African Safari Club

    Re: African Safari Club

    Balala wurde seines Amtes enthoben . Sheik Dor ist darüber nicht erfreut .
    Als Tourismusminister hätte er die Möglichkeit gehabt den Leuten zu helfen , er hat seine Arbeit nicht gemacht , laut Odinga .
    Sheik Dor hat sich auch für die Leute bei Rüdin eingesetzt , und was ist daraus geworden ? Nichts !

    Mal sehen ob der neue Tourismusminister etwas tut . Veerschleppt wurde das ganze lange genug und die Anrainer vom Mtwapa Creek werden froh sein , wenn dort Ruhe einkehrt und das Trommeln und Lärmen aufhört .
    LG chui
    Immer locker vom Hocker .

    Re: African Safari Club

    Gute Neuigkeiten , dass Geld für die Angestellten wurde von der Schweiz aus überwiesen .
    Nur leider ist der Kontoinhaber abscheinend nicht bereit , dass Geld auszubezahlen .
    Vorige Woche hatte Rüdin Besuch , vom Arbeitsgericht , aus Mombasa und Nairobi , angeblich war auch Polizei da . Er hat sich im Haus verbarrikadiert und sich geweigert mit den Leuten zu sprechen .

    Also alles wie gehabt , man sagt er wartet bis die Leute sterben , dann braucht er nicht zu bezahlen . Auch eine Lösung dieser Angelegenheit . Mir ist schleierhaft , dass jemand mit solchen Methoden durchzukommen scheint . Charakterstärke kann man ihm ja nicht absprechen , er weigert sich seit einem Jahr zu bezahlen . Eine etwas dubiose Charaktereigenschaft .
    LG chui
    Immer locker vom Hocker .

    Re: African Safari Club

    und noch etwas komisches ..............
    Munyes hat seinen Assistenten geschickt . um nachzusehen ob die ehemaligen Angestellten sich auf dem Grundstück befinden und ob sie schon bezahlt wurden , ehe er einen Report nach Nairobi zu Odinga und Kibaki macht ..............ohne Kommentar
    LG chui
    Immer locker vom Hocker .

    Re: African Safari Club

    Man hat ehemalige Angestellte angerufen und ihnen mitgeteilt , dass man heute bei Rüdin ihre ID überprüft . Nun wissen die Leute genau wieviel sie zu bekommen haben . Den Auftrag bekam Kamau diese Liste zu überprüfen ( nicht unser Kamau ) von Minister Munyes . Nun gibt es nichts mehr dazwischen die Liste geht direkt zu Minister Munyes .
    4 der ehemaligen Angestellten von Rüdin die sich auf seinem Grundstück befanden sind gestorben , einige die dort nach wie vor ausharren sind krank . Viele davon können keine Miete bezahlen und sind , da sie keine andere Möglichkeit haben irgendwo zu wohnen , zwangsweise dort .
    Jeden Tag kommt eine ältere Dame ( Europäerin ) um 8 Uhr Morgens und kümmert sich um Rüdin , Nachmittags um 5 Uhr geht sie wieder . Askaris mit Maschinenpistolen sind 24 Stunden zum Schutz für Rüdin im Einsatz . Personal hat Rüdin auch noch .
    Sheik Dor kümmert sich nach wie vor um die Leute .
    LG chui
    Immer locker vom Hocker .

    Re: African Safari Club

    @kamau
    Hin und wieder soll es auch in Kenya Gerechtigkeit geben

    @Mzungu
    Minister Munyes ist nicht alleine , es sind noch ein paar die sich der Sache zusammen mit Minister Munyes angenommen haben . Unter anderen Martha Karua , deshalb habe ich Hoffnung , dass es diesmal für die Leute positiv ausgeht und es sich nicht wieder 1 Jahr lang hinzieht . Ich persönlich mag Martha Karua die boxt sich durch den Korruptionssumpf .

    LG chui
    Immer locker vom Hocker .

    Re: African Safari Club

    Hi,

    Ohne alle Seiten durchgestöbert zu haben:

    Es gab auch genügend Weisse, die nur schleppend oder gar nicht bezahlt wurden.
    Das mal ganz anbei.


    wo kommen nur die ganzen Ernestine-Verschnitte her...

    Ich glaube, da hilft es auch nicht, alle Zeilen zu lesen ...


    mzungu

    Re: African Safari Club

    Hi Mzungu,

    das mit dem Verschnitt - naja.

    Aber einiger meiner Freunde und Bekannten und mir selbst erging es halt auch so. Vom Workshop. Hinterm Flamingo.
    Und dann liest man nicht mehr alles vom ASC. Wenn Hans-Peter und sein Vater die Versprechungen nicht einhielten, sorry.

    Gruss
    nyoka

    Re: African Safari Club

    "nyoka" schrieb:

    Ohne alle Seiten durchgestöbert zu haben:

    Es gab auch genügend Weisse, die nur schleppend oder gar nicht bezahlt wurden.
    Das mal ganz anbei.



    Man sollte schon die Kirche im Dorf lassen , denn keiner von denen ist Obdachlos oder nagt am Hungertuch .

    LG chui
    Immer locker vom Hocker .

    Re: African Safari Club

    Hi chui,

    ist schon ok. Zutiefst beleidigend ist nur, wenn man nicht wegen Nichtzahlungsfähigkeit gehen soll, sondern von H.P.R. mit der Begründung: mit einer Schwarzen zusammen gesehen worden zu sein - zum Gehen aufgefordert wird.
    Ist einem schon länger Angestellten aus DL und mir zugleich passiert. Und nicht befragt worden, ob es langfristige Bekanntschaften sind.

    Aber lassen wir das Thema. Ich habe die Trommeln und die Musik auch gehört und nach Wochen hab ich dann sogar ein bisschen Beileid mit Rassisten bekommen.

    Re: African Safari Club

    @nyoka

    Rassismus wurde in den Hotels betrieben , stand sogar in der Zeitung . Es tut mir leid was dir passiert ist , ich hab davon gehört auch über diejenige die noch hier in Kenya lebt .
    Was da so alles vorgefallen ist , wenn nur ein Drittel davon stimmt muss man sich schämen Europäer zu sein .
    LG chui
    Immer locker vom Hocker .

    Re: African Safari Club

    my father has been working with them in a Senior Role for the past 42 years. he has not been paid for the past 18 months and now he is just sitting at home since June 2011 and my mother passed away in Sept 2011. My father does not know what to do now and everyday he waits for call from KJR for his dues.. how can this person live in lavish luxury when he has messed up with peoples lives !!

    mein Vater hat mit ihnen gearbeitet in einem Senior Rolle in den letzten 42 Jahren. hat er nicht in den letzten 18 Monaten nicht bezahlt und jetzt ist er nur zu Hause sitzen seit Juni 2011 und meine Mutter verstarb im September 2011. Mein Vater weiß nicht, was jetzt zu tun und alltäglichen er für Anruf von KJR für seine Abgaben wartet .. Wie kann diese Person in verschwenderischen Luxus leben, wenn er sich mit das Leben der Menschen durcheinander hat!

    Re: African Safari Club

    99% of the tourists are not interrestet in this problems! So they are only a few and not many europeans who feel the same!
    Europeans are even not intererrestet where there toxic waste is going to! It`s more interresting what color the last shit of the most popular socker hero has got!!!! That`s the truth!!! And tat is finaly the problem of this planet!!!
    cheers.

    Re: African Safari Club

    Mich würde auch mal interresieren ob einer eine Idee hat, was man gegen diese Zecken unternehmen kann?
    Wie schon mal erwähnt, kommen jetzt noch die Somalis und die Russen dazu. Da wird man in einem solchen Fall gar nichts mehr machen können!Da würden Proteste direkt von der Polizei blutig beendet und Kibaki würde sagen:" It`s a shame" und würde sein frisch gefülltes Portemonai in senen Boss Anzug stecken!So wird das laufen.
    Jute naach Mattes.

    Re: African Safari Club

    Hi,

    Mich würde auch mal interresieren ob einer eine Idee hat, was man gegen diese Zecken unternehmen kann?


    tja, meine Meinung ist da ganz klar, es wird so lange auf die Bevölkerung geknüppelt, bis die nicht mehr zu halten sind ...
    Dann fehlt nur noch ein Redelsführer, dann ist der Salat gemacht, wenn die mal auf der Strasse sind, kann das nur noch ein totalitäres Regime wieder richten, genauso mit Gewalt...

    Zuvor machen sich die, die das meiste Geld geschaufelt haben, aus dem Staube...
    Dann wird es ein Moslemstaat ...

    Leider...

    Retten können es nur intelligente Menschen, das müsste aber die Mehrheit des Volkes sein, das wird ja ausgebremst und scheint, zumindest in dieser Zeit, recht unmöglich, Kenia bräuchte viel mehr Zeit für solch einen Zustand ...

    Also, was bleibt übrig?
    -> Glaube und Hoffnung
    Das ist recht wenig.

    Ein intelligenter Staat würde solch einen Zustand, was da abgezogen wurde von African Safari Club und Regime, niemals zulassen, außer, wenn da eben das Regime genauso sich die Taschen vollstopft, ohne Rücksicht auf Bevölkerung ...

    Es geht da schon lange nicht mehr um African Safari Club, der wurde ausgesaugt, die Gelder, Verbindungen und Besitztümer schon lange "neu verteilt" ...

    Aber das ist ja nur ein Einzelfall, sieht man viele Zusammenhänge dazu, sieht man gleich Parallelen zu anderen Machenschaften.
    Irgendwie denke ich, besser, das Volk dort bekommt das nicht so genau mit, wäre besser, weil, wenn die das alles mitbekommen, geht es schneller, bis die ahnungslos auf der Strasse sind, ein Massaker anrichten und eben dann die Mächte, die nur darauf warten, die Macht übernehmen ...


    Gruß Mzungu