Kenya-Urlaub 2006

    Re: Kenya-Urlaub 2006

    Hi frabe21,
    mit Neugierde habe ich deine schöne Geschichte gelesen.War sehr unterhaltsam. Warum hast du nie versucht, diese Frau zu heiraten und mit nach Deutschland zu nehmen?! Vielleicht hättet ihr hier eine gemeinsame Zukunft gehabt.

    MfG
    Joe

    Re: Kenya-Urlaub 2006

    Hi frabe21,

    will ja niemandem zu nahe treten, muß Dich aber doch mal fragen: Hast Du eigentlich mal einen Vaterschafts-Test machen lassen?

    Bei der Gelegenheit auch gleich die Frage an alle: Wo läßt man am besten einen Vaterschafts-Test machen, wenn man sicher sein will, daß das Ergebnis nicht gefaked ist? Wohl am Besten Deutschland, klar aber da gibt's halt logistische Probleme, wenn das Kind in Kenya ist. Ich meine also, wo in Kenya. Habe gehört, daß selbst das family court die DNA-Proben nach Südafrika schickt, weil sie den Einrichtungen im eigenen Land nicht vertrauen. Weiß da jemand was?

    Re: Kenya-Urlaub 2006

    Hallo zusammen,
    danke für die Reaktionen auf meine Geschicht. Will diese zusammengefasst beantworten.
    Natürlich liebt Sie mein Geld, das war mir schon von Anfang an klar. Aber fühle mich so stark und dachte, das kann ich schon steuern und lenken. Aber inzwischen hat sich einiges verändert und ich merke, dass ich emotional besonders gegenüber meiner Tochter in einer gewissen Abhängigkeit bin.
    Ich will dass es ihr gut geht, dabei geht es besonders der Mutter gut.
    Deshalb denke ich darüber nach, künftig nur noch die Schule zu bezahlen.
    Was das Thema heiraten betrifft, so war das natürlich auch in meinen/unseren Überlegungen.
    Beide waren ja 2003 und 2004 für jeweils 3 Monate bei mir in Deutschland. Wir sprachen auch über Heirat
    und Diana hätte da natürlich sehr gerne mitgemacht.
    Sie hatte bereits die nötigen Unterlagen dabei.
    Mir ist bei den Besuchen in Deutschland jedoch auch aufgefallen, dass Sie gar nicht interessiert war mit anderen Leuten enge, dauerhafte, freundschaftliche Kontakte zu pflegen, obwohl Sie sehr offen und kontaktfreudig ist.
    Wir wohnten ja zusammen in der selben Kleinstadt auf der Schwäbischen Alb, in der meine Bekannte (Kenianerin, inzwischen bereits über 35 Jahre in Deutschland, mit der ich ja erstmals nach Kenia ging.)
    Sehr schnell war Diana eifersüchtig und hat mir vorgeworfen, dass ich weiter ein Verhältnis zu meiner Bekanten hätte. Schließlich haben sich beide immer wieder gestritten, obwohl ich Diana ständig bat, dass Sie die Hilfen und Unterstützungen etc. annehmen soll. (Autofahren, .....wie geht Deutschland etc.)
    Das hat alles nur sporadisch geklappt, wobei ich Diana überwiegend die Schuld gebe.
    Ein weiterer Grund war. Ich hatte eine eigenes Haus am Waldrand, etwas außerhalb der Kleinstadt gelegen.
    Zum Einkaufen etc bis ins Zentrum waren es ca 2 km. Ich war tagsüber ständige beruflich auf Reisen.
    Da sitzen die beiden dann im Eigenheim und der Weg zur Schule oder in den Kindergarten ist zu weit (trifft
    zumindest in D zu - in Kenia ist da ja anders )
    Heute sage und denke ich, hätte ich damals geheiratet, dann ginge es mir heute gesundheitlich schlechter, wäre geschieden und wahrscheinlich finanziell ruiniert. Ich kenne bisher nur eine Ehe zwischen D / Kenianerinen und das war die Ehe meines Bekannten, er hatte ihr jedoch auch finanziell viel geboten und ihr sehr viel Freiraum gelassen,
    den sie nicht ausgenutzt hat.
    (sorry - will will keinem zu nahe treten, vielleicht kann mir einer das Gegenteil beweisen)
    Was den Vaterschafttest betrifft, so habe ich das natürlich beim ersten D-Besuch in 2003 vollzogen.
    Vaterschaft ist bestätigt.
    Aktuell ist meine Situation so, dass ich nicht nach Kenia reisen kann (berufliche Neuorientierung, wegen meiner
    Krankheit) noch dass ich beide nach D holen kann/will. Das wäre fatal.
    Vielleicht steuere ich auf eine Frühverrentung zu aber auch damit ist in Kenia nicht zu leben.
    Mir bleibt nur die Möglichkeit das alles so gut als möglich von D aus zu steuern bzw. ggf nur noch Schulgeld zu bezahlen.
    Bis Ende 2011 bekam ich wenigstens nach einer Zahlung mit WEST UNION eine Rückmeldung "I'st enough",
    seit 2012 höre ich gar nichts mehr und erhalte lediglich die Rückmeldung von WEST UNION, dass der Betrag abgeholt wurde. Nach 2 Monaten wieder der Anruf wegen Money. Denke, dass die Tochter auch schon sehr stark in das System involviert ist und ich sehr viel mehr emotional an ihr hänge als sie an mir. Deshalb muss ich einen anderen Weg gehen, der auch meiner Tochter nicht mehr das bisherige bietet.
    Wahrscheinlich muss sie diese Erfahrung schon mit 10 Jahren machen. Aber auch ich muss mich vor einem Untergang schützen.
    Nun, liebe Mzungus, ich freue mich auf weitere Anregungen oder auch eure Fragen und werde künftig sehr
    aktiv in diesem Forum mitwirken. Wäre deshalt schön weiteres zu hören.
    Liebe Grüße aus der Nähe von Stuttgart. F.

    Re: Kenya-Urlaub 2006

    Hallo Mzungus,
    ich muss noch etwas richtigstellen aus meinem Bericht vom 31.8. 7.08h.
    Natürlich habe ich der Mutter / Oma nicht 50.000 € sondern 50.000 Ksh gegeben.
    So dick hab ich es nun auch wieder nicht !!!
    Vielleicht noch eine Zusammenfassung aller Kosten die ich explizit aufgelistet habe.
    Diese belaufen sich in den 10 Jahren auf die Größe eines Mittelklassewagen in Deutschland,
    also etwa 35.000 €. Sagte mir auch immer wieder: Ich kann etwas mehr geben, da ich kein
    Auto unterhalten muss. ( hatte immer Geschäftswagen ) was nun jedoch nicht mehr der Fall ist.
    Nun wünsche ich allen noch einen schönen, stressfreien Tag und freue mich auf einige Nachrichten.
    Viele Grüße aus der Nähe von Stuttgart. F.

    Re: Frabe 21 Tochter

    Kriegst Du in D kein Kindergeld für deine Tochter? Falls nicht, kannst du wenigstens Deine Aufwendungen für die Tochter/Familie vom steuerbaren Einkommen abziehen?
    Es ist schon eine Zwickmühle, Schule oder Lebenshaltungskosten bezahlen. Verdienst Du denn so wenig, dass es trotz Frühverrentung nicht reicht für ein Leben in Kenia? Mit EUR 1500,-- oder mehr sollte es doch reichen.
    Wünsche Dir alles Gute.

    Re: Kenya-Urlaub 2006

    Hallo Jimbo,
    danke für die Mail. Leider fängt mein Rechner an zu spinnen sobald ich auf diesem Blog bin.
    Sonst hätte ich noch einiges geschrieben und Dir auch ausführlich geantwortet.
    Ich weiss nicht woran das liegt. Ich versuche es dann einmal bei Nacht, wenn eventuell niemand im
    Forum ist. Haben andere auch Probleme, wenn Sie in diesem Forum sind ????
    Ich wollte auch meine Geschichte ggf als separaten Beitrag einstellen, damit dieser einen größeren Leserkreis
    erreicht. Soviel aktuell. Ich melde mich wieder auf deine Resonanz.
    Viele Grüße aus der Nähe von Stuttgart. F.

    Re: Kenya-Urlaub 2006

    Hallo Jimbo,
    nun ist es etwas besser mit meinem Rechner und ich will mal schnell beantworten.
    Natürlich kriege ich in D kein Kindergeld. Ich kann zwar einen Teil der Aufwendungen steuerlich
    absetzen, aber da muss ich ständig mit dem Finanzamt kämpfen und es ist nicht viel vgl. zu den
    tatsächlichen Aufwendungen. Es sind so ca. 400-500 € p.a.
    Ich bin noch nicht in der Verrentung, das dauert wenn das überhaupt durchgeht. Kann mir natürlich auch
    kein dauerhaftes Leben in Kenia vorstellen. Eshalb muss ich davon ausgehen, dass ich mindestens noch
    6 Jahre arbeiten muss und mein Einkommen ist nicht mehr so hoch wie früher. Sind so an die 2 T€ netto
    pro Monat.
    Was mich nur sehr stört ist, dass sich die Mutter nur noch meldet, wenn Sie Geld braucht und ich frage mich
    natürlich, ob ich dieses Spiel noch weiter mitmache.
    Wie schon gesagt, belastet mich die Situation emotional sehr stark und ist ein Teil meiner aktuellen Krankeit
    (Bournout).
    Wenn mein Rechner wieder besser funktioniert, werde ich meine Geschichte als separaten Beitrag ins Forum
    einstellen, dass es einen größeren Leserkreis erreicht. Soviel für heute und viele Grüße nach Kenia (oder
    bist Du in D. ???) F.

    Re: Kenya-Urlaub 2006

    "frabe21" wrote:

    Hallo Jimbo,
    nun ist es etwas besser mit meinem Rechner und ich will mal schnell beantworten.
    Natürlich kriege ich in D kein Kindergeld. Ich kann zwar einen Teil der Aufwendungen steuerlich
    absetzen, aber da muss ich ständig mit dem Finanzamt kämpfen und es ist nicht viel vgl. zu den
    tatsächlichen Aufwendungen. Es sind so ca. 400-500 € p.a.
    Ich bin noch nicht in der Verrentung, das dauert wenn das überhaupt durchgeht. Kann mir natürlich auch
    kein dauerhaftes Leben in Kenia vorstellen. Eshalb muss ich davon ausgehen, dass ich mindestens noch
    6 Jahre arbeiten muss und mein Einkommen ist nicht mehr so hoch wie früher. Sind so an die 2 T€ netto
    pro Monat.
    Was mich nur sehr stört ist, dass sich die Mutter nur noch meldet, wenn Sie Geld braucht und ich frage mich
    natürlich, ob ich dieses Spiel noch weiter mitmache.
    Wie schon gesagt, belastet mich die Situation emotional sehr stark und ist ein Teil meiner aktuellen Krankeit
    (Bournout).

    Das ist aber gar nicht gut, in meinem Heimatland, der Schweiz kann man solche Zahlungen als Alimente voll abziehen.
    Wichtig ist natürlich auch, dass Deine Zahlungen für Wohnung, Essen und allg. Haushaltskosten für die Mutter und das Kind ausgegeben werden, und nicht die erweiterte Familie auch noch profitiert. Wegen der Schule müsstest du auch kontrollieren, ob Deine Tochter tatsächlich die Klasse besucht. Könnte doch sein, dass sie nicht mehr eingeschreiben
    ist und das Schulgeld an die Mutter weitergeleitet wird.
    Der Mist ist auch, dass der Euro um die 100 KSh. herumschwankt, dabei sind die Preise in den letzten 3 Jahren massiv gestiegen, insbes. Nahrung und Strom.
    Es wäre schön, Du könntest nach Kenia zur Erholungskur (bezahlt) und dann dort zum Rechten sehen.






    Wenn mein Rechner wieder besser funktioniert, werde ich meine Geschichte als separaten Beitrag ins Forum
    einstellen, dass es einen größeren Leserkreis erreicht. Soviel für heute und viele Grüße nach Kenia (oder
    bist Du in D. ???) F.

    Re: Kenya-Urlaub 2006

    Hallo Jimbo.
    da bin ich mir nicht sicher, ob die Kosten in der Schweiz abgesetzt werden können?
    Bitte prüf mal ob das tatsächlich der Fall ist!!! Ich glaube nicht!!
    Das Schulgeld bezahle ich direkt an die Schule und erhalte auch ein Zeugnis.
    Da geht sie schon hin, das ist sicher. Um nach Kenia zu kommen für eine Reha wäre natürlich von
    mir zu bezahlen und wird in D nicht anerkannt. Auch da die Frage??? Kann ich mich in Kenia wirklich erholen ???
    Denke nein, dass ist Stress pur. Das tut meinem hohen Blutdruck nicht gut.
    Ich sehe die Sache inzwischen so, dass sie das Kind einsetzt um an Geld zu kommen und damit
    auch gut leben kann. Das wenigste was zu erwarten wäre, dass sie mich ständig aktuell informiert und mir
    auch mal wieder aktuelle Bilder schickt und einen Brief schreibt. Was ich ja fordere, aber sie macht gar nichts mehr.
    Sie ist umtriebig und ruft ständig an, bis ich Geld geschickt habe und dann höre ich über Wochen gar nichts mehr.
    Das werde ich aber ändern. Geld wird drastisch reduziert. Ich muss mich auch schützen.
    Aber das wird sicher für alle sehr schwer in den nächsten Monaten. Ich halt Euch auf dem Laufenden.
    Viele Grüße F.

    Re: Kind in Kenia

    "frabe21" wrote:

    Hallo Jimbo.
    da bin ich mir nicht sicher, ob die Kosten in der Schweiz abgesetzt werden können?
    Bitte prüf mal ob das tatsächlich der Fall ist!!! Ich glaube nicht!!

    Für leibliche Kinder kann man es absetzen zu 100%, sie akzeptieren aber nur Bankbelege/WU,keine handschriftliche Quittungen.
    Habe einen Blick auf die Webseite der Schule geworfen. Die haben aber ein happiges Programm. Da lernt sie ja noch Indisch (Gujarati)!

    Re: Kenya-Urlaub 2006

    Hallo Jimbo,
    in D bekommt man kein Kindergeld und Schulkosten etc sind nur geringfügig absetzbar mit etwa 4 € (steuerlich)
    wie schon gesagt, werden mir da etwa 400-500 € p.a. erstattet, weil ich ja Steuerklasse I bin.
    Was die Schule Shree Swaminarayan betrifft, so ist die Schule schon super. Kostet aber auch inzwischen
    etwas über 2 T€ p.a. und das erhöht sich mit jedem Jahr.
    Nathalia geht nun seit 03-2005 dort hin und wird im 11-2012 = 10 Jahre alt.
    Also muss mindestens nochmals 6 Jahre in die Schule. Das könnte und würde ich ja bezahlen,
    aber nicht alles weitere und ich denke, dass die Mutter noch weitere Mzungus hat sonst würde sie sich
    anders verhalten. Nun ich weiss nicht wie das weitergeht. Die Schule hat ja diese Woche begonnen und
    bald ist Schoolfee fällig. Halte Euch informiert. swaminarayan.ac.ke
    Viele Grüße / F.

    Re: Kenya-Urlaub 2006

    Hallo Jimbo,
    hab noch etwas vergessen. Mir wäre es natürlich lieber, wenn sie dort "deutsch"
    lernen könnte. Denn im Teenyalter möchte ich sie schon gerne nach Deutschland holen.
    So hatte ich es ursprünglich geplant. Aber is weiss nun nicht wie sich das Ganze entwickelt?
    Soviel noch zu deinem Beitrag und viele Grüße. F.

    Re: Kenya-Urlaub 2006

    Lieber fabre,
    ich verstehe einfach nicht, wieso Leute denken , wenn sie hier in die Ferien kommen und an der Küste
    ein Mädchen aus dem Hochland kennen lehren: Dies ist die Liebe meines Lebens!

    Die sind nach Mombasa gekommen für (panya fuata Mzungu) Mzungu = Bancomat zu angeln!
    Ein paar heisse Nachte und das Geld fliest von Hirn in die Hosen Richtung Kenya (sicherlich
    mehr als irgend einen Scheissjob für 7 000 Ksh). womit für das Leben de schwarzen Freundes auch
    noch was übrig bleibt.

    Wenn einer denkt, dass er der einzige Liebhaber ist wenn er alle Jahre in die Ferien kommt,
    dann täuscht er sich gewaltig! Selbst ich würde nicht für sich jährlich wiederholende 3 Wochen
    warten. (Auch wenn ich dafür bezahlt würde und dies sind schwarze für die Sex zum Alltag gehoert
    wie das Essen und Trinken).

    Zu meiner Person, ich lebe hier und habe eine um Jahre jüngere Freundin, nicht weil ich ein super
    Typ sondern eine monatliche sichere Pension erhalte. Lange habe ich selbst hier suchen und
    kontrollieren müssen, um nicht eine auf zu nehmen. Die nicht schon ganze Ferienkolonien befriedigt hat.

    Deshalb ging ich mit ihr an alle Mzungu und Nuttenplaetze um zu sehen ob man sie kennt.
    (Zeige mir Deine Freunde und ich weis wer Du bist).

    5 Jahre und immer die Ohren steif, kann ich nicht mal Heute für 100% garantieren,
    den auch sie ist schwarz!

    Ich weis Du bist nicht der einzige dem es so geht, doch wollen andere es nicht für war haben
    und bezahlen selbst Hirnoperationen die nie statt gefunden haben.

    Re: Böse Mädchen und Frauen

    "Kamau" wrote:

    Lieber fabre,
    ich verstehe einfach nicht, wieso Leute denken , wenn sie hier in die Ferien kommen und an der Küste
    ein Mädchen aus dem Hochland kennen lehren: Dies ist die Liebe meines Lebens!

    Vor Jugendsünden und Alterstorheiten ist (fast) niemand gefeit :???: Nur sollte man daraus lernen und nicht noch einmal in die gleiche Grube reinfallen. :D

    Re: Kenya-Urlaub 2006

    Hallo Kamau & Jimbo,
    vielen Dank auf eure Reaktion auf meinen Bericht. .......ich habe in Kenia nicht die Liebe fürs Leben
    gesucht oder diese in der Frau gesehen. Es spielten da sehr viel mehr auch andere Dinge eine Rolle.
    Ich hatte zuvor meine Lebensgefährtin, sie war 44, durch Krebs verloren. Ich wollte mit ihr eine Familie gründen.
    Ging leider nicht durch die Erkrankung. Dann bin ich 2001 nach Kenia ( war damals 45 ) = (Anlass habe ich auch bereits geschildert) und hatte mich seit langem wieder richtig wohl gefühlt.
    Bin in 2002 wieder nach Kenia und da ging das Kind hervor. Ich war zuvor nicht verheiratet und hatte auch
    keine Kinder, deshalb hab ich auch gleich signalisiert..... / .......bring das Kind zur Welt, ich sorge dafür.
    Ich habe dadurch keine Ehefrau oder Partnerin in D betrügt - ich war ja Single.
    Heute weiss ich natürlich, dass ich nicht nur mein Kind, sondern sehr viel mehr versorge!!!
    Es waren keine Jugendsünden, sicher war etwas Alterstorheit mit dabei. Aber auch der Gedanke, vielleicht
    dann als Rentner in Kenia zu leben. Erst heute weiss ich, mit welcher Problematik das verbunden ist.
    D.h. daraus kann ich nichts mehr lernen und ich werde in keine weitere Grube fallen, das ist sicher.
    Ich werde mit der Tatsache so umgehen, wie ich es "stemmen" kann.
    Vielleicht gibt es doch noch das Happyend im Rentenalter???? Schon deshalb brauche ich eure Erfahrungsberichte,
    für die ich mich sehr bedanke. Diese haben mir nun bereits schon ein sehr viel besseres Verständnis und
    weitere Einblicke aufgezeigt.
    Viele Grüße aus der Nähe von Stuttgart. / F.

    Re: Kenya-Urlaub 2006

    Hallö frabe21,
    auch ich wurde wie nachzulesen satt abgezogen, wurde aber rechzeitig gewarnt! Nach drei jahren Pause habe ich mich nochmal gemeldet und die Holde hatte natürlich die dollar Zeichen in den Augen. Ich habe Ihr klar gemacht, das ich kein Interresse mehr an Ihr habe! Sie hat es nicht gerafft! Ich hab es Ihr erklärt: Ihre Tochter hat mich wie auch andere Muzungus (und auch schwarze) kennen gelernt. Ich habe dort wochenlang gewohnt. Wir haben Filme geschaut,Spiele gespielt (Ich habe den scheiss Fernseher ausgeschaltet, ohne Oberlehrer Kommentar) die ich vorher geschickt hatte, waren mehrmals im Hallerpark, Jetski, Gokart etc.etc. Habe mehrmals im Jahr Pakete geschickt, wo auch immer was für die Kleine drinn war. Und dann bin ich plötzlich weg! Das ist nicht richtig! Es ist ein Kind und kann NICHTS dafür!

    Re: Kenya-Urlaub 2006

    Also bezahle ich jetzt ihre Schule (sind nur 400.-Eur im Jahr) und schicke 2* im Jahr ein Paket wo ich vorher frage was sie sich wünscht. Ich fliege im December wieder hin und werde sie dann auch besuchen! Wir werden in den Hallerpark gehen und Spielen (aber ich wohne in meinem Apartment). Sie soll etwas lernen was sie dort nicht lernt: kontinuität und verantwortung!
    Sie ist nicht mein Kind, aber ich mag sie.Sie kann nichts für ihr soziales Umfeld.
    Ich kann Deine Zwickmühle ein bischen verstehen! Dein Kind braucht nicht die teuerste Schule!Kümmer Dich ein bischen und gut!Versuch ein Vorbild zu sein! Versuch einen Sparvertrag zu machen um sie hier studieren zu lassen! Im teenyalter hierher einzuladen halte ich nicht für zwingend erforderlich. Besuch sie und überlege lange was Du ihr erzählen wirst.Schicke Spiele und BÜCHER! Sei Relaxt und Souverain!Es hilft Ihr nichts wenn Du in einigen Jahren an Stress stirbst!

    Re: Kenya-Urlaub 2006

    UND: ich flige anfang December und bin gerne behilflich einen günstigen Flug und Unterkunft zu besorgen. Ist alles nicht zu teuer! Bei interesse kanst mir ne PM senden, dann können wir evtl. mal zusammen in den Hallerpark! Die Kids würden sich freuen!
    Chers
    Billy.