Ich will eine Kenianerin heiraten

    Re: Ich will eine Kenianerin heiraten

    Ich habe mich hier neu registriert, weil ich auch eine Kenianerin "im Schlepptau" habe...
    Als Hintergrund habe ich eine gescheiterte 16 jährige Ehe mit eine Rumänin...das ganze Drama...Freundinnen, die Ihr geraten haben, mich beim Jugendamt anonym anzuzeigen etc...
    Wäre nie auf solche Ideen gekommen...dann Krieg...Verleumdungen usw... das allgemein bekannte Thema, wie ich hier und im Netz lesen konnte ...

    Seit einem Jahr ca. bewege ich mich auf Datingplatformen... es war faszinierend, was ich da für "Anträge" bekam...bin 46 ..."Meine Töchter" wollten mich heiraten...Profile-lesen war nie interessant:-) da ich mit Verstand und vielen negativen Vorerfahrungen gesegnet bin, hat sich das dann schnell erledigt...eine detailierte Nachfrage ergab nur heisse Luft...ab dann gleich gelöscht...
    Ich habe dann auch dieses Forum gefunden, um die Erfahrungen anderer zu studieren...die zum Teil extrem negative Darstellung hat mich dann schon verwirrt...Viele dieser klassischen Negativerfahrungen hätten sich mit etwas Nachdenken einfach durchschauen lassen...Afrointroductions warnt z.B. dringend davor, einer Onlinebekanntschaft Geld zu senden...Ich gehe auch nicht in Clubs, um mir eine Frau zu suchen...lasse mich auch nicht auf Flughäfen von Frauen abschleppen:-)

    Vor drei Monaten habe ich eine sehr süsse Kenianerin kennengelernt...über Afro...das ganze lief ganz anders ab als ich gedacht hatte...ganz "normal" ....wir haben uns kennengelernt...wie ich hier auch eine Deutsche kennenlernen würde. Keine Geldanfragen...(sie hat genug), keine "kranken" Familienangehörigen...Geschwister haben gute Jobs in Frankreich und Schweden- USA...keine "ich will nach Deutschland"- Anfragen... statt dessen...eine tolle sehr liebevolle Frau...Kikuyu...
    über die langen Chat-Webcam-Gespräche haben wir gemerkt, dass es "Klick" gemacht hat...wir überlegen nun.. ob wir nach meiner endgültigen Scheidung heiraten und zusammenleben wollen...Als ersten Schritt beginnt sie Montag mit Deutschkurs beim Goetheinstitut...
    Sie ist in einem passenden Alter...sehr chic...sehr christlich- aber nicht sektiererisch - sehr viele ähnliche Ideen...

    Ich habe auch mit meiner afrikanischen Freundin gesprochen, die in der Schweiz lebt.. und u.a. für die UN Hilfsprojekte In Westafrika umsetzt...soweit möglich bei den Bürgerkriegen...
    Sie sagte nur, dass nicht alle Afrikaner/innen Betrüger sind.. ich aber sehr aufpassen soll...

    Natürlich laufe ich nicht blauäugig durchs Leben...genug Drama und schlaflose Nächte wegen meiner Ex gehabt...(Ich weiß noch immer nicht, was ich alles schweres verbrochen habe....will es auch gar nicht mehr wissen).

    Wie passen meine Erfahrungen nun mit all den Negativ - Erfahrungen zusammen ?

    Da ich nicht in Eile bin...und 5 Kinder habe.. warte ich mal ab, wie es sich weiter entwickelt... das Gute bei Skype ist, dass ich die alten Chat nachlesen kann, falls mir etwas komisch vorkommt...denn keiner kann über Monate eine Lügengeschichte komplett ohne Fehler durchhalten...

    Re: Ich will eine Kenianerin heiraten

    "derwissende" wrote:

    ...
    Ich habe auch mit meiner afrikanischen Freundin gesprochen, die in der Schweiz lebt.. und u.a. für die UN Hilfsprojekte In Westafrika umsetzt...soweit möglich bei den Bürgerkriegen...
    Sie sagte nur, dass nicht alle Afrikaner/innen Betrüger sind.. ich aber sehr aufpassen soll...
    ...


    Hi,

    Gute Voraussetzungen, nur der Username verwirrt etwas ;)

    Gruß mzungu

    Re: Ich will eine Kenianerin heiraten

    Hallo Leute, bin seit 1 Minute Mitglied.
    Wenn ich die Beiträge lese haut es mich doch glatt aus den Pantinen. KEIN EINZIGER positiver Beitrag, egal über welches Thema. Dass ich mich hier melde hat natürlich seinen Grund. Ich stehe am Anfang einer Beziehung zu einer Kenianerin und habe alles noch vor mir, was hier so leidvoll beschrieben wird. Aktuell stehen wir vor der Situation oder dem Problem, ein Besuchervisum für Veronica zu bekommen. Ich werde sie dazu am 12.8. nach Nairobi begleiten. Vielleicht hilft's ja. Ich habe schon mit dem Gedanken gespielt nach Vera Cruz oder Malindi zu ziehen, aber aufgrund Eurer Beiträge lege ich das erstmal auf Eis. Vielleicht hat sich das Ganze irgendwann sowieso erledigt, weil die erste Phase noch nicht mal vollzogen ist.
    Positiv wäre zu erwähnen, dass Veronicas Schwester mit ihrer Familie seit acht Jahren in München lebt, und mir bisher ein ganz guter Coach gewesen ist. Wäre über einen Kommentar oder die eine oder andere Anmerkung dankbar.
    Ich will eine Kenianerin heiraten.

    OK, ok, die Leute sagen das ist misst.
    Aber die Erfahrung möchte ich selber machen.
    Die Frau die ich kenne ist einfach toll. Ich möchte Sie wirklich heiraten.
    Das kann gut gehen oder es kann in die Hose gehen. Das ist dann aber unsere Sache.

    Das einzige was ich hier erfahren möchte, sind technisch administrative Ratschläge.
    Wie sollen wir das machen.
    Versuchen in Deutschland zu heiraten?
    Oder in Kenia (Kisumu / Nairobi) heiraten?
    Wie machen wir das am besten mit dem Deutschen Konsulat?
    Welche Dokumente benötigen wir?
    Worauf müssen wir achten?

    Gruss
    Georg
    Hallo Georg,

    auch ich habe gerade das ganze vor mir. Wir haben uns dazu entschieden zuerst in Deutschland zu Heiraten und danach in Kenia anerkennen zu lassen.
    Morgen fliege ich nach Kenia und hole alle Dokumente von ihr ab was allerdings nicht so einfach war.
    Benötigte Unterlagen sind für die Eheschließung in Deutschland von ihr:
    • Geburtsurkunde im Original und aktuell
    • Ehefähigkeitszeugnis
    • Bescheinigung über den Wohnsitz
    • Gültiger Reisepass
    • Passfoto 2 fach nicht älter als 6 Monate
    • Name und Anschrift der Eltern oder Sterbeurkunde

    Das sind jetzt mal die ersten Sachen die man so braucht. Ich hatte die Dokumente nochmals auf Richtigkeit prüfen lassen, und siehe da. Die fortlaufende Nummer der Geburtsurkunde war doppelt vergeben und somit mussten wir diese neu beantragen.
    Gleichgesinnte:

    Auch ich ( wir ) wollen nächstes Jahr heiraten. Ich gehe den weg über Dänemark. Dort heiraten nach EU recht und es dann in Deutschland anerkennen lassen.
    Das sollte funktionieren???

    Wenn man nur ein Besuchervisum für die Frau hat, darf man in der Zeit in Deutschland nicht Heiraten. Habe ich so Erlesen und um dem aus dem weg zu gehen wähle ich den weg über Dänemark.
    Da gibt es ja genügend unternehmen die das anbieten. Alle papiere hinschicken und dann bekommt man einen termin.
    Mal sehen ob dass funktioniert.
    Hallo Tom,

    OK, das ist eine Option.
    Aber dass man mit dem Visum nicht heiraten darf erscheint mir nicht glaubwürdig.
    Davon habe ich noch nie was gelesen. Das erscheint mir auch nicht sehr glaubhaft.
    Das Grund Problem ist für uns das wir erst kein Visum erhalten.
    Gruss
    Georg
    Sorry für die Späte Antwort, ich bin gerade in Mombasa.
    Also ich habe ja hier die Liste von meinem Standesamt.

    Von dem Deutschen benötigte Unterlagen:
    • Aktueller Geburtsregisterauszug vom Standesamt Ihres Geburtsortes
    • Aktueller Eheregistereintrag mit Auflösungsvermerk Ihrer Scheidung (falls vorhanden)
    • Personalausweis

    Unterlagen der Verlobten (volljährige kenianische Staatsangehörige, ledig)
    • Geburtsurkunde im Original
    • Ehefähigkeitszeugnis des Registrar of Marriages in Kenia im Original
    • Aktuelle Meldebescheinigung als Nachweis des Wohnsitzes im Original
    • Kopie des Reisepasses. Das Original ist dann nach der Einreise vorzulegen.
    • Vollmacht an sie, dass Sie die Eheschließung beim Standesamt Weisenbach anmelden dürfen.
    Hallo Weisenbacher,

    danke für die Liste.
    Momentan denke ich wird es das beste für uns Sein in Deutschland zu heiraten.
    Die Dokumente im Original, welche Art von original wird akzeptiert?
    Ist Englisch akzeptabel in Deutschland, oder muss es eine deutsche Übersetzung sein?
    Welche Art der Legitimierung wird benötigt für die Dokumente? Benötigen wir eine Apostile auf alle Dokumente?

    Gruss
    Georg

    Nibusu wrote:

    Hallo Baron,
    ich weiss: du willst nicht wissen, ob du heiraten sollst, sondern, wie das abläuft.
    Und natürlich wirst du nicht auf all die Miesepeter hören, die dir von einer Heirat abraten.
    Ich gehöre auch dazu. Erstens habe ich "trotzdem" geheiratet und zweitens bin ich, wie zu
    erwarten war, auf die Schnauze gesegelt. Deine Dulcinea kann noch so "gut" sein - sie ist
    und bleibt eine Afrikanerin. Was das heisst, steht in diesem Forum über Dutzende von
    Seiten. Aber ich bin überzeugt davon: die deine ist anders...
    Nur ein Ratschlag: Gütertrennung vereinbaren (mit Hilfe eines Anwalts - sonst ist sie
    ungültig). Und: In Kenia gibts sowas nicht, wird also auch nicht anerkannt. Solltest du
    in Kenia jemals Reichtümer ansammeln und dich irgendwann scheiden lassen, bekommt
    deine einstmals "bessere Hälfte" 50% deines Eigentums. Und wenn du Pech hast, wird
    deine Aufenthaltsgenehmigung nicht verlängert und deine 50% bleiben in Kenia!
    Viel Spass und Erfolg und Gruss.




    "Baron" wrote:

    Hallo liebe Gemeinde,

    ich habe eine ganz einfache Frage, denn es wird ernst ;)

    Was muss ich tun/haben um meine kenianische Freundin nach 2 Jahren Beziehung (davon 1 Jahr im gemeinsamen Haus) zu heiraten?


    Gütertrennung selbst mit Notar sind das Papier nicht Wert.
    Nicht bei einer Deutschen Holden und schon gar nicht bei einer Ausländerin.
    Der Richter Annuliert das Papier weil die Ausländische Dame zur Unterschrift Genötigt wurde und Sie sich nicht über die Folgen klar war.
    Das habe ich schon mehrmals Gelesen mit Urteilen.