Anschlag in Diani Beach

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    Anschlag in Diani Beach

    Anschlag in Diani Beach

    10 Verletzte gab es in Anschlag in Diani Beach.
    Eine Handgranate wurde in eine Bar geworfen...
    Ob Toristen unter den Opfern sind ist mir nicht bekannt.

    Erst im Dezember wurden 2 britische Touristen in der Nähe von Diani Beach mit einer Handgranate beworfen, die zum Glück nicht explodierte.


    mzungu

    Re: Anschlag in Diani Beach

    Das Tandoori war neben dem Shakatak die letzte verbliebene, zumindest am Wochenende gut besuchte Bar in Diani. Am Shakatak selbst wurden kürzlich die Büsche verschnitten welche einen gewissen Schutz zur Straßenseite hin boten.
    Ansonsten ist das Problem grundsätzlich, dass die Askaris nirgendwo mit Schusswaffen ausgerüstet sind. Problematisch ist das auch in den Hotels weil dort wegen der Elektrozäune niemand entkommen kann wenn unten (Strandzugang) und oben (Tor) je eine böswillige Person mit Schusswaffe in die Anlage reingeht. Im Prinzip reichen zwei Verrückte um den gesamten Tourismus und die Immobilienpreise an Kenias Küste zu halbieren.
    In Kilifi haben sie gestern übrigens das Büro des Bürgermeisters angezündet.

    Re: Anschlag in Diani Beach

    Inzwischen sind ein paar Tage vergangen und so wurde letztes Wochenende nun auch das Rock Starz inkl. Schusswaffengebrauch überfallen. Das Restaurant liegt in der Mitte zwischen Diani Beach und Ukunda. Jetzt fehlt nur noch das Ushago aber dort sitzt ja außer veramten Rentner niemand mehr.
    Interessant an dem Überfall auf das Rock Starz ist, dass sich dort auch örtliche Prominenz getroffen hat (das Tandoori lebt eher von der Anwesenheit der Ladies). Letztlich haben sie den Schusswechsel zwar halbwegs unter Kontrolle gehabt - aber wer läßt sich schon gern beim Abendessen stören? Es scheint an der Südküste wirklich ein ernsthaftes Problem mit der Sicherheit zu geben.
    Gestern Nacht gabe es eine halbstündige Schießerei in Kona Musa. Das ist übrigens der einzige Teil von Ukunda der abseits der Hauptstrasse nicht wie ein Slum aussieht - nur für den Fall, dass jemand mit dem Gedanken spielt sich in Ukunda niederzulassen.