Folgt Kenia dem beispiel Ugandas hinsichtlich eVISA-Pflicht?

    Folgt Kenia dem beispiel Ugandas hinsichtlich eVISA-Pflicht?

    Uganda: E-Visum verpflichtend seit gestern (7.7.2016)

    Es wird allgemein erwartet, dass Kenia mit einer ähnlichen Entscheidung nachziehen wird. Bislang gibt es dazu aber noch keine konkrete Ankündigung. Interessant ist die Einbeziehung der Botschaft in den Genehmigungsprozess. Ich bin gespannt, ob Kenia auch in diesem Punkt dem Beispiel folgen wird.

    Hier die offizielle Pressemitteilung der Botschaft:

    Uganda hat die Einreisebestimmungen geändert. Ab sofort werden Visaanträge nur noch elektronisch über das Portal visas.immigration.go.ug entgegengenommen. Die Anträge werden anschließend von der Botschaft des Landes in Berlin geprüft. Ist das Visum genehmigt, verschickt die Behörde eine E-Mail mit dem Anhang „Entry Permit“. Der entsprechende Ausdruck muss bei der Einreise vorgezeigt werden.

    Bis Ende Juli gewährt Uganda eine Übergangsfrist, so lange können die Visa auch noch bei der Ankunft gegen eine Gebühr von 100 US-Dollar ausgestellt werden. Ab dem 1. August kann Reisenden ohne das Dokument die Einreise verwehrt werden.

    Um das E-Visum zu beantragen, benötigt man eine Kopie des Reisepasses, einen Nachweis über die Gelbfieberimpfung sowie ein Passbild. Die Gebühr beträgt ebenfalls 100 US-Dollar.

    Bereits auf herkömmlichem Wege ausgestellte Einreisedokumente behalten ihre Gültigkeit.
    Das Buch über mein Leben: Karibu Nairobi

    Begegnungen Kenianerin-Mzungu aus der Sicht einer Kenianerin erlebt und geschildert!