Alles für den Mzungu

    Alles für den Mzungu

    Hallo

    ich habe auch eine sehr gute und schöne Erfahrung machen dürfen.
    Als ich das letzte mal in Kenia war wurde ausnahmweise mal ich
    (natürlich mit Anhang) von ihrem Cousin zum sehr großzügigem
    Essen eingeladen.
    Wir wurden morgens abgeholt, es wurde extra eine ganze Ziege für
    uns gekauft und geschlachtet, es gab Alkohol, Bier, Soda soviel
    wir wollten.
    Ca. 12Uhr Mittags kamen wir dann an. Es ging sofort mit Essen
    los. Faktisch waren wir dann 10 Stunden lang mit essen beschäftigt. <X
    Dazu etwas Bier und Wodka (man verstand sich prächtig).
    Abends um 22 Uhr fuhr uns der Hausherr dann persönlich zurück
    zum Appartment meiner Frau und ich habe keinen Schilling ausgegeben.
    Den gesamten Tag fand ich sehr angenehm und wir tauschten uns
    über alles mögliche aus. War sogar verwundert, dass der Cousin sogar
    3 mal in Göttingen war.
    Tja nicht alles ist immer voll von abgezocke, melken des Mzungu
    usw usf.
    An diesem Tag wurde mir mal mein Aufenthalt sehr versüßt worüber
    ich mich auch sehr gefreut hatte. Das einzige was man von mir erwartete
    war, dass ich eine Beschreibung einer Digitalwage (aus D gekauft) übersetzen
    sollte, da man nicht wusste wie man auf 0 stellt und die unterschiedlichen
    Maßeinheiten einstellt.

    Das war jetzt auch nicht das erste oder einzige mal, dass ich zum Essen
    eingeladen wurde, aber vom Gesamtvolumen her, dass man extra für
    mich 200-300€ ausgegeben hatte inkl. Essen, Alkohol etc. war eine
    tolle Erfahrung. :)

    Lg
    So is it