Heirat einer Kenianerin

    Kijana schrieb:

    Ich wurde als Urkundenfälscher angeklagt ,habe mit meiner Verlobten drei Urkundenprüfungen, durchlaufen,einen Anwalt der unglaublich herzlos ist und ein deed poll als Lösung gefunden. Unsere Tochter wird in 5 Wochen jahre.


    Der "winzige Fehler" der nie gestört hat war also ein vollkommen anderer Name der Braut?? Und das Problem war schon bei der Heirat virulent? Weshalb war dann überhaupt ein Vertrauensanwalt eingeschaltet?
    Der "normale" Weg ist halt
    * erst die Dokumente prüfen oder nachproduzieren (Geburtsurkunde-Abgleich in Nairobi/Hass Plaza, ID-Card)
    * CID Certificate
    * Heirat mit grauem und gelben Zettel
    * A1 Prüfung oder nur Touristenvisum oder Sprachvisum akzeptieren
    * alle Dokumente prüfen und beglaubigen lassen (je nach zukünftigen Wohnort)
    * Geld nachweisen
    * Fertig, Einreise nach EU

    Vorteilhaft ist es, alles persönlich vorzubereiten.
    Den neuen biometrischen kenianischen Pass kann man nur noch in Kenia bekommen. Ihn kann man aber außerhalb von Kenia bei eCitizen beantragen. Den alten Pass gibt es noch bei der Botschaft mit schriftlichen Antrag. Er wird aber nur mit einer Gültigkeit bis zum 31.08.2019 ausgestellt. Es wird allen Kenianern empfohlen, die einen Pass haben, der länger als 6 Monate gültig ist oder die sowieso nach Kenia reisen wollen, den Pass in Kenia zu beantragen. Siehe kenyaembassyberlin.de/Paesse-u…edokumente.43.0.html?&L=0

    Kijana schrieb:

    Du sitzt in Hamburg alles klar. Da ist ja schon jeder zweite Ausländer. Ich kommm aus Eberswalde ,das liegt im wilden Osten, das ist da.wo man noch dazu steht deutsch zu sein. Und das ohne Fremdenfeindlich zu werden.Nach solchen aussagen vergeht es mir schon fast noch darauf zu antworten. Aber ist wiedermal typisch kein zusammenhalt ob uter Deutschen oder unter Kenianern ,ist diese Zeit eben. Ja ich habe auch Schwarze Freunde in meiner Heimat.unzwar keine Frauen und keine Abzieher.
    Ich wurde als Urkundenfälscher angeklagt ,habe mit meiner Verlobten drei Urkundenprüfungen, durchlaufen,einen Anwalt der unglaublich herzlos ist und ein deed poll als Lösung gefunden. Unsere Tochter wird in 5 Wochen jahre.
    Das hast du verwechselt. Hamburg hat den größten Ausländeranteil von allen Bundesländern. Es ist aber bei weitem nicht jeder zweite Ausländer. Es sind nur 14,3%. Du meinst vielleicht die Bevölkerung mit Migrationshintegrund. Die hat fast jeder zweite. Im übrigen reine Definitionssache. Meine Familie ist aus dem Ausland. Sie sind von 400 Jahren aus Frankreich gekommen. Habe ich dann auch einen Migrationshintergrund?????
    Moin Higgy. Meine Vorfshren waren auch Hugenotten. Ich spreche von den ab den 50ern eingeladen Türken. Alle nicht Europäer.Du musdt wisden dsd in Brandenburg es wenig Erfahrung bei den Standrsämtern gibt in bezug auf Eheschlieddung mit Ausländern. Dazu kommt dsd es in Deutschland generell sehr kompliziert gemacht wird.

    254michael schrieb:

    Kijana schrieb:

    Ich wurde als Urkundenfälscher angeklagt ,habe mit meiner Verlobten drei Urkundenprüfungen, durchlaufen,einen Anwalt der unglaublich herzlos ist und ein deed poll als Lösung gefunden. Unsere Tochter wird in 5 Wochen jahre.


    Der "winzige Fehler" der nie gestört hat war also ein vollkommen anderer Name der Braut?? Und das Problem war schon bei der Heirat virulent? Weshalb war dann überhaupt ein Vertrauensanwalt eingeschaltet?
    Der "normale" Weg ist halt
    * erst die Dokumente prüfen oder nachproduzieren (Geburtsurkunde-Abgleich in Nairobi/Hass Plaza, ID-Card)
    * CID Certificate
    * Heirat mit grauem und gelben Zettel
    * A1 Prüfung oder nur Touristenvisum oder Sprachvisum akzeptieren
    * alle Dokumente prüfen und beglaubigen lassen (je nach zukünftigen Wohnort)
    * Geld nachweisen
    * Fertig, Einreise nach EU

    Vorteilhaft ist es, alles persönlich vorzubereiten.


    Als Deutscher Partner braucht man in Deutschland für das Langzeitvisum des Partners im EU-Ausland nicht sein eigenes Gehalt nachweisen, soweit ein Visum für eine Familienzusammenführung beantragt wird. Dies gilt nur für ausländische Partner, die in Deutschland leben. Allerdings benötigt dann der Partner, der im EU-Ausland lebt, keine A1 Sprachprüfung für den Antrag eines Langzeitvisums vorzulegen.