Herzlich willkommen Piratedaddy

    Herzlich willkommen Piratedaddy

    New

    Hallo Piratedaddy,

    willkommen auf mzungu.info.

    Um mzungu.info in vollem Umfang nutzen zu können, stelle dich hier im Thema bitte kurz vor.
    Du wirst dann schnellstens als Mitglied, ohne Einschränkungen, freigeschalten.


    Viel Spaß auf mzungu.info
    Gruß mzungu

    New

    Danke für die Aufnahme und das Forum an sich!
    Ich habe viele Stunden hier gestöbert bevor ich Kenia vor einigen Jahren zum ersten mal besucht habe und bin eirklich dankbar für die vielen offenen Ratschläge. Nach 4 ”normalen” Urlauben werde ich diesen Winter 9 Wochen in Diani verbringen um zu testen ob es mir Spass und Freude bereitet die nächsten Jahre Dezember bis März in Kenia zu leben, also die vollen 3 Monate auszunutzen welche das Tourivisum zulässt.
    Beim letzen Aufenthalt 2019 hatte ich letzten2 Wochen eine sehr entspannte Begleitung an meiner Seite die mir richtig gut getan hat. Da dieser Kontakt nicht abriss ist geplant dass Sie nun die ganze Zeit mit mir verbringt. Mir ist sehr bewusst, dass die Beziehung auf der Tatsache beruht dass ich eine Art ”Versicherung” vor Armut und Not bin auch wenn mir natürlich etwas anderes erzählt wird. Mir ist auch komplett egal was Sie in der Zeit macht in der ich nicht n Kenia bin - ich lasse ja auch nichts anbrennen.
    Da ich von jedem Ort der Welt arbeiten kann solange ich Internetzugang habe wird mir nicht langweilig. Ich freue mich darauf mich um meinen Körper zu kümmern - morgends Dehnungsübungen die dringend nötig sind, schön massieren lassen, Spaziergang zum Strand und dann endlich wieder mit dem Kiteboard die Wellen im Riff geniessen! Sundowner, wenns guten Fisch zu kaufen gibt selber zubereiten, wenn nicht gibts bei Mr. Lee oder in der Tiki-Bar geniales Essen.

    Das was mir Probleme bereiten könnte ist das Bewusstsein wie ungleich die Möglichkeiten sich ein gutes Leben aufzubauen in der Welt verteilt sind. Ich habe in der Pandemizeit durch meine Firma in Schweden 80% meines Lohnes als Kurzarbeitergeld vom Staat bekommen und dazu noch ne fette Wiederaufbauhilfe aus EU-Mitteln während die Wirtschaft in Kenia gelitten hat und der Staat die Steuern erhöht so dass noch weniger zum Leben bleibt.

    So, das reicht erstmal!