem Präsidenten verwandt ist. Alles andere ist zwecklos. Für das ersparte Geld können sie aber ohne Probleme nach Kenia reisen. Die Rückkehrwilligkeit wird immer angenommen.

    PS: Die Sachbearbeiter in der Botschaft könnte man sich sparen. Ein Ablehnungsstempelautomat erfüllt den gleichen Zweck. Und für alle Deutschen die mal "schnelle Hilfe" von der Botschaft brauchen. Online Termin buchen, mindestens drei Monate vorher. Sonst kommst du nicht rein...

    Soziale Selection nenn ich das...

    Plastiktüte

    Einführung und Nutzung von Plastiktüten

    Seit Montag, den 28. August 2017, ist die Einfuhr und Nutzung von Plastiktüten aller Art in Kenia verboten. Dies umfasst sowohl Tragetaschen als auch Müllbeutel.

    Diese Regelung betrifft auch Reisende, die Plastiktüten im Gepäck transportieren oder als „Duty Free“ Tüten mitbringen. 

    Wir bitten Sie, bereits beim Packen darauf zu achten und auf Plastiktüten zu verzichten. Duty Free Tüten müssen nach aktuellem Stand bei der Einreise abgegeben werden.

    Das neue Gesetz sieht hohe Geldstrafen vor, um das Verbot entsprechend durchzusetzen.
    Kopf hoch - ich bin überzeugt, dass man einen wirklich gut vorbereiteten Antrag immer auch durchbekommt.
    Allerdings kann die Vorbereitung Geld kosten. Vor allem Geld, welches hin- und herbewegt wird.
    Es kann auch eine Einladung in ein anderes EU-Land sein, auch eine 6-monitage Sprachreise ist möglich, dann aber auf das Einreiseland beschränkt (3-monatige sind ganz Schengen).
    Das Wichtigste ist der Rückkehrwille: Geld, ein guter Job oder ein guter Uniplatz, Grundstücke u.s.w.

    Schlecht ist: kein Bankkonto oder keine Bewegungen da, kein Grundstück, ein junges (<12 Jahre) Kind, kein Job oder einer der jederzeit gekündigt werden kann..........
    Schlecht ist: Einladung von Person mit Vermögen unter € 30.000 (Abschiebekosten, wenn sie/er nicht freiwillig ausreist), keine im voraus bezahlte Hotelbuchung oder Eigentumswohnung oder Haus wo man zu leben vorhat, keinen Plan zu haben, was man GENAU in den drei Monaten - weshalb - machen will (und warum gerade jetzt).
    Eine Abschiebeversicherung beizulegen kann doppelt positiv sein (Nachweis einer nicht unbedarften Einladung).

    Viel Glück für jeden der's versucht . und nicht vergessen; jedes Jahr werden unzählige Visa's ausgestellt.
    Nun komme ich mit dem Thema, das ja in den Bereich Familienzusammenführung geht.
    Folgende Situation: Ich habe eine leibliche Tochter (15) die im November 2017 die 8. Klasse abgeschlossen und seit Dezember 2017 bis 30.03.2018 die 1. Term der German Embassy School
    absolvierte. Am 21.05.18 findet die Abschlußprüfung Level A1 dieses Semester statt.
    Ich habe meiner Tochter versprochen, dass sie dann zu mir nach Deutschland kommen kann.
    Es ist also bald soweit.
    Sie hat zusammen mit der Mutter in Kenia folgendes für die Ausreise vorbereitet.
    1. eigenen Reisepass (war ja bisher im Pass der Mutter aufgeführt)
    2. Abschlusszeugnis 8. Klasse (Grundschulabgangszeugnis)
    3. Bestätigung GES für Absolvierung Level A1
    4. handschriftlich bestätigt, dass sie aus freiem Willen zu ihrem Vater nach D reisen möchte.
    In dem Schreiben überträgt die Mutter das Sorgerecht an micht und bestätigt dies durch ihre
    Unterschrift. Sie möchte die deutsche Kultur, Sprache und Bedingungen kennenlernen.
    5. Ein Notar hat "The oaths and statutory declarations act chapter 15 of the laws of Keny"
    zusammengestellt. Das Papier wurde von der Mutter unterzeichnet und der Notar bestätigte die
    Richtigkeit.
    6. Meiner Tochter liegt eine Kopie meines Passes vor.
    Ich habe mit dem Ausländeramt gesprochen und erhielt die Auskunft, dass der Antrag bei der
    Botschaft in Nairobi zu stellen wäre. Dort sollten alle Unterlagen vorgelegt werden. Eine Einladung von meiner Seite aus wäre nicht erforderlich.
    Ich sagte nun zu der Mutter und meiner Tochter, dass sie einen Termin bei der Botschaft in Nairobi vereinbaren sollen. Grundsätzlich denkt meine Tochter , dauerhaft in Deutschland zu bleiben. Einen entsprechend Antrag will sie stellen. Sie würde dann in Deutschland eine weiterführende Schule besuchen. Ich sagte jedoch zu Ihr, sollte dies nicht akzeptiert werden, dass sie zunächst einen Antrag auf 3 Monate stellen soll und wir ggf dann in Deutschland eine Verlängerung erzielen können.
    Einen Flug werde ich erst buchen wenn der Ausreiseantrag genehmigt ist.
    Wer hat in einem derartigen Fall bereits Erfahrungen gesammelt und wie sehen Sie die Chancen, dass dem Ausreiseantrag bewilligt wird?
    Vielleicht gibt es noch den einen oder anderen Punkt, der noch zu beachten ist.
    Bin für weitere Tipps sehr dankbar.
    Sieht alles sehr gut aus. Erst mal hier haben und dann weitersehen. Aber ich würde mich auch noch beim zuständigen Ausländeramt melden und fragen ob es von deren Seite Einwände gebe. Denn das Amt ist ggf. der Blocker. Bei negativen Auskünften um einen schriftlichen Bescheid für deinen Anwalt bitten (fordern). Wie gesagt wenn du deine Tochter hier hast kann sie niemand mehr so einfach ausweisen. In deinen Unterlagen vermisse ich so etwas wie eine Vaterschaftsurkunde. Auch an die denken...
    Ich glaube du hattest mal eine Anfrage bei mir...leider hab ich was negatives gefunden :

    Versorgungsehe: Keine Witwenrente nach Hochzeit am KrankenbettTödliche Folgen einer Krankheit waren bei Eheschließung vorhersehbar
    Hat eine Ehe nicht mindestens ein Jahr gedauert, besteht regelmäßig kein
    Anspruch auf Witwen- bzw. Witwerrente. Nur wenn besondere Umstände die
    Annahme einer sogenannten Versorgungsehe widerlegen, kann eine
    entsprechende Rente beansprucht werden. Hiervon ist regelmäßig nicht
    auszugehen, wenn die tödlichen Folgen einer schweren Krankheit bei
    Eheschließung für den Verstorbenen vorhersehbar waren. Dies geht aus
    einer Entscheidung des Hessischen Landes­sozial­gerichts hervor.

    Im zugrunde liegenden Fall beantragte eine 1951 geborene
    pflegebedürftige Frau aus Kassel bei der Deutschen Rentenversicherung
    Witwenrente, nachdem ihr 1949 geborener Ehemann im Juni 2013 an den
    Folgen eines Krebsleidens verstorben war. Die Eheleute waren bereits
    während der Jahre 1980 bis 2000 verheiratet. Im Jahr 2011 zogen sie
    wieder zusammen. Am 23. Oktober 2012 wurden bei dem Ehemann mehrere
    Metastasen in der Leber und den Lymphknoten diagnostiziert. Zehn Tage
    später heirateten die geschiedenen Eheleute im Krankenhaus erneut.Die
    Rentenversicherung lehnte die von der Witwe beantragte
    Hinterbliebenenrente ab. Die gesetzliche...
    Lesen Sie mehr

    Es ist sehr sehr schwierig. Die botschaft kann anhand deines einkommens festlegen wie lange sie in DE bleiben darf. Da kann es paasieren dass es nur 14 tage sein duerfen

    tigerhai wrote:

    Ein TouristenVisum ist kein Problem, wenn sie nachweisen, dass der Suchende mit dem Präsidenten verwandt ist. Alles andere ist zwecklos. Für das ersparte Geld können sie aber ohne Probleme nach Kenia reisen. Die Rückkehrwilligkeit wird immer angenommen.

    PS: Die Sachbearbeiter in der Botschaft könnte man sich sparen. Ein Ablehnungsstempelautomat erfüllt den gleichen Zweck. Und für alle Deutschen die mal "schnelle Hilfe" von der Botschaft brauchen. Online Termin buchen, mindestens drei Monate vorher. Sonst kommst du nicht rein...

    Soziale Selection nenn ich das...
    Da stimme ich dir voll zu. Man muss grundstuecksurkunde einkommen ueber mehr als 3 monate, bescheinigung des arbeitgebers, geb.urkunden v.kindern und gg.heiratsurkunde vorweisen. Die botschaft will dass die kenianer wieder zurueckkehren u.jemand ohne land einkommen o.job hat gar keine aussicht auf visa.
    Hallo ich bin neu hier im Forum und muß mich ersteinmal etwas zurechtfinden. Zum Beitrag von Thomweb,kann ich Wanjiku nur Bestätigen. Ich war im März 2018 sogar zusammen mit meinem Vater und meiner kenianischen Freundin mit Termin bei der Botschaft in Nairobi zwecks Besuchervisum für meine Freundin. Ich hatte auch die Vorstellung ,man könne ja vielleicht persönlich mit einem Botschaftsangestellten sprechen um eventuelle Fehler beim Visumsantrag zu vermeiden. Im Vorjahr 2017 wurde der Antrag nach wenigen Tagen abgelehnt. Aber man kommt nur bis zu einem Vorwarteplatz,meine Freundin mußte dann allein zur Antragsstellung. Das Visum sollte vom Juli bis September gehen. Nach aussage meiner Freundin war sie bei einem Kenianischen Angestellten und dieser machte ihr nach Sichtung aller Anträge und Dokumente auch Hoffnung ,das diesesmal das Visum erteilt wird. Wir haben mittlerweile ein Grundstück in kenia gekauft und nachweislich in eine kenianische Firma investiert. Einen Sohn hat meine Freundin auch.( Deshalb konnte ich den Ablehnungsgrund 2017 auch nicht nachvollziehen,welche Mutter läßt ihr Kind allein zurück? Ok,zu 2018 zurück. soweit wohl alles Prima,aber als der Bearbeiter dann das Datum ab Juli gesehen hat,meinte er es sei im März zu früh für den Antrag und er würde Probleme bekommen wenn er diesen schon jetzt bearbeitet. Also hat sich meine Freundin einen neuen Termin im Mai geholt und alles nochmal durchgemacht( Reise von Nakuru nach Nairobi usw.)Nun haben wir den 28. Juni ,also noch 3 Tage bis gewünschten Termin ab 1. Juli,haben aber bis heute weder eine positive Antwort noch eine erneute Ablehnung erhalten. Im letzten Jahr kam die Ablehnung nach ca. 3 Tagen. Vielleicht hat ja jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und kann sagen ob man sich noch Hoffnungen machen darf oder ob es das wieder einmal war?
    Vergiss es. Besser du fliegst zu ihr in gewissen abstaenden. Und was ich dir noch schreiben muss: in den meisten faellen will eine kenianerin ja NUR SPAETER EINEN DEUTSCHEN PASS. Wenn sie den hat bist DU abgeschrieben. Ich kann dir einige stories erzaehlen.... da schlackerst du nur mit den ohren.ich meine die botschaft ist auch nicht bloes u.hat ihre erfahrungen. Zz. Sowieso ein problem ein visa fuer DE zu bekommen wg.der ganzen migrationslage. Ja warum willst du denn nicht in kenia leben mit ihr???
    Hallo und Danke erst einmal für die Antwort.
    Also besuchen, das mache ich schon und habe auch vor in naher Zukunft die meiste Zeit in Kenia zu verbringen. Es wäre aber trotz allem prima einmal für 3 Monate in deutschland zusammen zu leben. Sie hat auch nicht unbedingt vorfür länger in Deutschland zu leben,mag sein das dies mit den Kindern in Kenia so ist, kann ich mir aber bei ihr nicht vorstellen ( aber mag auch sein das ich mich teusche) wer weiß das schon? Kann dir genausogut in D. passieren , heiraten ,Haus bauen ,wenn haus fertig , dann Frau weg.
    Also wie schon erwähnt, Grundstück haben wir schon kauft in Bahati,nähe Nakuru, bin gerade dabei Pläne für die Zukunft zu machen,Zwecks Abmelung in D. ist aber alles nicht so einfach und will gut durchdacht sein. Krankenversicherung usw.
    Ja, also darüber habe ich schon jede menge im internet gelesen, ich selber würde mich nicht selbständig machen wollen. das würde ich dann , wenn über die Freundin und warscheinlich spätere Frau machen. Der Plan war bisher,so ca. knapp 6 Monate in Deutschland zu leben und hier etwas zu verdienen und den rest des Jahres in Kenia leben. Könnte bei mir funktionieren, ich vermiete eine Ferienwohnung und bin als Metallbauer selbständig. Nochmal zum Visaantrag, gestern hat die Freundin zum xten mal auf der botschaft angerufen.nun sagen sie ihr ,die sämtlichen Unterlagen wären weg und niemand wüßte über etwas Bescheid.Das ist doch der Hammer? im vorigem Jahr hatte ich einige Fehler beim Visumsantrag gemacht und die Absage kam ca. 3 Tage nach der Antragsstellung. Dieses mal waren wir einmal zusammen im März dort und dann war sie im May allein dort. und bis jetzt noch überhauptkeine reaktion. In 2 Tagen wäre Juli und ab da sollte das Visum gelten.Aber Danke für deine Antworten,würde mich sehr freuen wenn man sich etwas austauschen kann .
    LG Yves