Visum für Deutschland f. Kenianerin

    Liebe Kathy,
    tut mir sehr leid ... ich kenne das zu Genüge :(

    Ich wollte eine gute Freundin , die fast 60 war zu meinem 50 Geburtstag einladen. Das lehnte die Botschaft ab, wegen Zweifel an der Rückkehrbereitschaft. Eine Frau mit 60 wird kaum in Deutschland ein neues Leben anfangen.
    Zwei Monate später zu einem anderen Anlass bekam sie dann doch ein Visa.

    Viele bekommen es nach dem zweiten Versuche ... aber es gibt keine Garantie.

    Eine andere Freundin, Lehrerin und Anfang 30 hat gleich beim ersten Mal ein Visum bekommen und mich letztes Jahr besucht.


    Ich finde es ungerecht und mir tut es immer sehr leid, welche Hürden Kenyaner in Deutschland meistern müssen, Menschen welche wirklich eine Bereicherung fürs Land und kulturell weitaus kompatibler wären als die Horden junger männlicher Muslime aus dem arabischen Raum, Afghanistan etc.

    lg
    shikoo
    Na dann überlege ich mir mal, ob ich dieses Visum beantragen soll. Ich wollte nächstes Jahr meine Freundinn für 6 Wochen einladen. Ich würde im Februar mit den ganzen Papieren nach Kenia Fliegen und mit ihr zusammen auf die Botschaft gehen.
    Ich hoffe dadurch ihr bei zu stehen und den Beamten dort den Persönlichen kontakt mit mir zu Ermöglichen. Ich muss doch eh für alles aufkommen wenn sie hier her kommt.

    Thomweb schrieb:

    Na dann überlege ich mir mal, ob ich dieses Visum beantragen soll. Ich wollte nächstes Jahr meine Freundinn für 6 Wochen einladen. Ich würde im Februar mit den ganzen Papieren nach Kenia Fliegen und mit ihr zusammen auf die Botschaft gehen.
    Ich hoffe dadurch ihr bei zu stehen und den Beamten dort den Persönlichen kontakt mit mir zu Ermöglichen. Ich muss doch eh für alles aufkommen wenn sie hier her kommt.


    ... ich wollte das auch mal, meine kenyanische Freundin begleiten (ich wollte sie zu meinem Geburtstag einladen) ... ich kam nicht rein. Jeder der in die Botschaft will, braucht einen eigenen Termin. Ich habe als eine "die schon länger in Schland lebt bzw. hier in diesem Gebiet geboren wurde" dann fast drei Stunden im Wachhäuschen vor der "Deutschen" Botschaft in Nairobi gewartet.

    Thomweb schrieb:

    Na dann überlege ich mir mal, ob ich dieses Visum beantragen soll. Ich wollte nächstes Jahr meine Freundinn für 6 Wochen einladen. Ich würde im Februar mit den ganzen Papieren nach Kenia Fliegen und mit ihr zusammen auf die Botschaft gehen.
    Ich hoffe dadurch ihr bei zu stehen und den Beamten dort den Persönlichen kontakt mit mir zu Ermöglichen. Ich muss doch eh für alles aufkommen wenn sie hier her kommt.
    Als Single Frau sehen die Erfolgsaussichten realistisch so wie ein Sechser im Lotto.Anträge werden gar nicht erst bearbeitet wie ich gelesen habe und so negativ beschieden.Zumindest bei jüngerenFrauen (Männern wahrscheinlich nicht vielanders).Heiraten oder über Schwangerschaftist es möglich (VisumFamilienzusammenführung).Am besten Urkundenprüfung vor Eheschliessung übers Standesamt in Deutschland einleiten und Urkunden von ihr schicken lassen.Dauern tut es so oder so lange (kann es lange dauern).Arbeitsweise abgesehen von zuwenig Personal und suboptimalem Service fragwürdig seitens deutscher Botschaft. Auswärtiges Amt Berlin setzt sichallerdings für einen einund unterstüzt..Bürgerservice-Afrikareferent
    Ein TouristenVisum ist kein Problem, wenn sie nachweisen, dass der Suchende mit dem Präsidenten verwandt ist. Alles andere ist zwecklos. Für das ersparte Geld können sie aber ohne Probleme nach Kenia reisen. Die Rückkehrwilligkeit wird immer angenommen.

    PS: Die Sachbearbeiter in der Botschaft könnte man sich sparen. Ein Ablehnungsstempelautomat erfüllt den gleichen Zweck. Und für alle Deutschen die mal "schnelle Hilfe" von der Botschaft brauchen. Online Termin buchen, mindestens drei Monate vorher. Sonst kommst du nicht rein...

    Soziale Selection nenn ich das...
    Einführung und Nutzung von Plastiktüten

    Seit Montag, den 28. August 2017, ist die Einfuhr und Nutzung von Plastiktüten aller Art in Kenia verboten. Dies umfasst sowohl Tragetaschen als auch Müllbeutel.

    Diese Regelung betrifft auch Reisende, die Plastiktüten im Gepäck transportieren oder als „Duty Free“ Tüten mitbringen. 

    Wir bitten Sie, bereits beim Packen darauf zu achten und auf Plastiktüten zu verzichten. Duty Free Tüten müssen nach aktuellem Stand bei der Einreise abgegeben werden.

    Das neue Gesetz sieht hohe Geldstrafen vor, um das Verbot entsprechend durchzusetzen.