Gefahren Kenia Beziehung Heirat Warnung

    Re: Gefahren Kenia Beziehung Heirat Warnung

    Tja. So siehts in der Wirklichkeit aus.....................
    Biste ein Mann der sein Ding durchzieht, dann biste ein Arschloch.
    Biste ein Mann der aufmerksam und nett ist und auch zuhören kann, dann biste irgendwann ein Weichei.
    Dabei ist die Wahrheit doch ganz einfach. Alle Männer sind Schweine.......... manche richtig große, und andere nur ganz kleine !!
    Ich bin schon länger davon überzeugt, das Ergebnis der Emanzipation ist die Einsamkeit !!!

    Ich hab aufgehört mir was vor zu machen und mache mein Ding. Basta.
    Wer nur Diskutiert, der letztendlich auch verliert.

    Mat.
    Wer etwas will, sucht einen Weg.
    Wer etwas nicht will, sucht nach Erklärungen.

    Re: Gefahren Kenia Beziehung Heirat Warnung

    Meiner Frau war mein Leben auch nichtmal ein Schilling wert.
    Mein Hausarzt meinte das ich nicht Mutter Theressa spielen soll,und nicht an dem Kind festhalten soll weil es mich sonst ganz Kaputt macht.
    Heute bin ich soweit das ich mir den Kleinen Jungen schon nicht mehr Bildlich vor mir habe.
    Ich kann nicht den Vater spielen und irgendwan würde meine Frau den Kontakt Verbieten und ich würde noch mehr Leiden.

    Was du tun solltest, dein Kind niemals aufzugeben. Behalte es in deinem Herzen, egal wie schwer es dir die Gegenpartei macht. Mit selbst wurde meine Tochter durch die Mutter (Europäerin) entzogen. Mehrere Wochen kein Kontakt. Ich habe gekämpft und meine Selbstachtung niemals verloren. Nach 6 Monaten bekam ich das Kind zurück. Mein familiäres Netzwerk und ein Hort an der Schule waren vorhanden. Zur Not hätte ich aufgehört zu arbeiten nur um mein Kind zu erziehen. Wobei das Probleme gegeben hätte, da die "Mutter" dann ja keinen Unterhalt mehr erhalten hätte. Der Plan der Mutter: Ehegattenunterhalt + Kindesunterhalt + weiterhin auf der faulen Haut liegen ging nicht auf. (Kind = Geld)

    Aber bis heute habe ich das Gefühl, das Institutionen wie Jugendamt nicht nach dem Kindeswohl fragen, sondern das Wohl der Frauen zuoberst stehen. Und über bestimmte Anwälte brauchen wir uns nicht zu unterhalten. Da werden die Bälle hin und hergeschoben und sogar ein unerlaubter Ferienumgang der Mutter mit dem Kind in einem Drittland blieb ungeahndet. Mach das mal als Vater/Mann und eine ganze Armee rückt aus um dich zu jagen. Und danch siehst du als Mann dein Kind nie mehr.

    Dass dieses Unrecht gegenüber Männern sich auch bis nach Kenya herumspricht ist unserer globalen Welt doch kein Wunder. Ist doch auch eine Art von Einnahmequelle.

    Ich kann allen nur raten für euere Kinder zu kämpfen!

    Falls es ok ist hier für jeden Vater eine eventuell hilfreiche Kontaktadresse:

    vafk.de

    Väteraufbruch für Kinder e.V.
    Bundesgeschäftsstelle
    Palmental 3, 99817 Eisenach
    Tel. 0700-Vaterruf (bzw. 0700 - 82 83 77 83) oder 03691 - 7 33 90 67
    Fax 0700-Vaterfax (bzw. 0700 - 82 83 73 29) oder 03691 - 7 33 90 77
    eMail bgs@vafk.de
    "Die Wurzeln erzählen den Zweigen nicht was sie denken." (Aus dem Kongo)

    Re: Gefahren Kenia Beziehung Heirat Warnung

    "kibole" schrieb:




    Was du tun solltest, dein Kind niemals aufzugeben. Behalte es in deinem Herzen, egal wie schwer es dir die Gegenpartei macht. Mit selbst wurde meine Tochter durch die Mutter (Europäerin) entzogen. Mehrere Wochen kein Kontakt. Ich habe gekämpft und meine Selbstachtung niemals verloren. Nach 6 Monaten bekam ich das Kind zurück. Mein familiäres Netzwerk und ein Hort an der Schule waren vorhanden. Zur Not hätte ich aufgehört zu arbeiten nur um mein Kind zu erziehen. Wobei das Probleme gegeben hätte, da die "Mutter" dann ja keinen Unterhalt mehr erhalten hätte. Der Plan der Mutter: Ehegattenunterhalt + Kindesunterhalt + weiterhin auf der faulen Haut liegen ging nicht auf. (Kind = Geld)

    Aber bis heute habe ich das Gefühl, das Institutionen wie Jugendamt nicht nach dem Kindeswohl fragen, sondern das Wohl der Frauen zuoberst stehen. Und über bestimmte Anwälte brauchen wir uns nicht zu unterhalten. Da werden die Bälle hin und hergeschoben und sogar ein unerlaubter Ferienumgang der Mutter mit dem Kind in einem Drittland blieb ungeahndet. Mach das mal als Vater/Mann und eine ganze Armee rückt aus um dich zu jagen. Und danch siehst du als Mann dein Kind nie mehr.

    Dass dieses Unrecht gegenüber Männern sich auch bis nach Kenya herumspricht ist unserer globalen Welt doch kein Wunder. Ist doch auch eine Art von Einnahmequelle.

    Ich kann allen nur raten für euere Kinder zu kämpfen!



    Mal zuerst: Einen "Mütternotruf" kenne ich nicht. Männer organisieren sich eher als Frauen, so meine Erfahrungen.

    Dann:
    Was Du schreibst, ist sehr emotional (kann ich noch verstehen) aber auch sehr einseitig.
    Wer sich darstellt als wunderbar mitfühlend, hilfsbereit, frauen- und familienliebend - der wird gar schnell Beifall erhalten -
    vor allem von den Artgenossen. Da kann es auch vorkommen, dass man das Geschriebene nur noch überfliegt und sich
    das rauspickt, was einem nahegeht, da man evtl. Ähnliches erlebt hat.

    Hier beschreibst Du, dass Deine frühere Ehefrau Dir die Tochter "entzogen" hatte. Nun, wenn das ein Laie liest, glaubt man
    schon, hier gehe es um einen Krimi.
    Aber - bei ehelich geborenen Kindern sind beide Eltern sorgeberechtigt. Wenn dann Unstimmigkeiten aufkommen, die
    nicht mehr selbst geklärt werden können oder wollen, werden beiderseits die Streitwagen ausgefahren. Wo bekommt eine Mutter dann Hilfe?
    Wer mit einem Kind alleine ist oder - aus welchen Gründen auch bleiben möchte - wird sich an das Jugendamt wenden.
    Oder das Jugendamt wird von sich aus tätig - ein "Anzeiger" genügt da schon, um über streitige Familiengerichtsverfahren und "Herausnahme" des Kindes nachzudenken.

    Geleitet werden die Jugendämter meist von Männern. Und - wer zuerst dort anklopft, um "professionelle" Hilfe zu suchen,
    wird sie auch bekommen - ob sie für "ewig" gefällt oder nicht.

    Im obigen Falle wurde Deiner Tochter dann auch noch eine "neue Mutti" serviert? Wenn ja, war das auch nicht einfach für das Mädchen. Und nun wird auch mit der zweiten Ehefrau gestritten - denken wir mal nicht über die Gründe nach.
    Gründe, die Erwachsene haben, um sich nicht mehr verstehen zu können, können Kinder meist sowieso nicht nachvollziehen.

    Deine Situation hat sich wieder einmal verändert - und Du hattest sogar die Hilfe, dass der kleine Junge bereits aus der
    inneren Betrachtung herausfallen konnte. Du kannst ihn dir nicht mehr bildlich vorstellen, wie Du sagst. Dann geht es doch bergauf, oder etwa nicht?

    Es ist schlimm, wenn man viele unrichtige und beleidigende Sachen auf dem Papier liest - aber in diesem Falle? Sollte man immer weiter als "Opfer" weiterleben wollen?
    Lass doch die Frau, nachdem auch sie in den Fängen "unseres Rechts" gelandet ist. Hier wäre es besser für sie und ihr Kind:
    Sie bekäme eine ordentliche ärztliche Versorgung und könnte noch lange für ihr Kind da sein. Wie sie das gestaltet oder nicht, muss Dir dann egal sein. Bedenke, dass Du sie hierher gebracht hast.

    Dazu: Du wolltest sogar Deine Arbeit aufgeben, um Deine Tochter zu versorgen. Was meinst Du, hätte da die Umgebung gesagt? Der arbeitet nicht, damit er keinen Barunterhalt leisten muss etc.
    Es gibt viele solcher Väter, die keinen Unterhalt leisten. Die Mütter, die die zurück gelassenen Kinder zu versorgen haben -
    wie können sie das so automatisch und alleine?
    Der Unterhalt nach der Düsseldorfer Tabelle ist ja nun auch nicht wirklich üppig, oder?
    Und wenn ein Vater mehr verdient - kann er davon nicht abgeben?

    Mit Kindern lässt sich in Deutschland nichts verdienen. Glaube mir das. Und eine Mutter, die z.B. keinen Beruf hat und immer nur "Heimchen" am Herd spielen sollte - wie und wovon soll sie sich und das Kind dann durchbringen?

    Wer Kontakt zu seinen Kindern möchte, sollte sich auch bemühen, die Kinder materiell zumindest mit zu versorgen.
    Es genügt weder bei Frauen noch bei Männern, dass sie ihre Kinder nur streicheln, lieb zu ihnen sind. Kinder haben auch
    Bedürfnisse und kamen ungefragt auf diese Welt - damit ihnen Mutter und Erzeuger bei der Lebensbewältigung beistehen, nicht, damit sie bei Ehestreitigkeiten zerrieben werden.

    In diesem Punkte sehe ich das wie Du:

    Die meisten Jugendämter wissen nicht, was "normalerweise" unter Wohl des Kindes zu verstehen ist. Die gehen da -
    wenn überhaupt methodisch - nur nach Handbuch vor.
    Dann wird dem Elternteil "geholfen", der sich am besten dort präsentiert, dem, der sich ins beste Licht zu rücken versteht,
    dem, der den "besten" oder "angesagtesten" Anwalt hat, etc. etc.
    Das Wohl des Kindes ist da nur ein terminus technicus - mehr nicht.

    Niemand verlangt, dass man seine Kinder aus dem Herzen streicht. Aber manchmal sind auch Nachweise für die Liebe zum Kind verlangt - indem man z.B. Unterhalt leistet, wenn man dazu in der Lage ist und die Mutter oder den Vater unterstützt, anstatt sie gerichtlich etc. fertig machen zu lassen.

    Von Leuten aus außereuropäischen Ländern kann da nicht dasselbe verlangt werden. Das wiederum liegt an so vielem,
    das wir uns vorstellen können oder auch nicht.

    In diesem Sinne- warte die Entscheidung des Oberlandesgerichts gelassen ab.

    Re: Gefahren Kenia Beziehung Heirat Warnung

    "moto" schrieb:

    Da ist was durcheinander gekommen. Sorry.

    Die Kernaussagen bleiben aber bestehen. ;)


    Servus Moto. Ja das glaube ich aber auch, dass da bei dir etwas gehörig durcheinander gekommen ist.

    Und hätte ich "meine" Geschichte nicht selbst erlebe ich würde es auch nicht glauben. Und denke ja nicht, dass es so einfach ist als Mann, dem sein Kind entzogen wurde (Sorgerecht bei beiden) von heute auf morgen auch nur den üblichen Umgang zu erhalten.(in DE)

    Und wenn frau als Mutter dann in der Folge noch 2mal ohne Zustimmung des Vaters (der zwischenzeitlich das alleinige Aufenthaltsbestimmungsrecht hat) das Kind an unbekannte Orte über Wochen entzieht, dann wünsche ich das dir nicht.

    Und du kannst sehr wohl als Frau Geld mit Kindern machen, da dein Ex ja dann weiter für dich arbeitet, damit du als herzensgute Mutter dich deinem Kind zu 100% widmen kannst. Da zahlst du als Ex - Mann deiner Ex Unterhalt und auch für das Kind (was ok ist).

    Deinen Ausführungen zu Jugendämtern kann ich leider gar nicht zustimmen. Das Wohl des Kindes steht hier an letzter Stelle. Bis heute zahlt meine Ex für ihr KIND keinen Kindesunterhalt. Eine beantragte Beistandschaft wird durch das JA verschleppt.

    Hierbei will ich es aber belassen - hat nur am Rande mit Kenya zu tun.
    "Die Wurzeln erzählen den Zweigen nicht was sie denken." (Aus dem Kongo)

    Re: Gefahren Kenia Beziehung Heirat Warnung

    Grüß Dich, Kibole

    Da es ganz einfach ist, "durcheinander zu kommen" - kurz noch etwas zu den Jugendämtern: Lies bitte noch mal nach.
    Ich stimmte Dir doch zu.
    Das Kindeswohl ist dort nur terminus technicus - ausgeschlachtet immer so, damit es passt: Selbst erlebt bei Verwandten,
    erkannt in vielen Auswertungen, da es keine Stelle gibt, die Jugendämter "kontrollieren".

    In Deinem Falle ist es eine Mutter, die barunterhaltsverpflichtet ist. In vielen anderen die Väter. Ob jemand leistungsfähig ist, bestimmt das Jugendamt. In mir bekannten Fällen sind es Väter, die ihren Unterhaltspflichten nicht nachkommen - aus welchen tatsächlichen Gründen auch immer.
    Darunter sind derzeit viele Väter aus nichteuropäischen Ländern - auch aus Kenia. Zudem meine ich, dass sich Themen durchdringen, ich nicht sagen könnte, dieses oder jenes hat mit diesem oder jenem Land gar nichts zu tun.
    Es ist leider gar kein Randthema, dass sich fast überall auf der Welt Familienstrukturen auflösen oder verändern.

    Re: Gefahren Kenia Beziehung Heirat Warnung

    "moto" schrieb:

    Grüß Dich, Kibole
    Darunter sind derzeit viele Väter aus nichteuropäischen Ländern - auch aus Kenia. Zudem meine ich, dass sich Themen durchdringen, ich nicht sagen könnte, dieses oder jenes hat mit diesem oder jenem Land gar nichts zu tun.
    Es ist leider gar kein Randthema, dass sich fast überall auf der Welt Familienstrukturen auflösen oder verändern.


    Servus Moto.

    Naja, immer die Männer die nicht zahlen? Ist es nicht eher so, dass in unserer Gesellschaft die Väter in der Regel keine Chance zu bekommen das/die Kinder zu erziehen, sonders dies von vorneherein den Müttern zugestanden wird?

    Und das neue Scheidungsrecht ist bis heute "hohle" Phrase. Ich habe so einen Fall. Und die Männer zahlen nicht? OK - aber warum? Weil sie vielleicht in Ihrem Ehrgefühl getroffen wurden? Oder eben aus einer anderen Kultur kommen?

    Gut gehn
    Kibole
    "Die Wurzeln erzählen den Zweigen nicht was sie denken." (Aus dem Kongo)

    Re: Gefahren Kenia Beziehung Heirat Warnung

    Hallo, Kibole,

    Ja, meistens sind es die Männer, die nicht bezahlen. Denn in unserer Gesellschaft geht es sehr langsam mit der Einsicht voran, dass Frauen dieselbe Ausbildung und Bezahlung erhalten sollten, wie männliche Menschen. Meist ist es ja der Mann,
    der ins Berufsleben drängt und mit seiner Frau abspricht, dass sie sich um Heim und Herd kümmert, sogar ihre beruflichen Planungen zugunsten der Kinderbetreuung aufgibt.

    Wenn dann die Ehe zerbricht, gibt es meist den Mann, der weiterhin arbeitet und die Frau, die alleine mit den Kindern zurückbleibt. Daraus ergibt sich die Betreuungspflicht für die Mutter, die Barunterhaltspflicht für den Vater. Andere Absprachen könnten getroffen werden. Wenn aber jahrelang die Mutter in einer Partnerschaft mit dem Vater für die Betreuung der Kinder hauptsächlich zuständig war, wieso sollte man nach einer Trennung versuchen, die Kinder aus dieser "Normalität" herauszuholen, um zu sehen, dass ein Vater auch erziehen und betreuen kann. Sicherlich kann er das. Aber er hätte schon während der Partnerschaft die Gelegenheit dazu gehabt.
    Da gibt es gerade einen Fall, dass der Vater sich erst als solcher überall einführen konnte, dann aber die einheimische Frau bevorzugte und mit ihr eine Ehe einging. Da sie schon "deutsch" war, konnte er sich in seiner Ehe "ausruhen". Für sein erstes Kind hatte er nie etwas finanziell aufgewendet. Nun ist er weiterhin an Unterhaltszahlungen gehindert, da er ja seinen Ehepflichten - auch finanziell genügen muss.
    Wie auch in diesem Falle sehe ich keine Ehrverletzung dieses Mannes, wohl aber die der "ersten" Frau und Mutter.
    Unterhalt sollte man erbringen wollen, da er einfach für die Kinder notwendig ist. Du müsstest auch wissen, dass ein Mensch nicht "von Brot alleine" leben kann.
    Männer anderer Nationalitäten bezahlen für ihre Kinder, wenn sie ihr Ehrgefühl nicht verletzt sehen?
    In deren Kultur ist alleine die Mutter finanziell für die gemeinsamen Kinder verantwortlich? Da habe ich ganz andere Erfahrungen.

    Re: Gefahren Kenia Beziehung Heirat Warnung

    @ Moto

    Sorry - deine vorgefasste Meinung trägt nichts zur Änderung bei. Männer werden nach der Trennung von der Erziehung ausgegrenzt. Fakt. Die armen Frauen müssen ja keine Kinder bekommen und zu Hause wie ein Sklave sich um den Haushalt und die Erziehung kümmern. Schwarz - Weiß Malerei.

    Im übrigen gibt es mehr als genug Frauennotruf-Anlaufstellen. Google einfach mal. Ob dann immer in der NOT frau dort Unterschlupf findet. Naja.

    Befasse dich einmal mit dem Scheidungsrecht / Sorgerecht in anderen europäischen Ländern und die wirst große Unterschiede zum Nachteil der Männer in DE feststellen müssen.

    Leider muss so mancher Mann hart und viel arbeiten um den Lebensstandard der Frau zu gewährleisten. Und dass er dann oft keine Zeit für die Erziehung hat nimmt die Lady des Hauses doch auch gerne in Kauf. Hab noch nicht erlebt dass mir eine sagte, arbeite nicht so viel, ich muss nicht zweimal im Jahr in Urlaub, ich brauche nicht dies und das, guck mal die mayers haben ein Zweitauto - ich brauch keins usw usf.

    Es ist halt immer eine Sache aus welche Ecke man/frau ein Problem betrachtet und ob man/frau immer nur mit Gleichgesinnten redet und bemitleidet werden will.

    Aber der Krug geht eben solange zum Brunnen bis er bricht.
    "Die Wurzeln erzählen den Zweigen nicht was sie denken." (Aus dem Kongo)

    Re: Gefahren Kenia Beziehung Heirat Warnung

    Kibole,
    mein Job ist es u.a., mich mit den genannten Gesetzen undderen Umsetzungen zu befassen.
    Ich kann auch nachweisen, dass es mehr Frauen als Männer gibt, die in den Trennungsverfahren benachteiligt werden.
    Ausschlaggebend darf sollte nicht eine bestimmte Sicht sein, sondern belegbare Fakten.

    Es gibt Länder, da "gehören" die Kinder dem Vater. Das heißt aber nicht, dass dann die Mutter finanziell für das "abzugebende" Kind (meist mit 7 Jahren) einzustehen hat. Die Mutter hat trotzdem einen unangetasteten Stellenwert.

    Unsere Gesetzgebung hat sich verändert. Nachehelicher Unterhalt wird einer Mutter nicht mehr so einfach gewährt...
    Informiere Dich mal.
    Wenn Du die Männer bedauerst, die immer "Vollversorger" spielen müssen (wollen? bis sie der Sache überdrüssig sind),
    sollte allgemein am Selbstbild solcher Männer gearbeitet werden. Garantiert finden sich dann andere Weggefährtinnen, die auf eigenen Füßen stehen können und wollen.

    Wenn's geht, freue Dich nun über das schöne Pfingstwetter.

    Re: Gefahren Kenia Beziehung Heirat Warnung

    @Moto: sorry ich muß mich nicht über das neue "Recht" informieren, da ich am eigenen "Leib" erfahren durfte was es weiterhin heisst "das kind steht an erster Stelle, dann die zweite Ehefrau und dann erst die Ex-Frau".

    Sorry du kannst dich weiter um deine Statistiken usw kümmern - deine "Verbesserungen" sind leider an mir vorbeigegangen. Evt hatte ich einen zu "weichen" Rechtsverdreher.

    Aber: Mein Kind ist mir geblieben und das Wissen, dass .......

    OH ja - i enjoy the weather. hakuna matata Moto.
    "Die Wurzeln erzählen den Zweigen nicht was sie denken." (Aus dem Kongo)

    Re: Gefahren Kenia Beziehung Heirat Warnung

    Grüss Euch !

    War nun schon eine Zeitlang nicht mehr zum Schreiben bereit,da ich in meiner Höle meine Wunden lecken musste.
    Habe am 27 April meinen Eheanulierung und Vaterschaftsanfechtung vor Gericht gehabt und nach dem Ende der Einspruchsfrist Gewonnen und bin keinerlei Verpflichtungen schuldig.
    Im Gegenteil,meine fast Ehefrau muss mir meine Anwaltskosten im Eheanulierungsverfahren Zurückbezahlen und ich habe einen Titel der 30 Jahre gültig ist.
    Allso genaugesagt kann ich mir den 30 Jahre fals er nicht vorher Vergilbt über mein Bett hängen.

    Aber der Gipfel der Frechheit den werde ich euch jetzt Schreiben !

    Meine Ex Entbindet voraussichtlich am 20 August 2010 ihr zweites Baby sogar per normaler Geburt da Ihre Viruslast nahe der Nachweisgrenze liegt.
    Ich bin aber nicht der Glückliche Vater und denn gibt es aber auch garnicht.
    Denn ich habe meine Ex in der Stadt getroffen und ohne Hämmungen sagte sie mir das sie nicht wisse wer der Vater sei ,den diesen hat sie in einer Disco kennengelernt aber keine Adresse.

    Ich dachte auch noch am 27.04 vor Gericht das meine Frau einen dicken Bauch hat,und es war keinerlei Rede davon.
    Schon seltsam das sie sich während der Scheidung gleich wieder Schwängern lässt,und wenn ich ausgehend von dem Wahrscheinlichen Entbindungstermin am 20 August circa 280 Tage zurückrechne,dann war die Empfängnis noch im November 2009 als sie gerade einmal ein paar tage im Frauenhaus war.
    Ob der Vater des Kindes wohl bescheid weiss das meine Frau Hiv hat.

    Denn Kinder Zwillingswagen hat sie schon bekommen und ein Apartement bekommt sie dann nach der Geburt auch noch.
    Meine Güte.

    Re: Gefahren Kenia Beziehung Heirat Warnung

    Hallo @ werner-leo,

    SORRY! habe die restlichen !6! Seiten nicht "of head". -Ist sie in Deutschland? -Und wie geht es dann weiter =Ausweisung???

    Na ja, gut (für Dich) jedenfalls, daß Du mit einem "blauen Auge" davon gekommen bist!



    Greetz

    Pit (10405)
    Am Anfang widersteht die Frau den Annäherungsversuchen des Mannes, am Ende blockiert sie seinen Rückzug. Autor unbekannt.

    Re: Gefahren Kenia Beziehung Heirat Warnung

    "PIT10405" schrieb:

    Hallo @ werner-leo,

    SORRY! habe die restlichen !6! Seiten nicht "of head". -Ist sie in Deutschland? -Und wie geht es dann weiter =Ausweisung???

    Na ja, gut (für Dich) jedenfalls, daß Du mit einem "blauen Auge" davon gekommen bist!



    Greetz

    Pit (10405)

    Sie ist und wird auch in Deutschland bleiben.
    Schon allein durch Ihre Medikamente die sie braucht.
    Dann noch zwei Kinder.
    Habe mit der Leiterin der Ausländerbehörde in Freiburg gesprochen und sie sagte mir das meine Ex nicht Abgeschoben wird.
    Vielleicht landet sie ja auch im Gefängnis wenn sie so Weitermacht.
    Hoffe das Jugendamt hat ein Auge auf die Kinder.

    Re: Gefahren Kenia Beziehung Heirat Warnung

    "werner-leo" schrieb:

    "PIT10405" schrieb:

    Hallo @ werner-leo,

    Greetz

    Pit (10405)

    Sie ist und wird auch in Deutschland bleiben.
    Schon allein durch Ihre Medikamente die sie braucht.
    Dann noch zwei Kinder.

    hallo

    ja - aber leute macht doch euere augen auf. diese ungerechtigkeit gegenüber Vätern / Ehemännern / Lebensgefährten hat doch nichts mit der Herkunft der Frau - hier Kenya zu tun. Meine kam aus Lettland. Leider ging der Schuß 2005 für sie nach hinten los - weil ich das Glück hatte einen Richter zu haben, welcher kurze Zeit später ans OLG befördert wurde und sich sichdem mit dieser Psycho.... um Frauenhäuser nicht mehr in erster Instanz auseinander setzen muss.

    Auche "weisse" Frauen finden die grossen Nischen in unserem Rechtstaat

    Solange Männer nur im stillen Kämmerlein jammern wird sich daran auch nichts ändern.
    Last but not least verlieren Kinder ihren Vater - und wer soll in unserem neuen Familienreicht an Nummero 1 stehen?
    Die KINDER !

    Tschüss
    "Die Wurzeln erzählen den Zweigen nicht was sie denken." (Aus dem Kongo)

    Re: Gefahren Kenia Beziehung Heirat Warnung

    ... diese ungerechtigkeit gegenüber Vätern / Ehemännern / Lebensgefährten hat doch nichts mit der Herkunft der Frau - hier Kenya zu tun....
    Auche "weisse" Frauen finden die grossen Nischen in unserem Rechtstaat

    Solange Männer nur im stillen Kämmerlein jammern wird sich daran auch nichts ändern.
    Last but not least verlieren Kinder ihren Vater - und wer soll in unserem neuen Familienreicht an Nummero 1 stehen?
    Die KINDER !

    [/quote]


    Von was für "Ungerechtigkeiten" redest Du?

    Es gibt sie nicht, die Bevorteiligung von Frauen in unserem Rechtssystem. Vom Gegenteil könnte man sich überzeugen,
    wären die Frauen so organisiert wie die Männer ( siehe Väter...was auch immer - foren).

    Da jammern und diffamieren die Männer doch, was das Zeug hält. Wer halt mit seiner Frau nicht zurecht kommt,
    hat oft auch nicht das Potenzial, ein guter Vater zu sein.

    Im Familienrecht wird schon das Kindeswohl beschworen. Aber was wird oft für die Beteiligten daraus?

    Re: Gefahren Kenia Beziehung Heirat Warnung

    Hallo nur wegen den Fingerzeichen auf den Fotos dass sind zeichen aus dem Hip Hop ursprünglich gangs signs es gibt viele verschiedene was mann allerdings am meisten sieht ist ein "w" oder "e" mit den Fingern gemacht das steht für East coast oder West coast "m* für midwest oder murder "b" für bad boy usw. es gibt ca 51 verschiedene

    Re: Gefahren Kenia Beziehung Heirat Warnung

    Hallo, Ich bin neu im Forum und mir wird´s,ehrlich gesagt, ganz "schlecht", wenn ich lese,was hier gutherzigen Menschen passiert ist! Ein,e "mzungo" ist ein begehrtes Objekt und ich habe schon erlebt, dass zwei Beachboys sich bis zum gegenseitigen Umbringen (zum Schluß brachten die Freunde des Ermordeten den Killer um) um eine mzungo gestritten haben. Die wußte vermutlich gar nichts davon...(das passierte in Mtwapa). Als mzungo hat man es in Kenia und Tansania auch nicht gerade leicht. Gerade als Frau. Ewig diese Anmache, man kommt sich vor wie ein Zirkustier und kann sich kaum frei bewegen.Ich habe in Kenntnis der Geschichten, zuerst alleine gelebt. Das war fast unmöglich. Kenia - Mann hat alles versucht:Pulver um die Wohnung, witchcraft, abra ka dabra und ich weiß nicht was!Und wenn sie nicht will, dann gebrauche ich "Tricks". Und dann natürlich Stehlereien durch Askari, Lug, Betrug.Rache, wenn ich nicht wollte.Ich habe mächtig Lehrgeld bezahlt, auch ohne am Anfang einen Begleiter zu haben. Dann war da doch einer, der mir Pulver ins Essen tat.Nach drei Monaten ging er "fremd". Vorsicht, dann kommt die Rache der Familie!Rausschmiss vollzogen, umgezogen.Dann wurde mir ein Begleiter vermittelt von einer Europäerin mit kenianischem Freund, gegen Kommission.Das weiß man erst später!Ich wollte absolut nicht, arbeitete im sozialen Bereich.Ohne kenianischen Mann geht es nicht, mit auch nicht! Eigentlich sind die meisten Naturtalente im Schauspielern.Alle nach Hollywood! Ich kenne inzwischen einige Europäerinnen,die es ohne kenianischen Mann schaffen.Aber alle haben Lehrgeld bezahlt! Aus der Not heraus nun einen anderen Askari.Der war,ist ,wie sich herausstellte drogensüchtig.Ihn dort herausgeholt, Therapie.Er, schwarze Freundin,Therapie abgebrochen.Aber keiner hilft ihm da. Er ist raus und will auch nicht zurück.Doch nur Medikamente schlucken? Also, die Kenianer untereinander sind absolut nicht sozial. Und die Familen wollen intern auch keine Probleme. Der Rausgeholte ist jetzt dankbar, sagt er. Kurz: Ich habe selten so viel in so kurzer Zeit erlebt, wie in Kenia! Ich bin mir absolut unsicher, ob es nur um Geld geht, meistens ja, aber nur? Ich kann´s irgendwie nicht glauben, dass jedwede Menschlichkeit dort nicht existieren soll? Nun helfe ich ja voluntärisch für eine Orga.Ich stelle nur fest, dass ich härter geworden bin.Aber ausgenutzt wird man immer noch.Arm und reich...Ich weiß irgendwie nicht, wie ich das alles einschätzen soll?
    Vielleicht habt Ihr mehr Erfahrung?
    Kado

    Re: Gefahren Kenia Beziehung Heirat Warnung

    "kado" schrieb:

    Ich weiß irgendwie nicht, wie ich das alles einschätzen soll?
    Vielleicht habt Ihr mehr Erfahrung?
    Kado


    Ich fang' einfach mal beim letzten, entscheidenden Statement an: man kann "denen" nicht trauen. JEDE(R) lügt sich das Fell zusammen! Was ich da in Mtwapa sah.., glich eher einem Karnickelstall, als einer "Kolonie". :twisted:
    Nein, ich kann es mir auch nicht erklären.., warum man von einem "Menschen" welchen man mit Ehrlichkeit und Offenheit entgegen tritt, derart verar****** wird! UND! nein! die wenigen funktionierenden Beziehungen liegen in keinem Verhältnis zu den Betrogenen /nicht funktionierenden!!
    Am Anfang widersteht die Frau den Annäherungsversuchen des Mannes, am Ende blockiert sie seinen Rückzug. Autor unbekannt.